DAX-0,28 % EUR/USD-0,03 % Gold+0,12 % Öl (Brent)0,00 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
16.05.2018, 08:15  |  299   |   |   

Marktüberblick

Eine Serie von acht positiven Handelstagen in Folge endete gestern beim Dow Jones. Der Index schloss mit einem Abschlag von 0,78 Prozent bei 24.706,41 klar im Minus. Auch beim Nasdaq 100 endete der Tag mit minus 0,81 Prozent auf 7.351,62 klar negativ. Ebenfalls mit deutlichen Verlusten ging der Handelstag beim Goldpreis und beim Euro gegenüber dem US-Dollar zu Ende. Das Edelmetall fiel deutlich auf unter 1.300 US-Dollar, der Euro markierte mit 1,18205 ein neues Verlaufstief. Ein Grund für diese Entwicklung waren die wieder anziehenden Zinsen in den USA, die Rendite der zehnjährigen US-Staatsanleihen kletterte über die vielbeachtete Marke von drei Prozent. In diesem negativen Umfeld konnte sich der DAX recht gut halten und verlor zum Tagesschluss nur 0,06 Prozent auf 12.970,04 Zähler. Deutlicher im Minus schlossen die Aktien von Merck und Thyssenkrupp mit Abschlägen von mehr als sechs Prozent. Der Euro Stoxx 50 konnte sich wie der DAX recht gut behaupten und schloss nahezu unverändert bei 3.564,29 Punkten.  

Am heutigen Handelstag dürfte für jede Menge Bewegung gesorgt sein, denn auf dem Wirtschaftskalender drängeln sich die Termine. Um neun Uhr erwarten wir den endgültigen Verbraucherpreisindex für den Monat April in Deutschland, die Prognose liegt hier bei 1,6 Prozent. Um 11.00 Uhr folgt der Verbraucherpreisindex für die Eurozone, hier werden 1,2 Prozent erwartet. Diese beiden Inflationszahlen können deutlichen Einfluss auf die Märkte haben, insbesondere wenn es zu deutlicheren Abweichungen gegenüber den vorläufigen Zahlen kommen sollte. Noch mehr Potential für deutliche Kursausschläge, speziell an den Devisenmärkten, hat die Rede von EZB Präsident Mario Draghi um 14.00 Uhr in Frankfurt. Eine halbe Stunde später erhalten wir aus den USA die Zahlen der Baugenehmigungen und der Baubeginne. Um 18.00 Uhr spricht noch der Chef der Schweizerischen Nationalbank. Auf Seiten der Quartalszahlen stehen heute in Deutschland u.a. die Ergebnisse von Wirecard, STO, Leoni, Dürr und CropEnergies auf dem Plan. Auf europäischer Ebene melden Telecom Italia, Burberry, Alstom und die Österreichische Post. In den USA wird besonders der Netzwerkausrüster Cisco Systems mit seinen Quartalsergebnissen im Fokus stehen.



Ausblick DAX

Mit leichten Abschlägen präsentieren sich heute die asiatisch-pazifischen Börsen. Der Hong Kong Hang Seng Index verliert derzeit 0,1, der Nikkei 0,2 Prozent. Lediglich die südkoreanische Börse leidet mit einem Verlust von 0,7 Prozent unter stärkerem Abgabedruck. Die US-Futures notieren unverändert, der DAX könnte zum Handelsbeginn erneut mit der Marke von 13.000 Punkten kämpfen.

Zur Charttechnik: Den dritten Tag in Folge keine neuen Hochs, dafür stets neue Tagestiefs, der DAX scheint vorerst in eine kleinere Korrekturphase eingeschwenkt zu sein. Mit 12.970,04 lag der Schlusskurs zwar nur 0,06 Prozent unter Vortag, trotzdem konnte erneut die 13.000er Marke nicht zurückerobert werden. Eine Ausdehnung der Korrektur bis ca. 12.760 Punkte würde aber den aktuellen Aufwärtstrend noch nicht gefährden. Die Fortsetzung der Rallye ist erst dann wieder angesagt, wenn der Index über 13.034 Punkte klettert.  


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select