DAX-0,68 % EUR/USD+0,14 % Gold+0,07 % Öl (Brent)+1,98 %
Aktien Europa: Börsen kommen kaum vom Fleck - Quartalsberichte im Blick
Foto: wallstreet:online - 123rf.com

Aktien Europa Börsen kommen kaum vom Fleck - Quartalsberichte im Blick

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
15.05.2018, 11:11  |  485   |   |   

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas Börsen haben sich am Dienstag uneinheitlich entwickelt. Allerdings waren die Abweichungen im Vergleich zu den Vortagesschlussständen nur gering. Der Fokus der Anleger lag auf Quartalsberichten, aber auch die Anleiherenditen rückten wieder in den Blick.

Am Montag war laut Jochen Stanzl von CMC Markets ein "denkwürdiger Tag" an der Wall Street. "Investoren, die der US-Regierung für drei Monate Geld leihen, erhalten aufs Jahr gerechnet mehr Zinsen als sie im S&P 500 -Index an Dividendenrendite erwarten können", so Stanzl. Ein solcher Zinsanstieg dürfte Vermögensverwalter mit bereits hohen Aktienquoten nicht dazu motivieren, selbige noch weiter zu erhöhen.

Der EuroStoxx 50 , der Leitindex der Eurozone, verlor am späteren Dienstagvormittag 0,07 Prozent auf 3563,39 Punkte, während in Paris der CAC-40 um 0,09 Prozent auf 5545,93 Punkte stieg. In London gab der britische FTSE 100 um 0,02 Prozent auf 7709,67 Punkte nach.

Stärkster Sektor der Stoxx-600-Branchenübersicht war der Reise- und Freizeitsektor mit plus 0,3 Prozent. Favorisiert wurden innerhalb der Branche an diesem Tag die Aktien von Easyjet , die um etwas mehr als 3 Prozent stiegen. Der britische Billigflieger verringerte seinen saisontypischen Winterverlust trotz hoher Anlaufkosten am Flughafen Berlin-Tegel deutlich. RBC-Analyst Damian Brewer sprach von einem starken Geschäftshalbjahr.

Die Telekombranche hingegen war die schwächste mit minus 1,2 Prozent. Schlusslicht war nach vorgelegtem Quartalsbericht und angekündigten Änderungen im Management das Vodafone -Papier mit einem Minus von knapp 3 Prozent. Nach der jahrelang ausgehandelten Übernahme des deutschen Kabelkonkurrenten Unitymedia räumt Vorstandschef Vittorio Colao überraschend das Feld. Ab Oktober übernimmt der bisherige Finanzchef Nick Read das Ruder.

Während sich die Papiere des französischen Versorgers Engie im EuroStoxx 50 nach vorgelegten Quartalszahlen kaum vom Fleck bewegten, sprangen die Anteile der Euronext in Paris um 2,6 Prozent hoch. Die US-Bank JPMorgan lobte das operative Ergebnis der Mehrländerbörse. Es habe dank geringerer Kosten die Erwartungen etwas übertroffen, hieß es. Laut der britischen Bank Barclays überraschte vor allem die Kostendisziplin positiv./ck/fba

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel