DAX-0,88 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,02 % Öl (Brent)-0,47 %
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax stabil - Deutsche-Bank-Aktie erholt
Foto: Boris Roessler - dpa

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung Dax stabil - Deutsche-Bank-Aktie erholt

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
01.06.2018, 09:50  |  669   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach den herben Kursverlusten vom Donnerstag hat sich der deutsche Aktienmarkt am Freitagmorgen stabilisiert. Der Dax stieg im frühen Handel um 0,56 Prozent auf 12 675,75 Punkte. Gleichzeitig konnten die Papiere der Deutschen Bank mit einem Plus von mehr als 2 Prozent den freien Fall vom Vortag zunächst einmal beenden.

Schlechte Nachrichten hatten deren Kurs schwer belastet. Einem Medienbericht zufolge zählt die US-Tochter des deutschen Geldinstituts für den US-Sicherungsfonds FDIC nunmehr zu den "Problembanken". Die Aktien waren daraufhin um mehr als 7 Prozent eingebrochen - und hatten auch den Dax in Mitleidenschaft gezogen. Zudem senkte die US-Ratingagentur Standard & Poor's die Kreditwürdigkeit der Deutschen Bank.

Der MDax der 50 mittelgroßen Werte legte um 0,37 Prozent auf 26 425,69 Punkte zu. Das Technologiewerte-Barometer TecDax gab dagegen um 0,07 Prozent auf 2784,57 Punkte leicht nach. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um ein Prozent vor.

Die Lage bleibt aber unsicher. Beobachter verweisen neben der Regierungsbildung in Italien auch auf das anstehende Misstrauensvotum gegen den spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy. "Die Risikoaversion der Marktteilnehmer sollte weiterhin hoch bleiben", sagte Christian Schmidt von der Helaba.

Am Nachmittag dürfte der offizielle Arbeitsmarktbericht der US-Regierung für den Monat Mai das Interesse auf sich ziehen. Vor allem der Entwicklung der Löhne und Gehälter gilt die Aufmerksamkeit. "Viele haben noch immer in schmerzhafter Erinnerung, dass ein schnellerer Lohnanstieg Anfang Februar den Ausverkauf an den Börsen ausgelöst hat", sagte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners.

Papiere des Apple -Zulieferers Dialog Semiconductor brachen um fast 16 Prozent ein auf den niedrigsten Stand seit mehr als vier Jahren. Das Unternehmen wird nach eigener Aussage künftig weniger Halbleiter an Apple liefern. Die Ankündigung komme früher als gedacht, sagte ein Händler. Erschwerend komme hinzu, dass der Chip-Hersteller keinen raschen Ersatz für Apple als Kunden gefunden habe.

Aktien von SAP legten nach einer Kaufempfehlung des US-Investmenthauses Jefferies um 0,87 Prozent zu. Die am Vortag beschlossenen Strafzölle in den USA auf Stahl- und Aluminiumimporte belasteten die Kurse der Hersteller am Freitag nicht mehr: Die Aktien von Thyssenkrupp und Salzgitter schlossen sich der allgemeinen Erholung an./bek/jha/

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel