DAX+0,36 % EUR/USD-0,06 % Gold+0,06 % Öl (Brent)0,00 %

STOXX 600 Banks-Index Europäische Banken brechen dramatisch weg!

29.05.2018, 11:37  |  421   |   |   

Übergeordnete herrscht seit dem Erholungshoch von 243,13 Punkten nach der vorausgegangenen Finanzkriese aus 2007 und den damit verbundenen Crashtief bei 87,17 Punkten ein stetiger und vor allem langfristiger Abwärtstrend das Kursgeschehen bei diesem Barometer. Dabei etablierte der Index während dieser Zeit immer tiefere Hochs und ließ kaum Zweifel auf ein unrühmliches Problem im europäischen Banksektor schließen. Zwar gehören Auf- und Abwärtsphasen seit jeher immer zum Kursgeschehen dazu, allerdings weckte das letzte markante Verlaufshoch bei lediglich 197,44 Zählern besondere Sorgen um den Zustand des europäischen Bankensektors.

Verkaufssignal aktiviert

Dem Barometer ist es nämlich nicht einmal gelungen an die seit 2009 bestehende Abwärtstrendlinie anzusteigen, der Index drehte bereits zuvor wieder zur Unterseite ab und etablierte seit Anfang 2017 ein eindeutiges Trendwendekonstrukt in Form einer größeren und einjährigen SSKS-Formation. Und diese steht in der Charttechnik stellvertretend für den Beginn einer Kehrtwende, die mit dem heutigen Kursrückfall unter die sogenannten Nackenlinie (blau eingezeichnet) nun schlussendlich aktiviert wurde. Damit erhalten Investoren nun die Möglichkeit an einem weiteren Rückgang des Index, oder aber einzelner Bankentitel zu partizipieren.

Abverkauf steht erst am Anfang

Für gewöhnlich bedeutet die Auflösung und vollständige Umsetzung einer derartigen SSKS-Formation eine längere Phase von Abgaben, die sich im aktuellen Beispiel zunächst auf das Niveau des 61,8 % Fibonacci-Retracements bei grob 147,12 Punkten erstrecken dürfte. Rechnerisch kann der Index sogar bis auf 137,72 Punkte zurücksetzen, was dem Stand aus der zweiten Jahreshälfte 2016 entspräche. Interessierte Anleger können hierzu beispielshalber auf das Mini Short Zertifikat (WKN: PP8E93) zurückgreifen und von einem Kurssturz partizipieren.

Sorge um Regierungskrise in Italien

Eine rasche Erholung scheint nach dem Kursverlusten aus lediglich zwei Handelstagen kaum vorstellbar, erst oberhalb des Kursniveaus von mindestens 180,00 Punkten würde sich eine realistische Chance auf einen Fehlausbruch und steigende Notierungen des europäischen Bankensektors zurück an die Jahreshochs von 197,44 Punkten ergeben. Dieses Szenario scheint im Hinblick auf das hochverschuldete Italien jedoch wenig vorstellbar, vielleicht aber interveniert doch noch die EZB und sorgt anschließend für eine merkliche Entspannung im Bankensektors.

STOXX 600 Banks Index (Wochenchart in Punkten)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 168,46 // 170,00 // 172,14 // 172,95 // 173,46 // 175,00 Punkte
Unterstützungen: 163,61 // 161,57 // 160,00 // 158,83 // 155,96 // 153,97 Punkte

Strategie: Short-Strategie kann sofort umgesetzt werden

So wie sich das bisherige Chartbild des STOXX Bank Index darstellt, ist sofortige Handlungsbereitschafft notwendig. Über das vorgestellte Mini Short Zertifikat (WKN: PP8E93) können Investoren auf einen Kursrückfall des Index zunächst auf das Niveau von 147,12 Punkte setzen, darunter könnte der Index sogar bis auf 137,72 Zähler zurückfallen. Eine adäquate Verlustbegrenzung ist aber noch knapp oberhalb der Marke von rund 180,00 Punkte anzusetzen, falls es sich hierbei tatsächlich um ein krasses Fehlsignal handeln sollte. Davon ist aber tendenziell weniger auszuwählen, zyklisch befindet sich der Bankensektor wieder einmal in eine Abwärtsspirale.

Strategie für fallende Kurse
WKN: PP8E93 Typ: Mini-Future Short
Handelsplatz: Börse Frankfurt (Hier gelangen Sie direkt zum Produkt)
akt. Kurs: 0,24 - 0,26 Euro Emittent: BNP Paribas
Basispreis: 187,5443 Punkte Basiswert: STOXX 600 Banks Index
KO-Schwelle: 181,918 Punkte akt. Kurs Basiswert: 164,56 Punkte
Laufzeit: Open End Kursziel: 147,12 Punkte
Hebel: 6,32 Kurschance: + 65 Prozent

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur BNP Paribas S.A. eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel