DAX-0,33 % EUR/USD-0,15 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+1,43 %

Dürr Aktie springt in die Luft

16.05.2018, 13:03  |  781   |   |   

Der Anlagen- und Maschinenbauer Dürr wies im ersten Quartal ein um Sondereffekte bereinigtes Ergebnis vor Zinsen und Steuern von 55,6 Mio. Euro (VJ: 65,7 Mio. Euro) aus, das sind 15,4 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum. Der Umsatz schrumpfte um 5,6 Prozent auf 840,1 Mio. Euro (VJ: 890,3 Mio. Euro), was unter anderem am Verkauf der Ecoclean-Gruppe im Vorjahr lag. Auf vergleichbarer Basis hätte das Unternehmen sonst um 4,2 Prozent zugelegt. Das EBIT von 51,1 Mio. Euro (VJ: 86,2 Mio. Euro) lag ebenfalls unter der Prognose von 53 Mio. Euro. Beim Nettogewinn von 34,5 Mio. Euro (VJ: 61,4 Mio. Euro) legte der Konzern jedoch zu und lag über den Prognosen von 33 Mio. Euro. Den Ausblick bestätigte das in Bietigheim-Bissingen ansässige Unternehmen.

Aktionäre feiern das erst Quartal

Technisch steht es für den Industriekonzern Dürr seit Anfang November nicht gerade zum Besten, die Aktie befindet sich weiter in einem mittelfristigen Abwärtstrend und fiel von 118,10 Euro auf 80,82 Euro bis Ende April zurück. Dort startete jedoch eine deutliche Erholungsbewegung, die heute sogar an einen untergeordneten Abwärtstrend um 92,20 Euro dynamisch ausgebaut werden konnte. Doch zuvor rutschte die Aktie aus ihren langfristigen Abwärtstrend heraus, weshalb die aktuelle Erholung zunächst nur als klassische Gegenbewegung gewertet werden muss. Trotzdem bietet auch dieses Setup gewisse Handelschancen, die im Weiteren vorgestellt werden.

Abwärtstrend im Blick

Der untergeordnete Abwärtstrend bestehend seit Ende Januar um die Marke von 92,20 Euro steht aktuell zur Disposition. Erst darüber sollte nämlich eine weitere Kaufwelle zunächst in Richtung 95,90 Euro starten und sich darüber sogar bis rund 100,00 Euro ausdehnen können. Für diesen Fall können spekulative Investoren beispielshalber auf das Mini Long Zertifikat (WKN: PP8PZN) zurückgreifen und eine Rendite von bis zu 70 Prozent erzielen.

Kaufsignal abwarten

Solange das Wertpapier von Dürr jedoch unterhalb von 92,00 Euro verbleibt, sind Rücksetzer zurück an die heutigen Tagestiefs bei 85,00 Euro nicht auszuschließen. Darunter dürfte schließlich das Jahrestief bei 80,82 Euro angesteuert werden und eine mögliche Bodenbildung merklich in Gefahr bringen. In diesem Fall sollte sich der übergeordnete Aufwärtstrendbruch Anfang März wieder stärker bemerkbar machen und womöglich noch Verluste auf 70,00 Euro nach sich ziehen.

Dürr (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 92,19 // 92,64 // 94,36 // 96,92 // 99,28 // 100,00 Euro
Unterstützungen: 90,00 // 87,72 // 87,64 // 85,20 // 82,76 // 80,82 Euro

Strategie: Ab 92,20 Euro wieder attraktiv

Ausgehend von einem baldigen Anstieg der Dürr-Aktie über den beschriebenen Abwärtstrend und die Marke von mindestens 92,20 Euro, können risikofreudige Anleger möglicherweise schon sehr bald über den vorgestellten Mini Long Zertifikat (WKN: PP8PZN) Long-Positionen eingehen und bei Erreichen der dreistelligen Marke von 100,00 Euro am Ende eine Rendite von gut 70 Prozent erzielen. Die Verlustbegrenzung sollte zunächst nicht höher als 86,75 Euro angesetzt werden, da mit einem späteren Pullback gerechnet werden muss.

Strategie für steigende Kurse
WKN: PP8PZN Typ: Mini-Future Long
Handelsplatz: Börse Frankfurt (Hier gelangen Sie direkt zum Produkt)
akt. Kurs: 1,05 - 1,07 Euro Emittent: BNP Paribas
Basispreis: 80,408 Euro Basiswert: Dürr
KO-Schwelle: 84,4284 Euro akt. Kurs Basiswert: 91,26 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 100,00 Euro
Hebel: 8,35 Kurschance: + 70 Prozent

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Seite 1 von 2
Wertpapier
Duerr


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
30.10.18