DAX-0,38 % EUR/USD-0,69 % Gold-0,61 % Öl (Brent)-0,82 %

Bayer Korrektur gestartet, wo liegen jetzt Kaufmarken?

23.05.2018, 13:07  |  2088   |   |   

Denn bereits nach dem Ausbruch über das Kursniveau von rund 97,00 Euro Anfang April hat die Bayer-Aktie ihren mittelfristigen Abwärtstrend verlassen und auf ein Zwischenhoch von 105,42 Euro zulegen können. Allerdings reichte die Kraft der Käufer nicht für einen nachhaltigen Ausbruch über die 200-Tage-Durchschnittslinie von 103,95 Euro aus, womit das Wertpapier im heutigen Handel deutlich zurückgeworfen wurde.

Korrektur gestartet

Aber genau dieser Umstand bietet Investoren nun eine hervorragende Einstiegschance auf einem tieferen Kursniveau, zumal sich seit Anfang Februar ein klarer Boden abzeichnet und nun das Ausbruchsniveau einem nachhaltigen Test unterzogen werden dürfte. An dieser Stelle sollten darüber hinaus strategische Long-Positionen bereits im Markt liegen und für eine nachhaltige Stabilisierung sorgen. Also bleibt einem im Prinzip nichts weiter übrig, als bei der Bayer-Aktie einen Rücklauf abzuwarten, um später wieder auf einem bequemen Kursniveau einzusteigen.

EMA 50 im Fokus

Sobald das Wertpapier von Bayer wieder auf dem Niveau des EMA 50 bzw. der Horizontalunterstützung von 99,28 Euro angekommen ist, dürfte eine erste ernstzunehmende Gegenreaktion der Käufer einsetzen. Auf diesem Niveau können bereits vorläufige Long-Positionen beispielshalber über den Turbo Call Optionsscheins (WKN: DD6RJH) eingegangen werden. Erster Zielbereich bildete das dieswöchige Verlaufshoch bei 105,42 Euro, darüber der Widerstandsbereich um 109,60 Euro.

Korrektur für Einstieg nutzen

Anleger, die nicht warten können, können hingegen einen direkten Short-Ansatz auf dem aktuellen Kursniveau überprüfen. Doch dieser Ansatz birgt verhältnismäßig viel Risiko, sinnvoller wäre es schon oberhalb der aktuellen Wochenhochs von 105,42 Euro auf einen Folgeanstieg an 109,60 Euro zu setzen, zumal auch der seit Ende März bestehende Aufwärtstrend nach wie vor intakt ist. Eines bleibt noch zu erwähnen, nicht gegen den vorherrschenden Trend handeln!

Bayer (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 103,10 // 104,50 // 105,42 // 106,60 // 108,04 // 109,60 Euro
Unterstützungen: 101,90 // 100,26 // 98,84 // 97,92 // 96,46 // 95,00 Euro

Strategie: Long-Positionen ab 99,28 Euro abstecken

Über die Ordereinstellungen beim Erwerb beispielshalber des Turbo Call Optionsscheins (WKN: DD6RJH) können Investoren das Kaufniveau gemessen am Basiswert auf 99,28 Euro ansetzen und rutschen bei einem Test dieser Marke automatisch in die Long-Position hinein. Der anschließende Lauf an die übergeordnete Hürde von 109,60 Euro kann im Idealfall eine Rendite von 240 Prozent einbringen, eine Verlustbegrenzung darf jedoch nicht fehlen und ist noch unterhalb von 97,00 Euro anzusetzen. Der vorgestellte Schein dürfte sich bei dem anvisierten Kaufniveau dann zwischen 0,36 und 0,37 Euro bewegen.

Strategie für steigende Kurse
WKN: DD6RJH Typ: Call-Optionsschein
Handelsplatz: Börse Frankfurt (Hier gelangen Sie direkt zum Produkt)
akt. Kurs: 0,67 - 0,68 Euro Emittent: DZ Bank
Basispreis: 96,045 Euro Basiswert: Bayer
akt. Kurs Basiswert: 102,40 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 109,60 Euro
Omega: 15,97 Kurschance: + 240 Prozent

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel