DAX-0,98 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,73 % Öl (Brent)0,00 %

Cisco Investoren strafen Aktie ab!

17.05.2018, 16:33  |  490   |   |   

Cisco hat im dritten Quartal zwar Gewinn und Umsatz stärker steigern können als von Analysten erwartet wurde, aber der Ausblick für das laufende Quartal enttäuschte am Mittwoch nachbörslich die Anleger und schickte das Wertpapier im regulären Handel am Donnerstag entsprechend gen Süden.

Für das letzte Quartal gab der US-Konzern einen Nettogewinn von 2,7 Mrd. US-Dollarbekannt (Vj.: 2,5 Mrd. US-Dollar). Ohne Sonderposten betrug der Gewinn je Anteilsschein 66 US-Cent, während Experten mit 65 US-Cent gerechnet hatten. Der Umsatz stieg um erfreuliche 4,4 Prozent auf fast 12,5 Mrd. US-Dollar. Für das laufende vierte Quartal erwartet Cisco einen Gewinn je Aktie in einer Spanne von 68 bis 70 US-Cent. Die von Reuters befragten Analysten rechnen mit 69 US-Cent.

Trotzdem rettete die durchaus positiv zu beurteilende Nachrichtenlage das Wertpapier nicht vor einem krassen Kurssturz inklusive einer Kurslücke auf zeitweise 43,02 US-Dollar. Es bleibt zunächst abzuwarten, ob das Wertpapier sich weiter in Richtung seiner Jahrestiefs aus Anfang Februar absetzt, oder Investoren versuchen die zu Donnerstag gerissene Kurslücke zu schließen. Normalerweise deutet ein derartiger Kurssturz auf eine fortgesetzte Abgabebereitschaft der Marktteilnehmer hin, weshalb eine Short-Strategie durchaus ihre Daseinsberechtigung hat.

Wochenschlusskurs von Bedeutung

Gesetzt den Fall, dass die Cisco-Aktie intraday unter das Niveau von 42,75 US-Dollar abrutscht, dürften sich weitere Verkäufer anschließen und die Aktie zunächst an die Apriltiefs von 40,19 US-Dollar abwärts drücken. Womöglich kommt es sogar noch zu einem Kurslückenschluss aus Anfang Februar sowie Abgaben auf das glatte Niveau von 40,00 US-Dollar. Hierzu können interessierte Anleger beispielshalber auf den Put Optionsschein (WKN: VA2LDH) zurückgreifen und dabei eine Rendite von gut 120 Prozent erzielen.

Aktie kontert intraday

Auf der Oberseite müsste für einen Kurslückenschluss in der Cisco-Aktie mindestens das hartnäckige Widerstandsniveau von mindestens 44,00 US-Dollar überschritten werden. Erst dann kann es in Richtung der gestrigen Tagestiefs bei 45,01 US-Dollar weiter hoch gehen und somit ein Kurslückenschluss erfolgen. Im besten Fall marschiert die Aktie sogar bis an ihre Jahreshochs von 46,37 US-Dollar durch, was angesichts der enttäuschten Anleger jedoch wenig wahrscheinlich erscheint.

Cisco (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 44,00 // 44,44 // 44,93 // 45,55 // 46,00 // 46,37 US-Dollar
Unterstützungen: 43,02 // 42,75 // 42,00 // 41,75 // 40,45 // 40,19 US-Dollar

Strategie: Short-Positionen unter 42,75 USD erst attraktiv

Eine direkte Short-Positionierung erscheint an dieser Stelle unsinnig, erst unterhalb von 42,75 US-Dollar steigt die Wahrscheinlichkeit auf einem Rücklauf der Cisco-Aktie an glatt 40,00 US-Dollar merklich an. Über den vorgestellte Put Optionsschein (WKN: VA2LDH) können Investoren so eine Rendite von bis zu 120 Prozent erzielen, sofern das Stop-Niveau von mindestens 44,00 US-Dollar vorher nicht getriggert wird. Der Anlagehorizont ist hierbei relativ kurz anzusetzen, die Positionsgröße sollte auf spekulativer Basis noch recht klein gehalten werden.

Strategie für fallende Kurse
WKN: VA2LDH Typ: Put-Optionsschein
Handelsplatz: Börse Frankfurt (Hier gelangen Sie direkt zum Produkt)
akt. Kurs: 1,80 - 1,85 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 45,71 US-Dollar Basiswert: Cisco Systems
akt. Kurs Basiswert: 43,87 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 40,00 US-Dollar
Omega: 19,72 Kurschance: + 120 Prozent

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
13.07.18