DAX+0,24 % EUR/USD+0,08 % Gold+0,16 % Öl (Brent)+1,13 %
ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Stabil nach Vortages-Rutsch, Mailand klar im Plus
Foto: wallstreet:online

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss Stabil nach Vortages-Rutsch, Mailand klar im Plus

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
30.05.2018, 18:40  |  704   |   |   

PARIS/LONDON/MAILAND (dpa-AFX) - Die europäischen Aktienmärkte haben nach den jüngsten Turbulenzen rund um Italien am Mittwoch einen Stabilisierungsversuch gewagt. Am Vortag hatten die politischen Spannungen in dem hoch verschuldeten Land die Kurse stark belastet.

Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone gewann zur Wochenmitte 0,38 Prozent auf 3441,19 Punkte. Für den französischen CAC 40 ging es hingegen um 0,20 Prozent nach unten auf 5427,35 Punkte. In beiden Börsenbarometern wirkten die Aktien der Banken BNP Paribas und Societe Generale nur optisch sehr schwach mit einem Minus von 5,21 beziehungsweise 4,35 Prozent, weil sie mit einem Dividendenabschlag gehandelt wurden. Der britische FTSE 100 rückte um 0,75 Prozent auf 7689,57 Punkte vor.

Nach der Aufregung über die chaotische Regierungsbildung in Italien beruhigte sich dort die Lage am Mittwoch wieder etwas. In Rom schien nach einer neuen Volte plötzlich doch wieder eine Koalition mit Parlamentsmehrheit möglich, was Neuwahlen vermeiden könnte. Gleichwohl gilt die Chance dafür als gering.

Der italienische Leitindex FTSE MIB legte jedenfalls zur Wochenmitte kräftig zu. Bei einem Plus von 2,09 Prozent auf 21797,82 Punkten schnauften die Anleger in Mailand nach den zuletzt beachtlichen Kurseinbußen erst einmal durch. Der Index hatte zuvor fünf Verlusttage in Folge verzeichnet. Schnäppchenjäger hätten nun zugegriffen und die Kurse damit gestützt, schrieb Marktanalyst Neil Wilson vom Handelshaus Markets.com.

Im Bankensektor gab es zwar abermals Verluste, jedoch ist das Minus von 0,13 Prozent für den Subindex in der europäischen Stoxx-600-Übersicht kein Vergleich mit den hohen Verlusten am Vortag. Aktien italienischer Banken gewannen deutlich: Intesa Sanpaolo standen 2,98 Prozent höher, Banca Generali mit 3,99 Prozent und Finecobank mit 6,44 Prozent im Plus.

Bester EuroStoxx-Wert waren die Papiere von Bayer mit plus 3,91 Prozent. Sie bekamen einen Schub durch die US-Genehmigung zur Übernahme des Saatgutherstellers Monsanto. Die Anteile von Vivendi brachen indes um 3,64 Prozent ein. Der Medienkonzern ging im Milliardenpoker um die TV-Rechte für die Übertragung der französischen Erstliga-Spiele leer aus. Einige Analysten wie Francois Godard von Enders Analysis bezeichneten die bei der Auktion gezahlten Preise als "vollkommen irrational"./ajx/he

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel