DAX-0,31 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,08 % Öl (Brent)+1,46 %

HelloFresh Liefert nicht nur Gerichte!

14.05.2018, 14:24  |  508   |   |   

Der Kochbox-Versender hat vor allem dank guter Geschäfte in den USA seinen Umsatz um weitere 44 Prozent auf fast 296 Mio. Euro steigern können. Für einen Gewinn für das Berliner Unternehmen reichte dies unter dem Strich aber noch nicht! Im vierten Quartal soll operativ die Gewinnschwelle geknackt werden, so der Vorstand am Montag. Den Kundenstamm hat der Kochzutatenlieferant um 62 Prozent auf 1,88 Millionen ausweiten können. In der lokalen Währung hätte der Zuwachs sogar 60 Prozent betragen, doch die Währungseinflüsse schmälerten den Gewinn etwas. HelloFresh ist schwerpunktmäßig in erster Linie in den USA vertreten.

Gewinnschwelle rückt näher

Der Börsenneuling ist erst seit Anfang November 2017 an der Börse und erlebte den ersten Monaten einen deutlichen Wertzuwachs von 10,60 auf 14,88 Euro. Mitte März kippte jedoch die Stimmung der Investoren und drückte die Kursnotierungen zeitweise auf die 200-Tage-Durchschnittslinie um 11,17 Euro abwärts. Von diesem Niveau konnte sich die Aktie im heutigen Handel aber mit einem dynamischen Ausbruch zur Oberseite lösen und zugleich an den 50-Tage-Durchschnitt zulegen. Trotzdem dominiert kurzfristig noch ein seit Mitte März bestehender Abwärtstrend das Kursgeschehen, die Chancen auf eine weitere Erholung stehen bei den vorgelegten Daten in den kommenden Monaten jedoch recht günstig und können für ein Long-Engagement durchaus herangezogen werden.

Unternehmen auf Erfolgskurs

Investoren, die ebenfalls an die Erfolgsgeschichte des Essenslieferanten glauben, können beispielsweise über das Mini Long Zertifikat (WKN: PP2YRK) an der zukünftigen Erfolgsgeschichte partizipieren und zunächst auf einen Kursanstieg an rund 13,00 Euro setzten. Darüber dürfte sich das Wertpapier bis in den Bereich der Jahreshochs von 14,88 Euro herantasten und macht ein Long-Investment selbst vom aktuellen Kursniveau durchaus attraktiv.

Enge Absicherung möglich

Ein großer Vorteil bei dem noch recht günstigen Aktienpreis, ist die Möglichkeit einer sehr engen Absicherung. Diese sollte noch knapp unterhalb von 11,17 Euro angesetzt werden. Fällt das Papier unerwartet unter dieses Niveau zurück, dürften sich schleichende Abgaben auf 9,50 Euro einstellen, womöglich sogar noch auf die Jahrestiefs aus 2017 bei 8,80 Euro. In diesem Zusammenhang würde sich der aktuelle Abwärtstrend weiter in die Länge ziehen.

HelloFresh (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 12,49 // 13,00 // 13,30 // 13,68 // 14,00 // 14,52 Euro
Unterstützungen: 12,00 // 11,40 // 11,17 // 11,00 // 10,89 // 10,40 Euro

Strategie: Direkte Long-Chance voraus

Ausgehend von weiter steigenden Kursen bei HelloFresh können Investoren über das Mini Long Zertifikat (WKN: PP2YRK) Gewinne bis auf ein Niveau von 14,88 Euro erwarten und hierdurch eine Rendite von 110 Prozent erwirtschaften. Eine Verlustbegrenzung ist aber noch unterhalb von 11,17 Euro anzusetzen. Der Anlagehorizont kann aber auch einige Wochen in Anspruch nehmen!

Strategie für steigende Kurse
WKN: PP2YRK Typ: Mini-Future Long
Handelsplatz: Börse Frankfurt (Hier gelangen Sie direkt zum Produkt)
akt. Kurs: 2,31 - 2,36 Euro Emittent: BNP Paribas
Basispreis: 9,968 Euro Basiswert: HelloFresh
KO-Schwelle: 10,7156 Euro akt. Kurs Basiswert: 12,25 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 14,88 Euro
Hebel: 5,06 Kurschance: + 110 Prozent

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Seite 1 von 2

Diskussion: DAX-Werte im Chartcheck

Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Freitag den 11.05.2018
Wertpapier
DAX


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel