DAX-0,22 % EUR/USD-0,15 % Gold+0,90 % Öl (Brent)+0,47 %

Facebook-Datenskandal Facebook-CEO Zuckerberg: Anhörung im EU-Parlament heute um 18:20 Uhr

22.05.2018, 11:43  |  1769   |   |   

Facebook-Chef Mark Zuckerberg muss heute vor dem EU-Parlament zum Datenskandal Rede und Antwort stehen. Die Anhörung wird live ins Internet übertragen.  

 

Facebook-Chef Zuckerberg hatte sich lange vor einer Anhörung vor dem Europaparlament wegen des Facebook-Datenskandals gedrückt. Heute um 18:20 Uhr findet nun die Befragung des Facebook-CEO durch die Fraktionsspitzen des EU-Parlaments in Brüssel statt. Das Hearing wird live im Internet auf der Webseite des EU-Parlaments übertragen.

 

Das EU-Parlament hatte wochenlang versucht Zuckerberg vorzuladen. Der Facebook-Chef hatte zunächst versucht Joel Kaplan, seinen Vize-Chef für Öffentlichkeitsarbeit, nach Brüssel zu schicken, so der Stern. Außerdem sollte das Gespräch zunächst nicht öffentlich sein. Eine Mehrheit der Parlamentarier stimmte jedoch für eine öffentliche Übertragung.


Bei der heutigen öffentlichen Anhörung sollen offene Fragen zum Facebook-Datenskandal geklärt werden. Der Vorsitzende der Sozialdemokraten (SPD) Udo Bullmann sagte gegenüber dem Stern: „Wir erwarten von Mark Zuckerberg, dass er Erklärungen dafür liefert, wie Cambridge Analytica die Daten von Millionen Europäerinnen und Europäern missbrauchen und Wahlen manipulieren konnte.“ Bullmann weiter: „Darüber hinaus fordern wir eine weitere Aussprache von Zuckerberg und seinem Management vor den beteiligten Ausschüssen des Europäischen Parlaments, die den Expertinnen und Experten der Fachausschüsse Gelegenheit gibt, die offenen Fragen, auch zu möglichen rechtlichen Konsequenzen, zu erörtern.“

 

Der Facebook-Datenskandal war im März diesen Jahres bekanntgeworden. Nutzerdaten des sozialen Netzwerks sollen massenhaft an die britische Datenanalysefirma Cambridge Analytica abgeflossen sein. Die Erlaubnis der Nutzer war nicht eingeholt worden. Zudem wurden die Daten womöglich zur illegalen Wahlwerbung im US-Präsidentschaftswahlkampf missbraucht, so der Stern. Zuckerberg stand deshalb bereits vor dem US-Kongress. Cambridge Analytica ist mittlerweile insolvent.

 

Die Aktionäre zeigen sich wenig verunsichert. Für sie scheint der Datenskandal überstanden zu sein. An den deutschen Börsen steht die Facebook-Aktie aktuell 0,5 Prozent im Minus (Stand: 2018.05.22, 10:49:55 Uhr, Tradegate). Aktuell kostet eine Aktie 156,30 Euro. Nach dem Datenskandal war die Aktie zeitweise unter 125 Euro gefallen.


Facebook Registered (A)

 

Zur live Übertragung der Anhörung von Zuckerberg durch das EU-Parlament gelangen sie HIER.

 

Quellen:
europarl.europa.eu

Stern: Mark Zuckerberg kommt ins EU-Parlament

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel