DAX+0,85 % EUR/USD0,00 % Gold-0,66 % Öl (Brent)0,00 %

3 Dividendenaktien, die zurzeit unglaublich günstig sind

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
19.06.2018, 14:00  |  540   |   |   

Die aktuelle Hausse begann im März 2009 und ist damit die zweitlängste Serie in der Geschichte der USA. Selbst mit der im Februar begonnenen Korrektur ist der S&P 500 noch immer in der Reichweite der Allzeithöchststände.

Während ein historischer Lauf wie dieser für viele Aktionäre ein Segen war, gibt es eine Gruppe, die dieses Umfeld besonders schwierig fand – die Value-Investoren. Günstige Aktien zu finden kann manchmal echt schwierig sein, aber in den letzten neun Jahren ist es immer noch schwerer geworden.

In diesem Sinne, lass uns drei Dividenden-Aktien ansehen, die im Augenblick unglaublich günstig erscheinen: Starbucks (WKN:884437), Walt Disney (WKN:855686) und Apple (WKN:865985).

Dieser Kaffee ist nicht mehr so heiß wie früher

Die Investoren, die früher in Starbucks investiert haben, haben massive Renditen erlebt, da die Aktie seit dem Börsengang im Jahr 1992 mehr als 16.000 % zugelegt hat. In den letzten drei Jahren blieb die Aktie von Starbucks jedoch im neutralen Bereich und gewann nur 7 % im Vergleich zum Marktwachstum von 32 %.

Der Aktie des Kaffeemachers handelt derzeit mit einem KGV von 18, aufgrund der Angst vor einer Verlangsamung des flächenbereinigten Umsatzwachstums und dem bevorstehenden Ausscheiden des langjährigen CEO und Vorstandsvorsitzenden Howard Schultz – dem Architekten der beeindruckenden Trendwende des Unternehmens vor einem Jahrzehnt.

Da der weltweite Umsatz im letzten Quartal nur um 2 % gegenüber dem Vorjahr gestiegen ist und Starbucks die langfristigen Wachstumserwartungen gesenkt hat, sind die Investoren verständlicherweise besorgt über die Zukunft des Unternehmens, aber es gibt mehrere Wachstumstreiber, die dazu beitragen könnten, die Aktie aus der derzeitigen Krise zu befreien.

Starbucks größte Chance liegt in China, das bereits mehr als 3.000 Läden beherbergt, und das Unternehmen plant, weitere 600 Läden pro Jahr im am schnellsten wachsenden Markt zu eröffnen, wodurch sich die Anzahl der Filialen im Land bis 2022 auf 6.000 verdoppeln soll. Der Umsatz im Reich der Mitte stieg im vergangenen Jahr um über 7 %, was einen größeren Impuls geben könnte.

Das Unternehmen schloß auch einen Vertrag mit Nestle (WKN:A0Q4DC) ab, laut dem die Schweizer den weltweiten Vertrieb von Starbucks verpackten Kaffeeprodukten übernehmen. Zusätzlich zu einer Vorauszahlung von 7,15 Mrd. US-Dollar erhält Starbucks laufende Lizenzgebühren aus dem Verkauf der Produkte.

SBUX Dividend Chart

SBUX-Dividenden. Daten von YCharts.

Im Zuge dieser Entwicklungen plant Starbucks, die Erträge der Aktionäre bis 2020 durch eine Kombination aus Aktienrückkäufen und Dividenden auf 20 Mrd. US-Dollar zu erhöhen. Das Unternehmen hat die Ausschüttung in den letzten Jahren aggressiv erhöht — seit Beginn der Dividende im Jahr 2010 sogar um ganze 500 %. Das Unternehmen verwendet nur etwa 35 % des Gewinns zur Finanzierung der Dividende, sodass es noch viel Spielraum gibt, diese vierteljährlichen Auszahlungen zu erhöhen. Das gibt den Investoren die Möglichkeit, diese unglaublich günstige Aktie zu kaufen, bevor das globale Wachstum wiedereinsetzt.

Eine Ikone im Wandel

Da das Streaming dem Fernsehen den Rang abläuft, wenden sich auch die Investoren von Disney ab, aber ich denke, das ist ein Fehler. Die Aktie wird derzeit mit einem Schnäppchen-KGV von 14 gehandelt, was in der Nähe eines Fünf-Jahres-Tiefes liegt. Das ist verständlich, denn die Aktie geht seit mehr als drei Jahren seitwärts. Es scheint jedoch, dass die Investoren einige potenzielle Wachstumstreiber ignorieren, die die Aktie von Disney in den kommenden Jahren weiter nach oben treiben könnten.

Disneys eigener Streaming-Service wird erst Ende 2019 verfügbar sein. Obwohl das Unternehmen etwas spät auf die Streaming-Revolution aufmerksam geworden ist, hat es einen beträchtlichen Vorteil gegenüber allen anderen – mehr als 80 Jahre an exklusiven Inhalten, aus denen es schöpfen kann. Disney hat eine riesige Bibliothek von Filmen und Fernsehsendungen, um den noch jungen Service zu bestücken und plant sogar nachzuproduzieren. Darüber hinaus wird das jüngste Debüt des Sportsenders ESPN+, der zwar nicht unbedingt der größte Wachstumstreiber ist, sicherlich dazu beitragen, die Kassen des Unternehmens zu füllen.

Der anhaltende Erfolg des Filmsegments des Unternehmens stößt aktuell auch auf wenig Gegenliebe der Investoren, doch Disney könnte dieses Jahr neue Rekorde an der Kinokasse aufstellen, was an den herausragenden Leistungen von Black Panther und The Avengers: Infinity War liegt. Die beiden neuesten Beiträge zum Marvel-Kanon haben bisher weltweit mehr als 3,3 Mrd. US-Dollar an Kasseneinnahmen generiert, und beide bleiben in den Kinos, was noch mehr Geld in die Kassen spülen sollte.

Disney hat die Dividenden in den letzten fünf Jahren etwa verdoppelt und ist Mitte 2015 von einer jährlichen zu einer halbjährlichen Auszahlung übergegangen. Obwohl die Rendite von ca. 1,7 % keine großartige Sache ist, verwendet das Unternehmen immer noch nur ca. 22 % der Gewinne zur Finanzierung, so dass in naher Zukunft weitere Steigerungen zu erwarten sind.

Ich denke nicht, dass Disneys Wachstum schon zu Ende ist, also die Zeit zum Kaufen ist jetzt, wo der Aktienkurs noch niedrig ist.

Ist das Unvermeidliche endlich da?

Ein anderes Unternehmen, das nicht viel Liebe von den Investoren erhält, ist Apple. Auch nach den großen Käufen von Warren Buffett handelt das Unternehmen immer noch bei einem KGV von nur 16. Es gibt Anzeichen dafür, dass sich die lang erwartete Verlangsamung des iPhone-Wachstums endlich einstellen könnte. Da das Gerät im letzten Quartal 62 % des Umsatzes von Apple erwirtschaftet hat, ist es leicht zu erkennen, warum die Investoren nervös sind. Die Verlangsamung des Wachstums bedeutet jedoch nicht, dass das Unternehmen ohne Perspektiven ist.

Seite 1 von 4

Depot Vergleich
Anzeige



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel