DAX-0,12 % EUR/USD+0,09 % Gold+0,19 % Öl (Brent)+1,64 %

Aktien China Handelsstreit zwischen USA und China lässt Börsen fallen

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
03.07.2018, 07:37  |  609   |   |   

HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Die Sorgen über eine Eskalation des Handelskonflikts zwischen den USA und China haben die Hongkonger Börse absacken lassen. Nach den Kursverlusten an den Börsen in China am Vortag fiel der Hang Seng -Index in der asiatischen Wirtschafts- und Finanzmetropole nach einem Feiertag am Dienstag anfangs sogar um mehr als drei Prozent - auf den niedrigsten Stand seit neun Monaten. Am Vormittag lag der Rückgang bei 2,7 Prozent.

An den Aktienmärkten in Shanghai und Shenzhen setzten sich die Kursverluste am Dienstag fort. Die Indizes verloren bis zum Mittag um mehr als ein Prozent. In diesem Jahr ist der Shanghai Composite Index bereits um 14 Prozent gefallen, davon zehn Prozent allein in den letzten vier Wochen. Auch Chinas Währung, deren Kurs in einer schmalen Handelsspanne von täglich zwei Prozent festgelegt wird, fällt weiter und erreichte mit 6,6497 Yuan für einen US-Dollar den niedrigsten Stand seit vergangenem August.

Hintergrund für die Unruhe ist ein drohender Handelskrieg zwischen den beiden größten Volkswirtschaften. An diesem Freitag sollen Sonderzölle der USA auf chinesische Importe im Wert von 34 Milliarden US-Dollar in Kraft treten. Abgaben auf weitere 16 Milliarden sollen folgen. Im Gegenzug hat China ähnliche Strafzölle auf Importe aus den USA angekündigt. Kommt es zu einer solchen Vergeltung, hat US-Präsident Donald Trump weitere Sonderabgaben auf chinesische Waren im Wert von 200 Milliarden US-Dollar angedroht. Damit wären die Hälfte aller Ausfuhren aus China in die USA betroffen./lw/DP/jha

Wertpapier
Hang Seng


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel