DAX-0,98 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,73 % Öl (Brent)0,00 %

Seehofer Seehofers Heimatabteilung schwächelt

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
20.06.2018, 05:00  |  1502   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Pläne der neu geschaffenen Heimatabteilung im Bundesinnenministerium haben einen empfindlichen Dämpfer erfahren. Zum wiederholten Male musste die Einsetzung der im Koalitionsvertrag vorgesehenen Kommission "Gleichwertige Lebensverhältnisse" von der Tagesordnung des Kabinetts genommen werden. Sie sollte eigentlich an diesem Mittwoch beschlossen werden.

Grund sind Meinungsverschiedenheiten innerhalb der Koalition um die konkrete Ausgestaltung. Die Grünen-Abgeordnete Britta Haßelmann sagte dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland": "Der ambitionierte Zeitplan für die Kommission läuft jetzt schon aus dem Ruder. Jetzt rächt sich, dass Union und SPD kein eigenes Förderkonzept vorlegen und die drängenden Probleme in eine Kommission verschieben. Horst Seehofers Heimatministerium besteht bisher aus nichts als substanzlosen Ankündigungen. Die Kommission muss nun schnell konkrete Antworten darauf finden, wie die Menschen in strukturschwachen Regionen besser leben können und wie das finanziert werden kann. Das betrifft ländliche Regionen in Ostdeutschland genauso wie überschuldete Städte im Westdeutschland."


2 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Der"Bettvorleger" des Volksschädlings schlechthin,versucht wenigstens positive Politik fürs eigene Volk zu machen!Die Katastrophenraute hingegen lässt keine Gelegenheit aus mit diversen Hütchenspielern(Draghi,Macron,Juncker,Erdogan,Poroschenko,etc.)das dringendst im Land selbst benötigte deutsche Volksvermögen zu verschleudern!In 2 Wochen ist hoffentlich Schluss mit ihr.Dann könnte Deutschland noch mit 2 blauen Augen und heilbaren Brüchen davonkommen!

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel