DAX-0,31 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,08 % Öl (Brent)+1,46 %

EUR/USD Turbo Short mit Turbo Plus

28.05.2018, 08:30  |  497   |   |   

Fundamental: Der Euro neigte vor dem Wochenende auf breiter Front zur Schwäche und fiel auch zum US-Dollar auf ein neues Tief. Grund in den letzten Tagen war zum einen die Lage in Italien. Die Pläne der beiden system- und EU-kritischen Parteien könnten zu Konflikten mit Brüssel führen. Sie wollen die Sparpolitik beenden, planen Steuern zu senken und zusätzliche Sozialausgaben. Am Freitag reagierten die Anleger verschreckt auf die Nachricht aus Spanien. Dort droht eine Regierungskrise aufgrund von schwarzen Kassen bei der Partei von Ministerpräsident Mariano Rajoy. In der neuen Woche könnten das Beige Book der US-Notenbank am Mittwoch und die Euro-Verbraucherpreise am Donnerstag den Kurs beeinflussen.

Technisch: Die seit Mitte April bestehende Abwärtsbewegung im Wechselkurs von Euro in US-Dollar setzte sich in den letzten Tagen mit Rasanz fort. Mit 1,165 US-Dollar erreichten die Notierungen den tiefsten Stand seit November letzten Jahres. Nachdem sie den von uns als erstes Ziel genannten Bereich um 1,19 US-Dollar unterschritten hatten, ging es wie erwartet mit großen Schritten abwärts. Dadurch näherte sich der Wechselkurs seinem nächsten Ziel um 1,155 US-Dollar an. Für eine Wende gibt es aus technischer Sicht derzeit keine Anzeichen, allerdings dafür, dass der Wechselkurs von Euro in US-Dollar weiterhin an neuen Jahrestiefs arbeiten könnte.

Unsere vor fünf Wochen erstmals vorgestellte Idee, mit der WKN DGZ2KK auf einen fallenden Wechselkurs von Euro in US-Dollar zu setzen, befindet sich hoch im Gewinn. Der vorgestellte Open End Turbo Short schloss am Freitag zum Geldkurs von 8,97 Euro und lag mit 131 Prozent im Plus. Auch seit unserem letzten Update vor zwei Wochen ergab sich ein Plus von 36 Prozent. Wer seinen bisherigen Gewinn nicht mitnehmen, sondern in der Erwartung eines weiterhin fallenden Wechselkurs von Euro in US-Dollar in dieser spekulativen Position investiert bleiben möchte, kann durch ein erneutes Nachziehen einen Gewinn von mehr als 100 Prozent absichern.

EUR/USD (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 1,172 // 1,191 // 1,192 // 1,201
Unterstützungen: 1,155 // 1,150 // 1,149 // 1,137

Mit einem Open End Turbo Short (WKN DGZ2KK) können risikofreudige Anleger, die von einem fallenden Wechselkurs von Euro in US-Dollar ausgehen, überproportional mit einem Hebel von 11,1 davon profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt aktuell 8,9 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an. Dieser kann nun im Basiswert bei 1,175 US-Dollar platziert werden. Im Open End Turbo Short ergibt sich ein Stoppkurs bei 8,11 Euro. Nach unten könnte sich ein Ziel um 1,15 US-Dollar ergeben. Das Chance-Risiko-Verhältnis der spekulativen Idee beträgt 1,5 zu 1.

Strategie für fallende Kurse
WKN: DGZ2KK Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 8,97 – 8,98 Euro Emittent: DZ Bank
Basispreis: 1,2705 US-Dollar Basiswert: EUR/USD
KO-Schwelle: 1,2705 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 1,165 US-Dollar
Laufzeit: Open end Kursziel: 10,26 Euro
Hebel: 11,1 Kurschance: + 14 Prozent
Quelle: Börse Frankfurt

Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit ggf. eine tägliche Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere bei einem Future als Basiswert beim Wechsel auf den nächsten Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Nachrichten zu den Werten

ZeitTitel
08.10.18
25.09.18