DAX+0,85 % EUR/USD0,00 % Gold+0,01 % Öl (Brent)0,00 %

US-Dollar-Index Greenback-Stärke manifestiert sich

16.05.2018, 08:23  |  1383   |   |   

Seit einiger Zeit ist eine deutliche Aufwertung des US-Dollars an den Devisenmärkten zu beobachten. Gegen Euro, Yen und Britischen Pfund machte der Greenback zuletzt erheblich Boden gut. Dieses Szenario bildet sich auch im US-Dollar-Index ab. Dieser ist nach einer mehrwöchigen Bodenbildungsphase in eine Erholungsphase eingetreten. Wichtige Meilensteine konnte die Erholung bereits erreichen. 

Im US-Dollar-Index wird der US-Dollar gegen einen Korb aus sechs Währungen (Euro, Yen, GBP, CAD, SEK und CHF) gestellt. Die „Stimmungslage“ des US-Dollars an den Devisenmärkten lässt sich daher gut am Verlauf des US-Dollar-Index ablesen.

Um die aktuelle Situation angemessen erfassen zu können, haben wir im Folgenden den US-Dollar-Index im 3-Jahres-Chart auf Wochenbasis dargestellt.

Mit dem Jahreswechsel 2016 auf 2017 geriet der US-Dollar an den Devisenmärkten in Bedrängnis. Der US-Dollar-Index selbst bildete damals ein Top aus. Es folgte eine mehrmonatige Korrektur, die sich innerhalb eines ausgeprägten Abwärtstrends abspielte.

Im ersten Quartal 2018 erreichte die Korrekturbewegung schließlich ihre Tiefs. Nach einer mehrwöchigen Bodenbildung im Bereich von 88,5 Punkten (I) setzte der Index vor kurzem zur Erholung an. Die Erholung konnte mit den Bereichen um 91,0 Punkte (II) und um 92,5 Punkte (III) mittlerweile wichtige Widerstände zurückerobern. Der Markt preist gegenwärtig die Erwartung einer restriktiveren Politik der US-Notenbank und somit die Möglichkeit von vier statt der bislang erwarteten drei Zinsschritte in 2018 ein.

Vor allem der Ausbruch über die 91er Marke hinweg könnte sich als wichtige Weichenstellung erweisen, denn damit gelang gleichzeitig der Ausbruch aus dem Abwärtstrendkanal. Die Bestätigung des Ausbruchsszenarios erfolgte aus technischer Sicht bereits mit der Rückeroberung der 92,5 Punkte. Aktuell notiert der Index bei 93,2 Punkten

Kurzum: Mit dem Überschreiten der 92,5 Punkte hat sich der US-Dollar-Index für höhere Bewegungsziele empfohlen. Das Erreichen der nächsten Widerstandsmarke im Bereich von 95 Punkten ist nun durchaus möglich. Auf der Unterseite gilt es nun, die Unterstützungen bei 92,5 und 91,0 Punkten im Auge zu behalten. 
 


Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Index- und Devisentrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service

Depot Vergleich
Anzeige



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer