DAX-0,66 % EUR/USD+0,01 % Gold-0,36 % Öl (Brent)-0,62 %

K+S Hoffnungsvoller Rebound

14.05.2018, 12:46  |  426   |   |   

Das Kasseler Unternehmen K+S konnte seinen Umsatz im ersten Quartal um 4 Prozent auf 1,17 Mrd. Euro steigern. Das bereinigte Konzernergebnis nach Steuern fiel hingegen um fast 12 Prozent auf 83,6 Mio. Euro. Im Quartalsbericht wird der Gewinnrückgang auf die deutlich geringere Aktivierung von Fremdkapitalzinsen nach dem Produktionsstart in Kanada zurückgeführt.

Solider Ausblick

Trotzdem zeigte sich Konzernchef Burkhard Lohr zuversichtlich, so rechnet der CEO mit einem „spürbaren” Anstieg beim Umsatz und einer „deutlichen” Steigerung beim bereinigten Konzernergebnis für die kommenden Quartale. Insgesamt sind die Zahlen daher als nicht so schlecht einzustufen, was auch Käufer wieder in die Aktie lockte.

Technisch präsentiert sich die Aktie von K+S wieder in einem interessanten Kursbereich, der sich durch mehrere Hochs aus den letzten Jahren definiert und bislang einen Widerstand darstellt. Die positive Resonanz der Marktteilnehmer auf die heute vorgelegten Zahlen könnte im besten Fall zu einem nachhaltigen Ausbruch über den Widerstandsbereich von rund 25,00 Euro führen und zeitgleich ein größeres Kaufsignal aufstellen. Die Chancen hierfür stehen nach technischer Auswertung recht günstig, ein enges Stop-Management bleibt aber unerlässlich.

Kaufsignal in Sicht

Schaffen es Investoren in dem Wertpapier von K+S einen nachhaltigen Ausbruch über die Jahreshochs von 25,00 Euro zu vollziehen, so könnte die Aktie bis in den Bereich von zunächst 26,78 Euro weiterziehen. Spätestens auf dem Niveau von 27,80 Euro dürfte sich jedoch größerer Konsolidierungsbedarf breitmachen und Abgaben nach sich ziehen. Bis dahin können Anleger jedoch über den Turbo Call Optionsschein (WKN: VA13AG) auf den bevorstehenden Kursanstieg setzen und hierbei eine Rendite von bis zu 150 Prozent erzielen.

Ausbruch abwarten

Das Gegenszenario sieht hingegen einen Verbleib der K+S-Aktie unter dem Niveau von 25,00 Euro vor, wodurch sich über die nächsten Wochen eine Seitwärtskonsolidierung einstellen könnte. Im Falle eines Rücksetzers unter das Niveau von mindestens 22,80 Euro müssen hingegen kurzfristige Verluste auf rund 22,00 Euro einkalkuliert werden. Im Zuge dessen, könnte es sogar noch auf die Marke von 21,62 Euro abwärts gehen, bevor wieder steigende Notierungen einsetzen.

K+S (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 25,00 // 25,71 // 26,00 // 26,64 // 27,20 // 27,80 Euro
Unterstützungen: 24,00 // 23,38 // 22,84 // 22,46 // 22,00 // 21,62 Euro

Strategie: Kaufenswert ab 25,00 Euro

Ein sinnvoller Long-Einstieg ist erst ab einem Kursniveau von 25,00 Euro gegeben und nehmen die anschließende Aufwärtsbewegung bis 27,80 Euro mit. Hierzu eignet sich beispielshalber den Turbo Call Optionsschein (WKN: VA13AG), wodurch eine Rendite von bis zu 150 Prozent erreicht werden kann. Ein vernünftiger Stop bei einem baldigen Long-Einstieg ist noch unterhalb von 23,65 Euro anzusiedeln.

Strategie für steigende Kurse
WKN: VA13AG Typ: Call-Optionsschein
Handelsplatz: Börse Frankfurt (Hier gelangen Sie direkt zum Produkt)
akt. Kurs: 1,92 - 1,97 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 23,05 Euro Basiswert: K+S
akt. Kurs Basiswert: 24,60 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 27,80 Euro
Omega: 13,90 Kurschance: + 150 Prozent

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Wertpapier
K+S


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel