DAX-0,88 % EUR/USD+0,01 % Gold+0,01 % Öl (Brent)-0,47 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
30.05.2018, 08:15  |  317   |   |   

Marktüberblick

Der Deutsche Aktienindex setzte am Dienstag seinen Kursrutsch fort. Der DAX ging mit einem Minus von 1,53 Prozent bei 12.666,51 Punkten aus dem Xetra-Handel. Das Handelsvolumen lag bei rund 5,529 Mrd. Euro. Auch die restlichen europäischen Leitindizes wiesen durchweg rote Vorzeichen auf. Die großen Verlierer waren die Leitindizes aus Griechenland, Italien, Portugal und Spanien. Davon war die Mailänder Börse mit einem Minus von 2,65 Prozent und 21.350,88 Punkten der Tagesverlierer. Europas Leitindex EuroStoxx50 schloss mit einem Minus von 1,56 Prozent bei 3.428,14 Punkten. Die größten Tagesverlierer waren einmal mehr die Banken. Im DAX hielten die Aktien der Commerzbank und der Deutschen Bank die rote Laterne fest in der Hand. Tief im Minus notierte auch der Finanzsektor (XLF) des marktbreiten S&P500 in den USA, der zwischenzeitlich sogar über 3,8 Prozent verlor. In den USA gehörten Versorger und Immobilientitel zu den Gewinnern, die eher als defensiv zu werten sind. Im DAX konnte Vonovia überzeugen. Insgesamt gerieten die global wichtigsten Leitindizes aufgrund des Italiendebakels in den Abwärtssog. Mittlerweile war gemäß der italienischen Nachrichtenagentur Ansa die Rede von Neuwahlen am 29. Juli 2018. Man wählt offenbar bis das Ergebnis gefällt – ein extrem negatives Szenario für Politik, Demokratie und Wirtschaft zugleich. Auch die Wall Street konnte sich nicht stabilisieren. Die drei US-Leitindizes Dow Jones, NASDAQ100 und S&P500 schlossen tief im Minus.

Am Mittwoch stehen eine Reihe von volkswirtschaftlichen Daten an. Am Morgen werden um 08:00 Uhr deutsche Importpreise und Einzelhandelsumsätze im April ausgewiesen, um 09:55 Uhr folgen deutsche Arbeitslosenzahlen mit der Arbeitslosenquote für den Mai und um 14:00 Uhr deutsche Verbraucherpreise für den Mai. Aus den USA gilt es um 14:15 Uhr den ADP-Arbeitsmarktbericht für den Mai zu beachten, der oft als Indikation für die am Freitag am Nachmittag um 14:30 Uhr erscheinenden US-Arbeitsmarktdaten (NFP-Daten) für den Mai herangezogen werden kann. Ferner stehen die US-Lagerbestände für den Großhandel im April, das US-BIP für das erste Quartal 2018, sowie der private Konsum im ersten Quartal 2018 zur Marktbewertung an. Schließlich wird um 20:00 Uhr noch das Fed-Beige Book zu beurteilen sein. Von der Unternehmensseite berichten unter anderem die US-Konzerne Analog Devices, Chicos Fas, Dicks Sporting Goods, DSW, Guess und Michael Kors von ihren aktuellen Quartalsergebnissen.



Ausblick DAX

Die asiatisch-pazifischen Leitindizes wiesen am Mittwoch durchweg höhere Kursverluste auf. Der STI aus Singapur und der Kospi aus Südkorea hatten gemeinsam mit dem japanischen Nikkei225 die höchsten Kursverluste zu verbuchen. Die US-Futures gaben sich am Morgen noch unentschlossen. Die ersten DAX-Indikationen lagen bei 12.640 bis 12.650 Punkten.

Zur Charttechnik: Der Deutsche Aktienindex beendete den Dienstag mit einem Kursabschlag von 1,53 Prozent tief im Minus. Zum Xetra-Handelsschluss standen 12.666,51 Punkte auf der Frankfurter Kurstafel. Der DAX bildete am 26. März 2018 ein Verlaufstief bei 11.726,62 Punkten aus und stieg bis zum 22. Mai 2018 auf ein Zwischenhoch bei 13.204,30 Punkten. Ausgehend von diesem Kursverlauf wären die nächsten übergeordneten Ziele auf der Ober- und Unterseite zu identifizieren. Die nächsten übergeordneten Widerstände wären bei den Marken von 12.855 und 13.204 Punkten zu finden, während die Unterstützungen bei 12.640/12.466 und 12.291 Punkten zu ermitteln wären. Technisch überverkauft ist der DAX gemäß des RSI-Indikators auf Tagesbasis übrigens noch nicht.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select