DAX-0,16 % EUR/USD-0,25 % Gold-0,55 % Öl (Brent)-0,32 %

Call auf Allianz Das hebt die Stimmung

29.06.2018, 10:00  |  583   |   |   

Die Allianz vermeldete einen Erfolg auf einem umkämpften Schlachtfeld. Der Konzern wird ab 2020 der neue Partner des Automobilclubs ADAC in der Autoversicherung. Der bisherige Vertragspartner Zurich, mit dem der Klub seit 2007 zusammenarbeitet, hatte in den Verhandlungen das Nachsehen. Offenbar, so die Vermutung, war die Allianz bereit, für diese prestigeträchtige Kooperation mehr zu bezahlen. Aus technischer Sicht war die Aktie in den letzten Wochen eher auf dem Rückzug, könnte aber um 170 Euro schließlich eine Unterstützung erreicht haben, da sich die Notierungen mit einem sprunghaften Anstieg von diesem Support wieder deutlich nach oben absetzten.

Bewertung zu gering

Analysten äußerten sich in der Mehrheit zuletzt positiv zur Aktie. Die US-Bank JPMorgan setzte die Allianz-Aktie nach den Verlusten der letzten Wochen von Neutral auf Übergewichten nach oben. Das Kursziel bleibe bei 217 Euro, schrieb der dort zuständige Analyst am Freitag. Er sei überzeugt davon, dass die aktuelle Bewertung zu gering sei. Der Mix aus Kurspotenzial und geringem Risiko von Verlusten sei aus seiner Sicht attraktiv. Zudem habe die Allianz bei einer Investorenveranstaltung am Donnerstag betont, dass derzeit keine große Übernahme anstehe. Somit sei für den Analysten ein Grund für die Schwäche der Aktie in den vergangenen Wochen beseitigt.

Bedenken übertrieben

Auch die Baader Bank nahm die Aktie gestern von 200 auf 210 Euro nach oben. Sie würde angesichts der seit Jahresbeginn schwächeren Entwicklung im Vergleich zu anderen europäischen Versicherern nun eine Einstiegsgelegenheit bieten. Die Bedenken zur Verwendung der freien Mittel halte auch sie für übertrieben. Der Versicherer sei zudem auf einem guten Weg, die meisten seiner Ziele in diesem Jahr zu erreichen. Für das Analysehaus Kepler Chevreux seien die Gründe für die zuletzt gesehene Kursschwäche nicht fundamentaler Natur. Die Analysten dort bestätigten nach einer Investorenveranstaltung ihre Bewertung mit Kaufen und 230 Euro als ihr Kursziel.

Allianz (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 183,98 // 193,48 // 201,40
Unterstützungen: 176,10 // 170,12 // 167,00

Mit einem Call-Optionsschein (WKN DS1XZ1) können risikofreudige Anleger, die von einer wiederum steigenden Allianz-Aktie ausgehen, überproportional profitieren. Der klassische Optionsschein mit einem Basispreis bei 170 Euro und der Fälligkeit in weniger als neun Monaten am 13.03.2019 kann eine Rendite von 100 Prozent erzielen, wenn die Aktie bis zum Laufzeitende auf 200 Euro steigt. Sollte sie höher steigen oder das Ziel vorzeitig erreichen, könnte mit dieser spekulativen Idee eine höhere Rendite erzielt werden.

Zu beachten ist: Falls die Aktie am Bewertungstag unter dem Basispreis von 170 Euro notiert, verfällt der Optionsschein wertlos. Sonst wird die Differenz zwischen Kurs und Basispreis zum Bezugsverhältnis von 0,1 ausbezahlt. Um aktuell einen Gewinn zu erzielen, müsste die Aktie am Bewertungstag unter gleichen Bedingungen bei 185 Euro (Break-Even-Punkt) schließen. Ein Ausstieg aus dieser spekulativen Idee kann dagegen erwogen werden, sollte der Aktie keine Wende gelingen und sie sogar unter 170 Euro zurückfallen.

Strategie für steigende Kurse
WKN: DS1XZ1 Typ: Call-Optionsschein
akt. Kurs: 1,49 – 1,50 Euro Emittent: Deutsche Bank
Basispreis: 170,00 Euro Basiswert: Allianz
akt. Kurs Basiswert: 176,38 Euro
Laufzeit: Open end Kursziel: 3,00 Euro
Omega: 6,48 Kurschance: + 100 Prozent
Quelle: Börse Frankfurt

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel