DAX+0,76 % EUR/USD+0,28 % Gold+0,34 % Öl (Brent)+0,81 %

Börse Daily am Sonntag mit DAX, Daimler, Merck, ProSiebenSat1, Nestle, Medigene, Caterpillar, Nike, Zucker

27.05.2018, 08:00  |  1028   |   |   

zwar büßte der DAX zum Ende der 20. Kalenderwoche etwas an Schwung ein, mit dem er die Marke von 13000 Punkten zuvor deutlich überwunden hatte, doch beendete er die vergangene Woche trotz eines schwierigen Umfelds mit einem Plus von 0,6 Prozent. Es war die achte Woche in Folge, die der deutsche Leitindex mit Gewinnen beendete, obwohl im Mai historisch betrachtet der schwächere Sechs-Monats-Zeitraum am Aktienmarkt beginnt.

Wer kennt schließlich nicht die Börsenweisheit Sell in May, die darauf beruht, dass wer im Mai Aktien kauft, in den nächsten Monaten mit einer schwächeren Entwicklung der Positionen rechnen muss, als wenn er in einem anderen Monat eingestiegen wäre. Geholfen hat dem DAX zuletzt der zum US-Dollar schwächere Euro, der am Wochenende nach einem kurzen Aufbäumen zur Wochenmitte über 1,18 US-Dollar nur noch bei 1,177 US-Dollar gehandelt wurde.

Auf der Gegenseite standen die mittlerweile deutlich über die Drei-Prozent-Marke gestiegenen Renditen am US-Anleihenmarkt sowie der noch nicht gelöste Handelskonflikt zwischen den USA und China und die tendenziell wieder etwas angespanntere Situation zwischen den USA und Nordkorea. Alles in allem eigentlich kein Umfeld für derart steil steigende Kurse. Der DAX trotzte allem und verbuchte dabei seit Anfang April ein Plus von mehr als zehn Prozent.

Die neue Woche beginnt hierzulande mit einem Feiertag, wodurch sich Handelswoche auf vier Tage verkürzt. So richtig an Fahrt nehmen die Zahlen und Daten auch erst zur Wochenmitte auf, wenn erst die US-Notenbank am Mittwoch und am Donnerstag die EZB die Protokolle ihrer letzten Sitzungen vorlegen. Die Quartalszahlensaison neigt sich dagegen ihrem Ende zu. Aus der ersten Reihe stehen in dieser Woche schon gar keine Daten mehr auf der Agenda.

Das könnte die Anleger dazu verleiten, ihren Kompass, der sich zuletzt vor allem am schwächeren Euro und an den Zahlen der Unternehmen orientierte, wieder auf die Politik einzustellen. Bereits am Freitag schauten die Marktteilnehmer mit Skepsis nach Italien auf die dortige Regierungsbildung. Auch der zunehmend steigende Ölpreis könnte belastend wirken. Die längste Gewinnserie seit anderthalb Jahren fortzusetzen, könnte nicht so einfach werden.

13000 Punkte gehalten

Der DAX notierte am Freitag mit leichten Abschlägen unter 13100 Punkten. Der Aufwärtstrend sei klar intakt, Rücksetzer könnten zum Aufbau von Long-Positionen genutzt werden. Konkret würden sich die Bereiche um 13050 und 13000 Punkte zum Einstieg anbieten. Korrekturen sollten dagegen 13000 Punkte nicht mehr deutlich unterschreiten. Das Kursziel bleibe mit 13280 Punkten bestehen. Der DAX befinde sich im Long-Modus. Auch die Indikatorenlage sei als long zu bewerten.

Beim marktbreiten US-Index S&P 500 habe sich zuletzt nichts geändert. Er konsolidiere weiter über 2700 Punkten und sollte beim Rücklauf den Bereich von 2680 Punkten nicht mehr unterschreiten, meint Börse Daily INSIGHT, der Newsletter zur täglichen DAX-Analyse mit zwei Ausgaben pro Handelstag. Unser Börse-Daily-Experte Christian Zoller analysiert den DAX anhand verschiedener Indikatoren und entwickelt seine persönliche Trading-Strategie auf den Index!

Daimler: Seitwärts im Sommer?

(15.05.2018) Auch über den Sommer könnte die Aktie von Daimler eher auf dem Seitenstreifen unterwegs sein. Doch mit einem Inline-Optionsschein auf die Aktie der im DAX notierten Daimler mit Schwellen bei 58 und 78 Euro können risikofreudige Anleger bis Mitte September eine starke Seitwärtsrendite erzielen. Lesen Sie hier weiter.

Merck: Schwaches erstes Quartal

(15.05.2018) Der Chemie- und Pharmakonzern Merck legte am Dienstag sein Zahlenwerk fürs erste Quartal vor und konnte nicht positiv überraschen. Dabei hat das Darmstädter Unternehmen die Analystenschätzung verfehlt, das dem Wertpapier keinen guten Start erlaubte. Auch technisch bewegt sich die Aktie auf schwierigen Kursniveau. Lesen Sie hier weiter.

Caterpillar: Gelingt diesmal ein Ausbruch?

(18.05.2018) Das Wertpapier des US-amerikanischen Baumaschinenherstellers Caterpillar erfreut sich seit Anfang Mai wieder größerem Interesse und steuert wiederholt seinen kurzfristigen Abwärtstrend an. Möglicherweise reicht diesmal die Kraft für ein nachhaltiges Kaufsignal aus! Die Jahreshochs sind immer noch ein Thema. Lesen Sie hier weiter.

Call auf Nike: Fit wie ein Turnschuh

(18.05.2018) Ausbruch gelungen: Die Aktie von Nike übersprang die Hürde von 70 US-Dollar. Sportlich steht der US-Konzern ohnehin auf dem Treppchen oft oben. Ein Call-Optionsschein mit einem Basispreis bei 70 US-Dollar und Fälligkeit im März nächsten Jahres könnte von einer steigenden Nike-Aktie überproportional profitieren. Lesen Sie hier weiter.

Wochenrückblick

Zucker: Unter dem Abwärtstrend

(18.05.2018) Beim Zuckerpreis zeichnete sich in den letzten Tagen innerhalb einer seit zwei Wochen zur Seite laufenden Tendenz eine leichte Gegenbewegung nach den umfangreichen Verlusten zuvor ab. Jedoch befinden sich die Notierungen weiterhin unter der übergeordnet richtungsweisenden Abwärtsgerade. Lesen Sie hier weiter.

ProSiebenSat1: Chance von 103 Prozent

(16.05.2018) Seit vergangenem Herbst befindet sich die Aktie von ProSiebenSat1 wieder im Aufwärtstrend. Vor kurzem gab es neue Zahlen zum ersten Quartal. Für risikobereite Anleger stellen wir im Spotlight einen Mini Future Long auf die Aktie ProSiebenSat1 mit einer Chance von 103 Prozent vor. Lesen Sie hier weiter.

Trading für Berufstätige

Mit einem geringen Zeitaufwand an der Börse erfolgreich handeln: In der etablierten DZ BANK-Webinarreihe stellen wechselnde Referenten jede Woche ihre Sicht auf den Markt vor, vermitteln wertvolle Tipps und Tricks und diskutieren erfolgversprechende Strategien mit ganz konkreten Hinweisen zur Positionierung. Sichern Sie sich zu diesen Informationen Ihren Zugang. Melden Sie sich an und schalten Sie jeden Montag von 19 bis 20 Uhr ein!

Börse Stuttgart Anlegerclub

Ein Club, der alles zum Thema Börse bietet: Wer jeden Handelstag aktuelle Markt- und Wertpapier-Informationen per E-Mail beziehen möchte, meldet sich an zum Börse Stuttgart Anlegerclub. Neben den wertvollen Informationen per Index-Check (börsentäglich), Basiswert-Check (dienstags) und ETF-Check (donnerstags) bietet der Anlegerclub Live-Webinare, ein Anlegermagazin, Rabatte, Angebote und vieles mehr. Die Anmeldung ist kostenlos.

Anlegerclub-App

Der Anlegerclub der Börse Stuttgart ist jetzt auch mit einer App jederzeit verfügbar. Mitglieder haben immer und überall Zugriff auf die Inhalte und Angebote des kostenfreien Anlegerclubs. Mit dem Börse Stuttgart Anlegerclub wird Börse einfach und verständlich. Erweitern Sie Ihr Wissen und profitieren Sie von exklusiven Leistungen. Laden Sie die App auf Ihr Handy. Apple-Nutzer finden sie im App Store, Android-Nutzer im Google Play Store.

Längere Handelszeiten

Die Börse Stuttgart erweitert ihre Handelszeit bei verbrieften Derivaten. So ermöglichen BNP Paribas, Commerzbank, Citi, Deutsche Bank, Goldman Sachs, HSBC, JP Morgan, Lang & Schwarz, Morgan Stanley, Société Générale und UBS für bestimmte Produkte den verlängerten Handel von 8 bis 22 Uhr. Die erweiterte Handelszeit gilt für rund 700.000 verbriefte Derivate, vor allem Knock-out-Produkte und Optionsscheine auf verschiedene Basiswerte.

Nestle Long: 95-Prozent-Chance

(14.05.2018) Die Nachricht, dass der Schweizer Nahrungsmittelriese Nestlé die weltweiten Vermarkungsrechte von Starbucks-Produkten kauft, kam bei den Anlegern gut an. Mit einem Open End Turbo Long auf die Nestlé-Aktie kann sich bei steigenden Notierungen eine Trading-Chance von 95 Prozent ergeben. Lesen Sie hier weiter.

108-Prozent-Chance mit Medigene

(17.05.2018) Bei der Aktie von Biotech-Unternehmen Medigene ist neuer Schwung drin. Im Aufwärtstrend zog die Aktie zuletzt deutlich nach oben. Auch die Nachrichten muntern auf. Mit einem Open End Turbo Long könnte sich bei einer steigenden Medigene-Aktie eine Trend-Chance von 108 Prozent ergeben. Im Update: Continental. Lesen Sie hier weiter.

Wochenvorschau

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel