DAX-0,28 % EUR/USD-0,03 % Gold+0,02 % Öl (Brent)+0,18 %

Immobilien zum Träumen Wo sich in Köln die neuen Trendlagen befinden

29.05.2018, 16:30  |  871   |   |   

Von Gastautor Tobias Schulze, Geschäftsführer Sotheby´s International Realty Köln

Der Immobilienmarkt in Köln entwickelt sich - aber etwas entspannter als in anderen deutschen Metropolen. Während sich die Kaufpreise für Wohnungen in München binnen zehn Jahren verdoppelten, fällt das Preisplus in Köln mit 56 Prozent etwas moderater aus. Der Vorteil des etwas langsameren Wachstums liegt auf der Hand: es mindert die Gefahr überhöhter Preise.

Wer in der Rheinmetropole oder im Umland eine Immobilie kauft, muss mittlerweile mehr zahlen als noch vor drei Jahren, vor allem in stark nachgefragten Lagen. Der Käufer kann sich bei der derzeitigen Preisentwicklung aber ziemlich sicher sein, dass er im Falle eines späteren Verkaufs in den kommenden Jahren keinen Verlust erleiden wird. Dies trifft allerdings nur bedingt auf Eigentumswohnungen in den unteren Preissegmenten zu, also etwa auf unsanierte Altbauwohnungen. Wegen eines oft geringen Einstiegspreises ist die Nachfrage sehr hoch, das Angebot aber knapp. Es kommt vor, dass einem Käufer dann auch nur wenig für sein Geld geboten wird.

Auch der Immobilienmarkt im Premiumsegment ist teilweise hart umkämpft. Hier sollten Interessenten nicht allzu lange mit einer Kaufentscheidung warten. In Köln startet eine schicke Eigentumswohnung mit großem Balkon und einer Wohnfläche von rund 100 Quadratmeter in der oberen Etage ab etwa 500.000 Euro.

Beliebte Lage Stadtzentrum
Köln gilt als quirlige Stadt. Auch abends ist durch die zahlreichen Altstadtkneipen immer Leben auf der Straße. Wer in der Nähe auf großer Fläche wohnen möchte und sich gleichzeitig nach einem herrlichen Blick auf die ganze Stadt sehnt, für den könnte ein fast 400 Quadratmeter großes Penthaus mitten im Stadtzentrum von Interesse sein. Dem wohlhabenden Käufer wird einiges geboten: wohnen und leben in den drei obersten Etagen eines denkmalgeschützten Hauses, die auch über einen Fahrstuhl miteinander verbunden sind. Hohe Decken und Wandverkleidungen aus Eichenholz schaffen ein gutes Raumklima. Die Bäder aus verschiedenen Natursteinen verleihen den Sanitärbereichen Eleganz. Teils bis zum Boden reichende Fenster belichten den obersten, großen Loftraum. Zu den besonderen Highlights zählen zwei Terrassen mit direktem Blick auf den Kölner Dom sowie eine Sauna mit Panoramafenster. Derartige Objekte befinden sich preislich im Millionenbereich. Man darf dabei aber auch nicht vergessen, dass solche Angebote in zentraler Lage äußerst selten zu finden sind.

Wer sich hingegen für eine Villa interessiert, versucht es häufig in diesen Stadtteilen: Westlich des Zentrums gelten als klassische Viertel etwa Müngersdorf, Junkersdorf und Lindenthal-Braunsfeld sowie weiter südlich auch Marienburg. Allerdings ist die Nachfrage dort oft bereits so hoch, dass mancher mehr zahlt, als er eigentlich sollte.

Wer hingegen eine Villa kaufen möchte, versucht es häufig in diesen Stadtteilen: Westlich des Zentrums gelten als klassische Viertel etwa Müngersdorf, Junkersdorf und Lindenthal-Braunsfeld sowie weiter südlich auch Marienburg. Allerdings ist die Nachfrage dort oft bereits so hoch, dass mancher mehr zahlt, als er eigentlich sollte.

Exklusives Wohnen in Rodenkirchen-Hahnwald
Köln bietet im Premiumbereich aber auch noch andere Viertel: so finden sich in den linksrheinischen Stadtteilen im Süden noch einige freistehende Ein- oder Zweifamilienhäuser mit Garten in ruhiger Lage. Immer beliebter wird etwa der stark begrünte Bezirk Rodenkirchen und dort wiederum das Villenviertel Hahnwald. Letzteres ist mit einer jährlichen Wertsteigerung von vier Prozent eine der werthaltigsten Wohnlagen Kölns. Dort zieht es häufig Vorstände, Führungskräfte aus der Wirtschaft und gutverdienende Freiberufler hin. Einkaufs- und Versorgungsmöglichkeiten sowie auch Schulen finden sich im nahegelegenen Rodenkirchen.

Wenn im Hahnwald Immobilien in den Verkauf kommen, dann sind es in aller Regel Villen mit Wohnflächen zwischen 200 und 300 Quadratmetern und großzügigen Grundstücken ab einer Million Euro. Oft liegen die Häuser hinter altem Baumbestand gut versteckt, sodass Spaziergänger von außen nicht direkt hineinsehen können. Die Preise sind gegenüber westlichen Stadtteilen dort noch reell.

Ob nun schicke Wohnungen im Zentrum oder Häuser in Rodenkirchen: Wer im gehobenen Segment eine Immobilie sucht, muss nicht auf Düsseldorf schielen. Bei intensiver Suche mithilfe einer qualifizierten Beratung werden Kaufinteressenten auch in Köln sehr gut fündig.



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer