DAX-0,86 % EUR/USD-0,26 % Gold-0,23 % Öl (Brent)-0,25 %

Sahra Wagenknecht Wagenknecht verwirft "#fairLand" als Titel für Sammlungsbewegung

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
26.05.2018, 08:46  |  2608   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Vorsitzende der Linksfraktion, Sahra Wagenknecht, hat sich gegen den Namen "#fairLand" für eine linke Sammlungsbewegung ausgesprochen. "`#fairLand` war nur eine von vielen Ideen für einen Namen und nicht mein Favorit", sagte Wagenknecht dem "Spiegel". In der vergangenen Woche war ein Papier mit dieser Formulierung zu der von Wagenknecht geplanten Bewegung an die Öffentlichkeit gelangt.

"Die Sammlungsbewegung wird anders heißen", sagte die Linksfraktionschefin. Bei dem Papier habe es sich lediglich um einen vorläufigen Entwurf gehandelt. Auch die viel kritisierten Positionen zu "Tradition und Identität" seien schon anders formuliert gewesen, als der alte Text durchgestochen wurde, sagte die Linken-Politikerin. Die Sammlungsbewegung soll im September an den Start gehen – auch als digitales Netzwerk.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Meine mehrfache eigene Erfahrung: Als Deutscher wird man in Deutschland von rotgrün unterwanderten deutschen Institutionen wie Dreck behandelt. Ob das beim Stellen eines Bauantrages ist, als Bittsteller bei Krankenversicherungen oder als Benutzer eines Hallenbades. Als Ausländer, ob kriminell oder nicht, wird Dir der rote Teppich ausgerollt, und das wird sich nicht ändern so lange der Geist der 68er Deutschlandhasser nicht aus den Institutionen ausgetrieben ist.

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel