DAX+0,06 % EUR/USD-0,04 % Gold-0,06 % Öl (Brent)-1,08 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
07.06.2018, 08:15  |  286   |   |   

Marktüberblick

Der Deutsche Aktienindex schaffte auch am Mittwoch keinen nachhaltigen Ausbruch über die Marke von 12.900 Punkten. Dieser Marke kam der DAX nur mit Mühe nahe. Zum Handelsende via Xetra schloss er mit einem Plus von 0,34 Prozent bei 12.830,07 Punkten. Das Handelsvolumen via Xetra und Börse Frankfurt betrug rund 4,104 Mrd. Euro. An den Börsen in London, Mailand, Madrid, Paris und Zürich ging es überwiegend aufwärts. Nur der Pariser CAC40 schloss mit einem leichten Abschlag von 0,06 Prozent bei 5.457,56 Punkten. Der Madrider IBEX35 entpuppte sich unter den großen europäischen Leitindizes als Tagessieger und legte um 1,09 Prozent auf 9.791,60 Punkte zu. Europas Leitindex EuroStoxx50 beendete den Handelstag mit einem leichten Plus von 0,12 Prozent bei 3.460,82 Punkten. An Der Wall Street beendeten die drei US-Leitindizes den Handelstag durchweg mit soliden Zugewinnen. Der Dow Jones hielt bis zur Schlussglocke ein Plus von 1,40 Prozent und 25.146,39 Punkten.

Die Technologiebörse NASDAQ hatte mit dem Composite tags zuvor bereits neue Rekorde aufgestellt. Der NASDAQ100 zog nun am Mittwoch nach und erreichte einen neuen Rekordstand. In den nächsten Tagen und bis zum nächsten Mittwoch werden sich die US-Aktienmärkte möglicherweise noch in Position bringen. Dann wird der Fed-Zinsentscheid über die nächste Marktbewegung entscheiden. In Bezug auf die Eurozone und demnach einer Reihe von europäischen Aktienmärkten der Eurozone könnte dies ähnlich laufen, denn die EZB befindet am nächsten Donnerstag ebenfalls über den Leitzins und diskutiert möglicherweise das Ende von „Quantitative Easing“ – kurz „QE“. Mit großen Schritten bewegt sich der DAX obendrein auf den vierfachen Verfallstag, auch als Hexensabbat bekannt, zu. In den nächsten Handelstagen ist demzufolge möglicherweise weiter mit erhöhter Volatilität zu rechnen.

Am Donnerstag steht zum Handelsauftakt der europäischen Aktienmärkte gleich um 08:00 Uhr der deutsche Industrieeingang für den Monat April zur Veröffentlichung an. Zur gleichen Zeit erscheint der deutsche Großhandelsumsatz im ersten Quartal 2018. Von Relevanz könnte das um 11:00 Uhr zur Bewertung anstehende BIP für die Eurozone im ersten Quartal 2018 in der finalen Version sein. Am Nachmittag werden um 14:30 Uhr die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe der Woche publiziert und um 21:00 Uhr folgen noch die US-Verbraucherkredite im April. Von der Unternehmensseite berichten die US-Konzerne Dollarama, J.M.Smucker, Vail Resorts und Broadcom von ihren aktuellen Quartalsergebnissen.



Ausblick DAX

Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte konnten am Donnerstag überwiegend mit Kursgewinnen glänzen. Der Leitindex der Börse Shenzen wirkte dagegen etwas kraftlos. Die US-Futures tendieren durchweg freundlich und könnten dem DAX einen soliden Handelsauftakt verschaffen. Die ersten DAX-Indikationen am Morgen lagen bei 12.890 bis 12.920 Punkten noch in einem recht breiten Band.

Zur Charttechnik: Der Deutsche Aktienindex konnte sich auch am Mittwoch nicht nachhaltig nach oben absetzen und schloss via Xetra mit einem Plus von 0,34 Prozent bei 12.830,07 Punkten. Der charttechnische Blick wäre nochmals auf die Kursbewegung vom Zwischenhoch des 22. Mai 2018 bei 13.204,30 Punkten bis zum Verlaufstief des 31. Mai 2018 bei 12.547,61 Punkten zu richten. Diesem Kursverlauf nach wären die nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite ableitbar. Die Bullen würden die Widerstände bei den Marken von 12.876/12.954 und 13.050 Punkten als mögliche Ziele anpeilen. Die Bären hingegen würden die Unterstützungen von 12.798/12.703 und 12.548 zur Kurszielbestimmung heranziehen.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select