DAX-1,50 % EUR/USD+0,06 % Gold+0,10 % Öl (Brent)-1,26 %
ROUNDUP/Aktien New York: Verluste nach acht Gewinntagen beim Dow
Foto: Justin Lane - dpa

ROUNDUP/Aktien New York Verluste nach acht Gewinntagen beim Dow

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
15.05.2018, 16:50  |  970   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach einer achttägigen Gewinnserie nehmen die Anleger am Dienstag zunächst einmal Gewinne mit. Für den Leitindex Dow Jones Industrial ging es im frühen Handel um 0,76 Prozent auf 24 710,62 Punkte bergab, nachdem er am Vortag bei knapp 25 000 Punkten seinen höchsten Stand seit etwa zwei Monaten erreicht hatte. Der Rally vorerst ein Ende bereiteten interessanter werdende Anlagealternativen und der deutlich anziehende US-Dollar, der Exporte amerikanischer Unternehmen erschweren kann.

"Steigende Anleiherenditen und ein stärkerer Dollar sind für Aktienanleger ein mittlerweile vertrauter, aber unbequemer Cocktail geworden", sagte ein Marktbeobachter. Auch am breiten Markt waren die Vorzeichen vor diesem Hintergrund klar rot. Für den S&P-500-Index ging es um 0,69 Prozent auf 2711,21 Zähler bergab, und der Technologiewerte-Index Nasdaq 100 fiel sogar um 1,11 Prozent auf 6886,95 Punkte.

Zehnjährige US-Staatsanleihen rentierten am Dienstag jenseits der 3-Prozent-Schwelle so hoch wie letztmals im Jahr 2011. Aber auch kurzfristig in den USA geparktes Geld wird neuerdings lohnender: Laut dem CMC-Markets-Experten Jochen Stanzl erhalten Investoren, die der US-Regierung für drei Monate Geld leihen, mittlerweile aufs Jahr gerechnet mehr Zinsen als die im S&P- 500-Index gelisteten Unternehmen an Dividendenrendite abwerfen.

Gemischte Wirtschaftsdaten aus den USA konnten dem Markt am Dienstag nicht ihren Stempel aufdrücken. Die Einzelhandelsumsätze waren im April ohne die schwankungsanfälligen Autoverkäufe etwas weniger deutlich gestiegen als erwartet, dagegen hatte sich laut dem Empire-State-Index die Stimmung in der Industrie im US-Bundesstaat New York überraschend aufgehellt.

Unter den Einzelwerten waren im Dow die Anteile der Baumarktkette Home Depot mit einem Abschlag von 2,10 Prozent negativ auffällig. Der Konzern hatte im ersten Quartal zwar mehr Gewinn und Umsatz erzielt, konnte aber die Erwartungen von Analysten nicht erfüllen. JPMorgan-Analyst Christopher Horvers resümierte einen schwachen Jahresauftakt.

Auch die Aktien von Tesla büßten mehr als 2 Prozent ein - und blieben damit wie schon an den vergangenen drei Tagen auf Talfahrt. Verschärft wurde diese am Dienstag durch eine Analystenstimme: Adam Jonas von der US-Bank Morgan Stanley kappte seine Schätzungen für den Elektroautobauer und damit auch das Kursziel deutlich von 376 auf 291 Dollar. Er berief sich dabei vor allem auf die Margenperspektiven.

An der Nasdaq zeigten sich die Gewinnmitnahmen nach zuletzt gutem Lauf bei den Aktien der Technologiegiganten Apple und Microsoft , die um bis zu 1 Prozent fielen. Amazon büßten sogar 1,8 Prozent ein. Der Online-Händler muss verstärkte Konkurrenz durch den Einzelhändler Target fürchten, der seine Versandkosten für Expressauslieferungen um fast die Hälfte senken will./tih/he

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel