DAX+0,06 % EUR/USD+0,71 % Gold+0,62 % Öl (Brent)+1,16 %

EU-Kommission EU-Kommission fordert von Italien mehr Einsatz in Flüchtlingskrise

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
14.06.2018, 00:00  |  1126   |   |   
Brüssel (dts Nachrichtenagentur) - Die EU-Kommission fordert von Italien höhere Kapazitäten in Abschiebezentren. Das berichtet die "Welt" unter Berufung auf einen als vertraulich eingestuften internen "Situationsbericht" von Ende Mai. Die derzeitige Kapazität der Registrierzentren (sog.

Hotspots) liegt laut Bericht lediglich bei 1.850 Plätzen, während es in den Abschiebezentren nur 538 Plätze gebe. "Eine schnelle Ausweitung der Kapazitäten in den Abschiebzentren bleibt von höchster Wichtigkeit", schreiben die Experten der EU-Kommission. Außerdem wäre es nötig, sich auf Spitzenzeiten bei den Geflüchtetenankünften vorbereitet zu sein. Die EU-Kommission fordert die Regierung in Rom zudem auf, das Programm zur freiwilligen Rückkehr von Drittstaatenangehörigen stärker zu nutzen. Seit Einführung des Programms im Juli 2016 seien "nur 1592 Personen" aus Italien im Rahmen dieses Programms in ihre Herkunftsländer zurückgekehrt.
Mehr zum Thema
EU-KommissionItalien


3 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Hey .....Avanti ihr Italiener , mehr Elan und Schwung bitte !

Die EU fordert mehr Einsatz bei der Ausradierung und Auslöschung eures eigenen Landes.

Bitte immer schön den Fährbetrieb aufrecht erhalten und keine Störungen bitte , um die kürzeste Verbindung die homogenen Staaten innerhalb Europas zu beseitigen und zu islamisieren

Frans Timmermans , Jean Claude , George Soros und die ganze finstere Elite duldet keine Trödelei

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel