DAX+0,07 % EUR/USD+0,59 % Gold+0,86 % Öl (Brent)+0,56 %

102-Prozent-Chance mit SAP

07.06.2018, 10:54  |  400   |   |   

Es hat ihn gekribbelt, er wollte, doch er konnte nicht mehr sagen. Bill McDermott war in den letzten Monaten sichtlich aufgeregt, wenn es um neue SAP-Produkte ging. Die Katze konnte er aber noch nicht aus dem Sack lassen. Den Andeutungen, dass die Walldorfer ein neues Produkt auf den Markt bringen könnten, folgte nun die Bestätigung. Ein neues Paket namens C/4 Hana soll den Unternehmen in Marketing und Vertrieb eine einheitliche Sicht auf den Kunden bringen. So stellte SAP seine Neuigkeit auf der Entwicklerkonferenz Sapphire in Orlando, Florida, vor. Dass McDermott besonders zuversichtlich ist, gehört zu seinem Job. Für ihn werde sich dadurch der Status quo auf dem CRM-Markt verändern. C/4 Hana ist jedoch kein ganz neues Produkt, sondern fasst mehrere Lösungen unter einem Namen zusammen.

Milliarden-Markt im Fokus

Dazu gehören verschiedene Zukäufe, die das Unternehmen in der letzten Zeit getätigt hatte. Sie bekommen eine einheitliche Oberfläche und nutzen einen gemeinsamen Datenbestand. So peilt SAP einen Milliarden-Markt an. Studien sahen den Umsatz im CRM-Markt im Jahr 2017 bei fast 40 Milliarden US-Dollar. Das ist viel mehr als das ERP-Geschäft, in dem SAP mit einem Marktanteil von mehr als 20 Prozent die Nummer eins ist. Nun möchten die Walldorfer auch den CRM-Bereich für sich erobern. Denn momentan steht hier Salesforce mit 19 Prozent an der Spitze, erst danach folgt SAP mit weniger als zehn Prozent. Obwohl die Aktie seit Anfang April bereits gut zulegte, scheint auch hier mehr möglich. Jedoch steht im Aufwärtstrend zwischen 84,70 und 107,70 Euro zunächst die 100-Euro-Hürde im Weg.

Aktie vor 100-Euro-Hürde

Sollte dieser Widerstand, der die Notierungen bereits Anfang November ausbremste, jetzt nachhaltig überwunden werden, würde es nicht nur bei McDermott kribbeln. Auch Anleger könnten sich freuen. Denn technisch wäre das ein großer Schritt, der das Tor zu höheren Notierungen öffnen würde. Analysten sind bereits diesen Schritt weiter und äußerten sich mit Kaufempfehlungen in der Mehrheit positiv zur SAP-Aktie. Im letzten Monat gab es sieben positive und nur eine neutrale Bewertung. Das höchste Kursziel gaben die Analysten von Jefferies mit 120 Euro an. Sie sehen eine lange Wachstumsphase bei den Walldorfern und betonten das Potenzial des viel beachteten Cloud-Geschäfts. Mit einem Ziel von 117 Euro folgte Goldman Sachs dahinter. Sie erklärten, dass C/4 Hana ein aggressiver Vorstoß im CRM-Markt sei.

CRM und ERP

Mit ERP und CRM haben wir hier zwei Begriffe verwendet, die wir an dieser Stelle noch so kurz und einfach wie möglich veranschaulichen wollen. Die Abkürzung ERP steht für Enterprise Resource Planning und bezeichnet die bedarfs- und zeitgerechte Planung und Steuerung der im Unternehmen verfügbaren Ressourcen wie beispielsweise Personal, Kapital, Betriebsmittel und Logistik. Die Bezeichnung CRM steht für Customer Relationship Management und bezeichnet die Ausrichtung unternehmerischer Prozesse auf den Kunden. Alle Beziehungen des Unternehmens mit seinen bestehenden und potenziellen Kunden werden dadurch systematisch erfasst und können optimiert werden. Während ERP die internen Abläufe im Unternehmen optimieren soll, liegt der Fokus von CRM auf den Außenbeziehungen.

SAP (Tageschart in Euro)

Tendenz:

SAP (Wochenchart in Euro)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 99,96 // 100,70 // 107,70
Unterstützungen: 96,38 // 94,76 // 84,70

Mit einem Mini Future Long (WKN CX9X33) könnten risikofreudige Anleger, die von einer steigenden SAP-Aktie ausgehen, mit einem Hebel von 5,1 nun überproportional profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt aktuell 17,9 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an. Dieser kann hier im Basiswert bei 93,90 Euro platziert werden. Im Mini Future Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs von 1,37 Euro. Ein Kursziel nach oben könnte sich bei einer steigenden SAP-Aktie um 120 Euro befinden. Das Chance-Risiko-Verhältnis dieser spekulativen Idee beträgt 3,4 zu 1.

Strategie für steigende Kurse
WKN: CX9X33 Typ: Mini-Future Long
akt. Kurs: 1,96 – 1,97 Euro Emittent: Citigroup
Basispreis: 80,148 Euro Basiswert: SAP
KO-Schwelle: 81,700 Euro akt. Kurs Basiswert: 99,62 Euro
Laufzeit: Open end Kursziel: 3,98 Euro
Hebel: 5,1 Kurschance: + 102 Prozent
Quelle: Börse Frankfurt


Trends-Update: Vonovia

Unsere vor einer Woche vorgestellte Idee, mit der WKN UV0DYM auf eine steigende Vonovia-Aktie zu setzen, notiert um den Vorstellungskurs. Der Mini Future Long steht zur Stunde an der Börse Frankfurt bei einem Geldkurs von 0,89 Euro. Die Aktie befindet sich weiter im Aufwärtstrend, der aktuell zwischen 39 und 42,40 Euro beschrieben werden kann. Dabei bewegte sie sich zuletzt zwischen 40,50 und 41 Euro zur Seite. Wer in der Erwartung einer steigenden Vonovia-Aktie in dieser Position noch investiert bleiben möchte, kann den risikobegrenzenden Stoppkurs unter der im Chart dargestellten Unterstützung im Basiswert bei 39,70 Euro belassen. Im Mini Future Long bleibt der Stoppkurs bei 0,80 Euro. Ein Kursziel könnte sich um 50 Euro befinden.

Vonovia (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 41,14 // 42,08 // 42,40 // 42,22
Unterstützungen: 38,62 // 39,00 // 38,50 // 35,71


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel