DAX-1,80 % EUR/USD+0,09 % Gold+0,08 % Öl (Brent)-1,49 %
Aktien Europa: Erholung im EuroStoxx geht weiter - Italiens Aktien schwach
Foto: wallstreet:online - 123rf.com

Aktien Europa Erholung im EuroStoxx geht weiter - Italiens Aktien schwach

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
06.06.2018, 12:09  |  270   |   |   

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die Aktienmärkte Europas haben auch am Mittwoch ihre Erholung überwiegend fortgesetzt. Italienische Aktien hingegen litten unter der politischen Unsicherheit im Heimatland und zeigten sich schwach, was den Auftrieb des Eurozonen-Leitindex etwas bremste: Der EuroStoxx 50 legte gegen Mittag um 0,32 Prozent auf 3467, 81 Punkte zu. In Italien gab der FTSE MIB zugleich um rund 1 Prozent nach.

Der französische CAC 40 gewann 0,21 Prozent auf 5472,27 Punkte und in Großbritannien stieg der FTSE 100 um 0,46 Prozent auf 7722,00 Punkte. Der Kurs des Euro und auch des Pfund stiegen wieder deutlich im Vergleich zum US-Dollar, was die Gewinne ebenfalls begrenzte.

Allgemein herrsche jedoch eine gewisse Vorsicht vor dem anstehenden G7-Gipfel, hieß es. Von Freitag an treffen sich übers Wochenende die führenden westlichen Wirtschaftsmächte in Kanada, um unter anderem auch über den Handel zu sprechen.

In Italien stimmt an diesem Abend derweil die Abgeordnetenkammer über die neue populistische Regierung ab. Am Dienstag hatte bereits die Mehrheit der Senatoren der Regierung das Vertrauen ausgesprochen. Das sorgte für Druck auf Aktien italienischer Banken: Unter den Einzelwerten ragten im EuroStoxx die Papiere der Bank Intesa Sanpaolo mit minus 3,2 Prozent hervor. Damit fielen sie wieder in Richtung ihres Vierzehnmonatstiefs, das sie Ende Mai erreicht hatten. Die Anteile der Unicredit büßten 2,0 Prozent ein und die der Bank Monte dei Paschi büßten 2,4 Prozent ein.

Branchenweit allerdings waren Aktien von Lebensmittelherstellern und -händlern die größten Verlierer. Der Sektor-Index verlor 0,7 Prozent. Dagegen legte die Minenbranche am stärksten zu mit plus 1,1 Prozent. Sie wurden angetrieben von steigenden Metallpreisen.

In London ragten die Aktien von WH Smith hervor. Sie sprangen nach überraschend positiven Umsatzzahlen der Bücher- und Zeitschriftenkette für das dritte Geschäftsquartal um knapp 6 Prozent nach oben.

Easyjet meldete für den Monat Mai einen Zuwachs der Passagierzahl ebenso wie eine höhere Auslastung seiner Billigflieger. Die Anteilsscheine allerdings zeigten sich daraufhin kaum verändert mit minus 0,1 Prozent./ck/tos

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel