DAX-2,15 % EUR/USD+0,10 % Gold+1,07 % Öl (Brent)-2,14 %

Es gibt 5.137 öffentlich gehandelte Unternehmen, die Warren Buffett kaufen könnte – Welches wird das nächste sein?

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
11.06.2018, 15:00  |  530   |   |   

Berkshire Hathaway (WKN:854075) (WKN:A0YJQ2) hat seit einiger Zeit ein Bargeldproblem. Einfach ausgedrückt, die Geschäfte des Unternehmens haben schneller Geld generiert als Warren Buffett und der Rest von Berkshires Team herausfinden konnten, wie dieses Geld noch mehr Renditen generieren kann. Während im ersten Quartal der Barbestand zum ersten Mal seit langem zurückgegangen ist, stehen in der Bilanz von Berkshire immer noch fast 109 Mrd. US-Dollar in bar zur Verfügung.

Zum 1. Juni 2018 waren 5.179 Aktien an der NYSE und der NASDAQ notiert. Von diesen Unternehmen haben nur 60 eine Marktkapitalisierung von mehr als 109 Mrd. US-Dollar, was bedeutet, dass Berkshire Hathaway theoretisch jedes der 5.119 anderen börsennotierten Unternehmen mit dem vorhandenen Bargeld kaufen könnte.

Darüber hinaus verfügt Berkshire über eine ausgezeichnete Kreditfähigkeit. Vizepräsident Charlie Munger hat geschätzt, dass Berkshire eine 150-Mrd.-US-Dollar-Übernahme abschließen könnte, wenn das Unternehmen es wirklich wollte. Dies bedeutet, dass alle bis auf 42 aller an der NYSE und NADSAQ gelisteten Unternehmen in Berkshires Reichweite liegen – darunter solche Namen wie Walt Disney, McDonald’s und Nike, um nur einige zu nennen. Denk auch daran, dass dies nur börsennotierte Unternehmen umfasst – es gibt auch Tausende von zusätzlichen Kandidaten unter den privaten Unternehmen.

Wie viel will Berkshire eigentlich für eine Übernahme ausgeben?

Um fair zu sein, wies Buffett darauf hin, dass er Mungers 150 Mrd. US-Dollar für ein wenig ehrgeizig hält. Außerdem ist es unwahrscheinlich, dass Buffett das gesamte Bargeld von Berkshire ausgibt. Buffett möchte mindestens 20 Mrd. US-Dollar ständig in bar halten, und in einem neuen CNBC-Interview wurde gesagt, dass er glücklich wäre, wenn es 30 Mrd. US-Dollar wären.

So könnte Buffett realistischerweise etwa 80 Mrd. US-Dollar für eine Übernahme oder für mehrere kleinere Transaktionen ausgeben. Das ist immer noch ein riesiger Geldbetrag, der ein Loch in Buffetts Tasche brennt. Um dir eine Vorstellung davon zu geben, was das bedeutet: ConocoPhillips, Lowe’s, Time Warner und FedEx haben alle Marktkapitalisierungen, die unter dem  liegen, was Berkshire ausgeben kann.

Einige der besten Möglichkeiten

Ich denke nicht notwendigerweise, dass Buffett eines dieser  Unternehmen kaufen wird, die ich erwähnt habe – ich wollte nur veranschaulichen, was für eine massive Kaufkraft Berkshire hat.

Andererseits gibt es einige Möglichkeiten, die ich als eine der wahrscheinlichsten Verwendungen von Berkshires Bargeld ansehen würde. Nur um ein paar zu nennen:

Buffett könnte Berkshires Geld benutzen, um eine ganze Fluggesellschaft zu erwerben. Berkshire hält derzeit Anteile an den vier größten US-Fluggesellschaften, die alle in der Größenordnung von 10 % der ausstehenden Aktien liegen. Nach Jahren der negativen Kommentare über das Fluggeschäft, hat Buffett gesagt, dass sich die Grundlagen der Branche verschoben haben, und hat darauf hingewiesen, dass der Besitz einer ganzen Fluggesellschaft sicherlich eine Möglichkeit ist. Zudem gibt es einige deutliche Parallelen zwischen Buffetts aktuellen Airline-Investitionen und Berkshires Eisenbahn-Investitionen vor einigen Jahren, die das Unternehmen vor der Übernahme von BNSF Railroad in seiner Gesamtheit hielt. Werfen wir einen genaueren Blick auf Berkshires aktuelle Airline-Investitionen:

Unternehmen (Symbol) Marktkapitalisierung Aktien im Besitz vonBerkshire Berkshires Beteiligung (% der ausstehenden Aktien)
American Airlines

(WKN:A1W97M)

20,6 Milliarden USD 46.000.000 9,8 %
Delta Air Lines (WKN:A0MQV8) 38,1 Milliarden USD 53.599.357 7,6 %
Southwest Airlines (WKN:862837) 29,7 Milliarden USD 47.659.456 8,2 %
United Continental Holdings (WKN:A2AF8TL) 19,4 Milliarden USD 27.705.963 10 %

Datenquelle: Berkshire Hathaways 13-F Dateien. Marktkapitalisierung zum 1.6.18.

Es gibt keine Möglichkeit zu wissen, auf welche Fluggesellschaft, wenn überhaupt, Berkshire es abgesehen hat, aber das Wichtigste ist, dass eine der vier wahrscheinlich leicht bezahlbar wäre . Um sicher zu sein, würde Berkshire wahrscheinlich eine bedeutende Prämie über dem Aktienkurs jeder Fluggesellschaft zahlen, um die restlichen Aktien zu erwerben, aber sogar die wertvollste der vier (Delta) würde wahrscheinlich weniger als die Hälfte von Berkshires Mitteln benötigen.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel