DAX-0,13 % EUR/USD-0,02 % Gold+0,12 % Öl (Brent)0,00 %

Anlegerverlag Dialog Semiconductor: Morning Star „abverkauft“

Nachrichtenquelle: Anlegerverlag
08.06.2018, 15:30  |  1083   |   |   

Fünf Prozent weniger Umsatz als erwartet, aber dennoch Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr … und bislang auch ein Festhalten an der bisherigen Gewinnperspektive: Das ist eigentlich kein Drama. Es sei denn, die Aktie, um die es geht, ist Dialog Semiconductor (ISIN: GB0059822006). Da ist jede auch nur ein wenig negative Nachricht ein Drama. Nicht, weil der Chiphersteller wanken, gar der Pleite entgegentorkeln würde. Nein, wir sehen hier solides Wachstum, auch, wenn Apple zuletzt die Mengenprognose für einen Energiesteuerungschip, den Dialog für Apple baut, reduziert hat und dadurch diese Mini-Umsatzwarnung zustande kam. Hier wird derzeit alles negativ gesehen, weil die Aktie einfach keine Stabilisierung hinbekommt. Denn sie ist eines der beliebtesten Opfer der Leerverkäufer:

Was auch immer an positiven Nachrichten auf den Tisch kommt: Seit die weiterhin ja unbestätigten und von Dialog Semiconductor ein ums andere Mal dementierten Gerüchte um den Ausstieg von Apple als entscheidender Kunde des Unternehmens umgehen, wird jeder Versuch einer Trendwende abverkauft. Und viele Analysten ziehen mit: Seit Dialog Semiconductor am 31. Mai seine Umsatzprognose kürzte, haben alleine sechs Analysten ihr Kursziel teilweise recht deutlich gesenkt. Obwohl, wie gesagt, der Umsatz nur fünf Prozent unter den bisherigen Erwartungen liegen soll, nicht fünf Prozent unter dem Vorjahresniveau. Manch ein Analyst mag da auch keine konträre Ansicht in Kurszielen ausdrücken, ob die nun weise wäre oder nicht. Man steht nicht gerade gut da, wenn man ein Kursziel von 30 Euro auslobt, während die Aktie gerade in die Gegenrichtung taumelt, als hätte sie den Fallschirm vergessen. Für die Bären indes ist das perfekt:

 

 

Solange die Abwärtstendenz intakt bleibt, lässt es sich an solchen „Opfern“ trefflich verdienen (Dialog ist ja keineswegs die einzige Aktie, der es so ergeht). Und je öfter eine Chance auf eine Wende abverkauft wird, desto weniger Anleger trauen sich überhaupt noch an die Aktie heran, mit der Erkenntnis: Das wird ja sowieso nichts. Solange das so bleibt, bleibt Dialog Semiconductor zwar einerseits eine tendenziell unterbewertete Aktie, zugleich aber eben auch ein „fallendes Messer“. Anfang der Woche bildete sich ein potenzielles Kaufsignal in Form eines „Morning Star“ aus. Der hätte nur noch eine Bestätigung durch einen erneuten Kursanstieg am Donnerstag gebraucht, dann hätte die Aktie gute Chancen gehabt, an das April-Tief bei 17,05 Euro und darüber hinaus vorzustoßen. Dorthin, wo Ende April ebenfalls ein Morning Star entstanden war und den Kurs in eine schöne Aufwärts-Korrektur führte. Aber …

… das wollten die Bären offenkundig nicht zulassen, also wurde die Aktie gestern abverkauft und heute erneut gedrückt. Derzeit haben wir ein neues mehrjähriges Tief und die Erkenntnis: Dialog Semiconductor ist eine hochspannende und mittel- wie langfristig auf diesem Niveau grundsätzlich interessante Aktie. Aber solange die Bären sie nicht ziehen lassen, hätte man auf der Long-Seite noch keine Freude damit: abwarten!

 

Dialog Semiconductor: Starker Druck, große Chancen“. Lesen Sie hier die exklusive Sonderanalyse – natürlich kostenlos!

 



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel