DAX-0,11 % EUR/USD-0,75 % Gold+0,65 % Öl (Brent)-0,04 %

DAX-Konzern Allianz: Dax-Dickschiff nimmt überraschend Fahrt auf

28.06.2018, 12:51  |  2590   |   |   

Überraschend setzt der Aktienkurs der Allianz-Aktie seit gestern zu einem Kursaufschwung an. Es mehren sich die optimistischen Kaufkurs-Einschätzungen. Ist die Kursflaute des Versicherungsriesen überwunden?

Der Kurs der Allianz-Aktie stieg in den letzten zwei Tagen von rund 170 Euro auf knapp 173 Euro. Zwei für die Versicherungsbranche positive Nachrichten beflügeln die Kursphantasie der Börsianer. Und vielleicht haben auch die Spekulationen über einen massiven Stellenabbau in der letzten Woche zu einer besseren Stimmung unter den Allianz-Anlegern beigetragen. Neue Analysen sprechen von Kurszielen von bis zu 230 Euro.

Allianz darf weniger ausschütten

Ein Urteil des Bundesgerichtshofes und ein Evaluierungsbericht der Bundesregierung stärken der Allianz, einem der weltgrößten Versicherer und DAX-Schwergewicht, den Rücken in der schwierigen Niedrigzins-Phase. Die Richter in Karlsruhe entschieden am Mittwoch (Az. IV ZR 201/17), dass sich Kunden, deren Lebensversicherungen in der jetzigen Niedrigzinsphase enden, mit weniger Ausschüttungen zufriedengeben müssen. Es geht um die Beteiligung an Bewertungsreserven, was neben Garantiezins, laufendem Zinsüberschuss und Schlussüberschuss nur einen Teil der Gesamtverzinsung von Lebensversicherungen ausmacht. Hintergrund für die richterliche Entscheidung ist, dass die Finanzierung von Ausschüttungen auf breiter Front abgesichert werden muss. Alt-Kunden sollen bei Vertragsende nur noch so viel bekommen, dass die Garantiezusagen für alle übrigen Versicherten nicht gefährdet werden. Unterm Strich kann die Allianz weniger überweisen und muss ihr Tafelsilber, ältere besser verzinste Anleihen, nicht verkaufen.

Zudem lockert die Bundesregierung die regulatorischen Fesseln, die der Allianz durch die Zinszusatzreserve (ZZR), angelegt wurden. Aus einem Evaluierungsbericht des Bundesfinanzministeriums, der der Nachrichtenagentur Reuters vorliegt, geht hervor, dass die deutschen Lebensversicherer nach den Vorstellungen der Bundesregierung künftig weniger Geld für die Folgen der Dauer-Niedrigzinsen zurücklegen müssen. Zugleich will der Bundesfinanzminister die Provisionen, die die Vermittler für den Abschluss von Lebensversicherungen bekommen, gesetzlich begrenzen.

Kursziel von 230 Euro

Analysten sehen vor dem Hintergrund der aktuellen Kurserholung Einstiegskurse. Gestern stufte die Baader Bank das Allianz-Papier von "Hold" auf "Buy" hoch. Als Kursziel nennt die Bank jetzt 210 Euro (zuvor 200 Euro). Der Versicherer sei auf gutem Weg, die meisten der Ziele für 2018 zu erreichen und dürfte im November neue, ambitionierte Planungen vorlegen, heißt es in der optimistischen Einschätzung von Baader Bank-Analyst Daniel Bischof. Ergebnis einer Studie, die das Analysehaus Kepler Cheuvreux am Mittwoch vorlegte, ist sogar ein Kursziel von 230 Euro. Auch hier heißt es "Buy". Die Gründe der jüngsten Kursschwäche seien nicht fundamentaler Natur, so Analyst Peter Eliot von Kepler Cheuvreux.

Nicht nur positive Kurserwartungen könnten den Wert der Aktie nach oben treiben. Die Aktie ist seit Jahren einer der beständigsten Dividenden-Bringer. Seit 2008 steigerte der Konzern seine Dividenden-Auszahlung kontinuierlich. In diesem Jahr liegt die Dividende für das Geschäftsjahr 2017 bei 8,00 Euro je Aktie. In 2017 schüttete die Allianz 7,60 Euro je Anteilsschein aus.

Quellen: dpa-AFX und Reuters

Wertpapier
Allianz


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel