DAX-0,66 % EUR/USD+0,13 % Gold-0,07 % Öl (Brent)+0,17 %
Aktien Europa: Erholungsversuch bei angespannter Lage
Foto: wallstreet:online - 123rf.com

Aktien Europa Erholungsversuch bei angespannter Lage

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
26.06.2018, 10:54  |  459   |   |   

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die wichtigsten europäischen Aktienindizes haben sich am Dienstag nach den heftigen Vortagesverlusten etwas stabilisiert. Zu einer stärkeren Erholung fehlte aber die Kraft, da in dem Handelsstreit zwischen den USA und anderen Volkswirtschaften bislang keine Entspannung abzusehen ist.

Der EuroStoxx 50 legte am Vormittag um 0,39 Prozent auf 3382,43 Punkte zu. In Paris gewann der CAC-40 0,43 Prozent auf 5306,37 Punkte. Der FTSE 100 in London erhöhte sich um 0,39 Prozent auf 7539,15 Punkte.

Die Differenzen im Handelsstreit könnten sogar Eigendynamik entwickeln und die eben noch so günstige Lage an den Aktienmärkten komplett drehen. "Die Marktteilnehmer befürchten jedenfalls, dass der Streit in eine Negativspirale münden könnte, die auf allen Seiten nur Verlierer hinterlässt", beschrieb Analystin Antje Laschewski von der LBBW die im Handel kursierenden Sorgen. Die Experten der Deutschen Bank sind daher skeptisch gestimmt und erwartet für den Monat Juli ein schwaches Umfeld an den europäischen Aktienmärkten.

Die Einzelbranchen schwankten vergleichsweise wenig. Am stärksten kletterten mit rund einem Prozent Aufschlag die volatilen Rohstoffwerte . Sie hatten am Vortag am stärksten nachgegeben. Auch der Automobilsektor zog an. Hier profitierten die Aktien von Renault von einer Anhebung auf "Equalweight" durch Morgan Stanley und stiegen um knapp ein Prozent. Dagegen gaben die am Vortag vergleichsweise stabilen Pharmawerte nun leicht nach.

Unter den Einzelwerten profitierten die Aktien von Telefonica vom Erfolg in der Auktion der Übertragungsrechte für die erste spanische Fußballliga. Mit einem Kursgewinn von mehr als einem Prozent setzten sie sich an die Spitze der europäischen Telekombranche . Telefonica hatte den Rivalen Mediapro ausgestochen und sich den größten Teil der Übertragungsrechte der "La Liga" mit Real Madrid und dem FC Barcelona für die kommenden drei Spielzeiten gesichert./mf/ag/jha/

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel