DAX+0,12 % EUR/USD+0,14 % Gold+1,04 % Öl (Brent)-0,36 %

Ratingagentur Scope Der MEAG FairReturn A wird von Scope als Top-Fonds mit B („gut“) bewertet

Gastautor: Scope Analysis
24.05.2018, 15:52  |  1266   |   |   

Überzeugen konnte der Fonds mit seinem Absolut-Return-Konzept vor allem durch stabile Erträge in unterschiedlichen Marktzyklen sowie durch seinen klar strukturierten Investmentprozess bei gleichzeitiger Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien.

Die Ratingagentur Scope hat den in europäische Aktien und Anleihen investierenden Fonds „MEAG FairReturn A“ mit B („gut“) bewertet.

Zum Fonds

Der MEAG FairReturn investiert in europäische Anleihen und Aktien. Ziel des Fonds ist ein möglichst konstanter positiver Ertrag. Festverzinsliche Wertpapiere bilden daher den Schwerpunkt des Portfolios. Abhängig von der Marktmeinung des Fondsmanagements variiert die Liquiditäts- bzw. Aktienquote, um bei Bedarf Volatilität zu reduzieren bzw. Performance-Potenziale zu nutzen.

Die Aktienquote bewegt sich in einem Band zwischen 0% und 15%. Der Fonds wird unabhängig von einer Benchmark gemanagt. Die Zielrendite des Fonds liegt mittelfristig bei 2,5% p.a. vor Kosten. Der Fonds ist mit mindestens 51% in nachhaltigen Wertpapieren investiert. MEAG arbeitet hinsichtlich des im Fonds angewandten Nachhaltigkeitsansatzes mit dem Researchanbieter MSCI ESG Research zusammen.

Ratingbegründung

Über die Fondshistorie von 53 Monaten konnte der Fonds eine Performance (brutto) von 2,96% p.a. und eine kumulierte Performance (brutto) von 26,41% erzielen. Damit hat der Fonds seine Zielrendite in Höhe von 2,5% p.a. übertroffen.

Auch im Vergleich zur Peergroup konnte der MEAG FairReturn ein überdurchschnittliches Ergebnis erzielen. Bei Betrachtung der annualisierten Performance über drei Jahre nach BVI-Methode erzielte der MEAG FairReturn eine Performance von 0,52% p.a. in Relation zu -0,47% p.a. als durchschnittliches Ergebnis seiner Peergroup.

Der MEAG FairReturn wird seit Oktober 2013 hauptverantwortlich von Stefan Amenda gemanagt, der seit Februar 2017 zugleich der Leiter des neugeschaffenen Multi-Asset-Teams im Unternehmen ist. Sehr gut bewertet Scope, dass Stefan Amenda eine relevante Berufserfahrung und Portfolio-Verantwortung von mehr als 21 Jahren aufweist. Als Stellvertreter für das Management des Fonds fungiert seit Januar 2017 Andreas Fitzner.

Den mehrere Ebenen umfassenden MEAG Investmentprozess bewerten die Scope Analysten sehr positiv. Am Anfang dieses Prozesses steht stets der mittelfristige makroökonomische Ausblick der hausinternen Research Abteilung, der sich vor allem auf Zinsentwicklungen, Wechselkurse und die Entwicklung der Renten-Assetklassen untereinander fokussiert. Auf Basis dieser Einschätzung erfolgt die taktische Steuerung des Fonds.

Im Anschluss entwickeln die Rentenexperten der MEAG Strategien zur Duration, Sektor- und Länderallokation, Einzeltitelauswahl sowie zur Gewichtung von Spreadprodukten und legen Fremdwährungsstrategie und das Währungsmanagement fest. Die Aktien-Analysten wiederum entwickeln Strategien zur Länder-, Sektor-, Style- und Einzeltitelauswahl. Die von diesen internen Experten entworfenen Analysen und Strategien sind jedem Portfoliomanager zugänglich und werden je nach mandatsspezifischen Freiheitsgraden bzw. Restriktionen und Zielvorgaben in den einzelnen Portfolien umgesetzt.

Neben dem Input von den 78 Mitarbeitern der Abteilungen Aktien und Renten werden die Multi Asset-Strategien vom 9-köpfigen Multi Asset-Team begleitet. Die Multi Asset-Investmentexperten der MEAG verfügen über eine Branchenerfahrung von durchschnittlich 14 Jahren. Insgesamt wird das Multi Asset-Team vor dem Hintergrund des Ausbildungsniveaus, der durchschnittlichen Erfahrung und der im Team vorhandenen relevanten Zusatzqualifikationen sehr gut bewertet. Der teambasierte Ansatz wirkt sich zusätzlich positiv auf die Bewertung aus.

Zur MEAG:

Die MEAG wurde 1999 mit dem Ziel, die Kapitalanlageaktivitäten von Munich Re und ERGO zu bündeln, gegründet und verwaltet als Asset Manager der Munich Re (Group) somit nahezu die gesamten Kapitalanlagen der Gruppe. Das verwaltete Vermögen belief sich Ende 2017 auf rund 252,3 Mrd. Euro. Damit gehört das Unternehmen zu den bedeutenden Asset Management-Gesellschaften in Europa.

Die das Unternehmen betreffenden Bewertungsbereiche schneiden im Rahmen des Fondsratings gut bis sehr gut ab. Hier fließen u.a. die im Durchschnitt über zehn Jahre liegende Unternehmenszugehörigkeit der Geschäftsführer sowie die vergleichsweise geringe Fluktuation innerhalb der Geschäftsführung ein. Sehr positiv wirkt sich die solide Eigentümerstruktur in Form der Munich Re aus. Auch in Bezug auf die Stärke und Konstanz der Personalstruktur konnte die MEAG überzeugen. Die Stringenz, der Umfang und die Qualität der Kundenbetreuung werden von den Scope Analysten sehr gut bewertet.

Analyst Conference Call

Die Scope Analysten stellen die Analyse des Fonds in einer Telefon- und Webkonferenz vor. Teilnehmer können nach einer kurzen Präsentation Fragen zum Fonds und zum Rating stellen.

Wann: Donnerstag, den 07.06.2018 um 11:30 Uhr
Wie: Telefon- und Webkonferenz

Zur Anmeldung

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel