DAX+0,65 % EUR/USD+0,11 % Gold+0,26 % Öl (Brent)+1,67 %

Warren Buffett: 3 Weisheiten, die man nicht ignorieren kann

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
17.06.2018, 09:46  |  1325   |   |   

Warren Buffett gilt unter vielen Investoren als Quell inspirierender Weisheit. Wie groß sein Anklang in der Anleger-Gemeinschaft inzwischen ist, lässt sich wohl anhand seiner jährlichen Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2)-Hauptversammlungen am besten skizzieren. Tausende, begeisterte Buffett-Heads aus aller Welt pilgern dabei nach Omaha, nur um ein klein wenig von seinem Esprit live erleben zu können.

Doch auch für alle Investoren, die (noch) nicht bei einem solchen Happening waren, existieren in der weiten Welt des WWW tausende Zitate und Einzelweisheiten. In diesem Sinne wollen wir uns heute dreier solcher Phrasen widmen, die jeder smarte Investor eigentlich nicht ignorieren kann.

Buffett über schlaues Investieren

„Sie müssen in Ihrem Leben nur wenig richtig machen, solange Sie nicht allzu viel falsch machen.“

Wenn du mich fragst, eine überaus interessante Sichtweise auf den Investmentprozess. Vor allem, da viele Investoren konsequent damit beschäftigt sein dürften, lediglich alles goldrichtig machen zu wollen. Stets auf der Suche nach der einen richtigen Aktie, die sich in kurzer Zeit am besten vervielfacht. Schnelles hin- und herhandeln, um auch wirklich nur die gegenwärtig besten Aktien im Portfolio zu haben. So manchen dürften diese Gedanken- und Verhaltensmuster durchaus geläufig sein.

Dabei kommt es, wie Buffett sagt, gar nicht darauf an, immer alles richtig zu machen. Natürlich ist es schön, wenn man einen goldrichtigen Glücksgriff landet. Aber der eigentliche Clou ist, dass man lediglich Unternehmen bewerten und die Aktien zu einem ansprechenden Preis kaufen muss. Der Rest kommt dann langfristig gesehen in aller Regel von alleine.

Buffett über die Komplexität des Investierens

„Die Wirtschaftshochschulen belohnen schwieriges, komplexes Handeln mehr als einfaches, dabei ist das viel effektiver.“

Auch das zweite Zitat stößt in eine ähnliche Richtung. Wie gesagt, das Problem bei der langfristigen Geldanlage ist eigentlich, dass es kein Problem gibt.

Es gilt lediglich, ansprechende, wachsende und langfristig erfolgreiche Unternehmen herauszufiltern und diese zu einem ansprechenden Preis zu kaufen. Mehr nicht.

Und dennoch werden immer wieder vermeintliche Fachleute versuchen, den Prozess des Geldanlegens zu verkomplizieren. Manchmal, weil sie selbst davon profitieren – denk nur an deinen Bankberater. Oder manchmal, um sich selbst und ihre Tätigkeit aufzuwerten.

Wer jedoch bei den Basics bleibt und konsequent einen fundamentalen Ansatz verfolgt, wird zumeist bereits für diese Ausdauer beträchtlich belohnt von Mr. Market.

Buffett über den Faktor Mensch beim Investieren

„Mit schlechten Leuten macht man keine guten Geschäfte.“

Zuletzt aber auch noch einmal die Erinnerung, dass das Investieren nicht einzig und allein ein technischer, auf Zahlen beruhender Prozess ist. Es gibt auch weiche Faktoren, die ebenso ausschlaggebend für den Erfolg eines Unternehmens sein können, wie die eine oder andere Kennzahl.

Bestes Beispiel: Das Management eines Unternehmens. Zugegeben, vielen fällt die Analyse des Managements wirklich schwer, weil es keine Messlatte oder etwas vergleichbar Konkretes gibt. Dennoch ist vor allem die Führungsetage eines Unternehmens ein wichtiger Anzeiger für den zukünftigen Erfolg eines Unternehmens.

Daher würde auch ich Buffett zustimmen, dass sich zumindest langfristig gesehen mit schlechten Menschen keine guten Geschäfte machen lassen. Das sollte man als Investor stets berücksichtigen, auch wenn es zuweilen schwer fällt.

Buffett ist und bleibt einsame Spitze!

Wenn es darum geht, die vermeintliche Komplexität des Investierens in einfache, griffige Sätze zusammenzufassen, bleibt Buffett in meinen Augen einsame Spitze.

Sollte es dir ähnlich gehen und du bekommst in diesem Sinne nicht genug von dem Orakel von Omaha, empfiehlt sich noch ein Blick in diesen Artikel. Auch dort gibt es weitere, erhellende Phrasen von dem für viele unstreitbaren Value-Meister.

Dax-Hausse - kommt jetzt die Korrektur?

9 Jahre Aktien-Hausse -- so lang wie nie zuvor. Die Frage ist nicht, ob eine Korrektur bevorsteht ... sondern wann! In unserem brandneuen Bericht erfährst du, was du jetzt tun musst, bevor der Einbruch kommt. Und warum ein Einbruch für dich eine historische Chance auf Wohlstand bedeuten kann, und wie du diese nutzen kannst! Für ein Gratis Exemplar dieses neuen Gratis Bericht Bereit für den nächsten Bärenmarkt klicke einfach hier.

Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel