DAX+1,36 % EUR/USD+0,28 % Gold+0,38 % Öl (Brent)-0,09 %

Volkswagen-Vorzugsaktien: Es riecht streng nach Kursanstieg

15.06.2018, 15:01  |  10776   |   |   

Anleger schielen auf den Kurs der VW-Vorzugsaktien. Es liegt ein Kursanstieg in der Luft, nachdem das Management das Eine-Milliarde-Euro-Bußgeld akzeptiert hat.

Es mehren sich die Stimmen, dass die Milliarden-Buße Volkswagen eher entlastet statt belastet. Es sieht danach aus, dass sich der Autobauer mit dem Bußgeld-Deal freigekauft hat. Dieselaffäre bewältigt? Bahn frei für eine Kursrallye?

Ziemlich mutig ist die Kursprognose von Stefan Burgstaller, Analyst der US-Investmentbank Goldman Sachs. Burgstaller sieht einen Kurs von 241 Euro. Der Analyst ist von den Zahlen der Wolfsburger überzeugt. Er hob die „Gewinnqualität“ und die „starke Liquidität“ hervor. Allerdings stammt seine Einschätzung vom 26.04.2018. An dem Tag hatte Volkswagen die Zahlen zum ersten Quartal 2018 veröffentlicht. Am 13.06.2018 akzeptierten die VW-Manager den Bußgeldbescheid über eine Milliarde Euro. Fraglich, ob Anleger der sehr optimistischen Einschätzung von Goldman Sachs folgen sollten.

Viel aktueller analysiert Jürgen Pieper vom Bankhaus Metzler. Er ist noch optimistischer als sein Kollege von Goldman Sachs. Er hob seine Einschätzung am Tag der Meldung über das Milliarden-Bußgeld (13.06.2018) von 215 auf 270 Euro an. Pieper meint, dass VW Truck & Bus immer mehr zum Gewinn des Autokonzerns beitragen werde. Er taxiert den LKW- und Bus-Geschäftsbereich auf rund 26 Milliarden Euro. Das würde eine Neubewertung des gesamten Konzerns nach sich ziehen, argumentiert der Analyst für seine äußerst optimistische Einschätzung.

Analysten der Investmentbank Equinet belassen ihr Kursziel für die VW-Vorzugsaktie bei 162 Euro.  Analyst Tim Schuldt hat bei seiner Einschätzung heute, am 15.06.2018, mehr auf die Technologie und nicht in erster Linie auf die Finanzen geachtet.

Gestern bestätigen die US-Amerikaner des Analyseunternehmens Bernstein Research ihr Kursziel von 220 Euro. Ihre Begründung zielt auf China ab. Die Volksrepublik sei der Gewinntreiber für den Autokonzern, so Analyst Max Warburton.

Independent Research-Analysten sind einer Studie, die am Donnerstag (14.06.2018) veröffentlicht wurde, zurückhaltender. Sie stuften ihr Kursziel von bislang 183 Euro auf 178,00 Euro ab. Das Bußgeld sei eine Belastung für das Ergebnis im zweiten Quartal.

Unterm Strich weisen die aktuellen Analysten-Meinungen in eine Richtung: Kursanstieg.

Wertpapier
Volkswagen Vz


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel