DAX+0,27 % EUR/USD+0,05 % Gold+0,05 % Öl (Brent)-3,98 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
04.07.2018, 08:42  |  188   |   |   

Marktüberblick

Der Deutsche Aktienindex ging am Dienstag mit einem Plus von 0,91 Prozent bei 12.349,14 Punkten aus dem Xetra-Handel. Das Handelsvolumen via Xetra und Börse Frankfurt betrug rund 3,413 Mrd. Euro. Das Tageshoch rund um 14:00 Uhr lag bei 12.428,14 Punkten. Bis zum Xetra-Ende fiel der DAX aber deutlich zurück. Die jeweiligen Tagesspitzen wurden wieder einmal verkauft. Auch die restlichen liquiden europäischen Leitindizes wiesen durchweg grüne Vorzeichen auf. Den Tagessieg trug der italienische Leitindex FTSE MIB davon, der mit einem Plus von 1,57 Prozent auf 21.764,16 Punkte zulegen konnte. Die schwächste Performance lieferte der Londoner FTSE100 ab, der mit einem Plus von 0,05 Prozent auf 7.571,82 Punkten nur leicht hinzugewann und unter den liquiden europäischen Indizes die rote Laterne gereicht bekam. Europas Leitindex EuroStoxx50 konnte mit einem Plus von 1,10 Prozent auf 3.406,34 Zähler hinzugewinnen und eher überzeugen. Am Dienstag wurde während der europäischen Handelszeit unter anderem der Einzelhandelsumsatz für die Eurozone im Mai publiziert. Dieser fiel mit 0,0 Prozent im Vergleich zu den prognostizierten 0,1 Prozent unverändert aus. Auch die Vormonatswerte für den April wurden von einem Plus von 0,1 Prozent zu einem Minus von 0,1 Prozent nach unten revidiert. Auf Jahressicht stiegen die Umsätze nur um 1,4 Prozent. Im Verlauf des Vormittags wurden zudem Wachstumsprognosen der führenden europäischen Wirtschaftsforschungsinstitute veröffentlicht. Die Experten des Ifo-Instituts und zum Beispiel der italienischen Statistikbehörde Istat gehen von einer Abschwächung des BIP-Wachstum aus und prognostizieren für das zweite und dritte Quartal jeweils ein Wachstum in Höhe von 0,4 Prozent und für das vierte Quartal ein Wachstum von 0,5 Prozent für die Eurozone. Die Erzeugerpreise in der Eurozone im Monat Mai zogen jedoch im Vergleich zum Vormonat um 0,8 Prozent an. Vor allem auf Jahressicht legten sie um 3,0 Prozent zu. Aus den USA wurde am Nachmittag der Auftragseingang der Industrie für den Monat Mai veröffentlicht. Die Daten überraschten mit einem Plus von 0,4 Prozent im Vergleich zu dem angenommenen Plus von 0,1 Prozent. An der Wall Street gingen die drei US-Leitindizes durchweg mit Kursverlusten aus dem Handel. Den stärksten Verlust erlitt der NASDAQ100, der mit einem Minus von 1,17 Prozent bei 7.014,55 Punkten schloss.

Am Mittwoch stehen eine Reihe von Einkaufsmanagerindizes für den Dienstleistungssektor im Juni an. Die Daten werden für Spanien, Italien, Frankreich, Deutschland, die Eurozone und Großbritannien ausgewiesen. Am Nachmittag werden keine relevanten volkswirtschaftlichen Daten mehr erwartet. Der Handel wird mitunter impulslos verlaufen, da die US-Börsen aufgrund des US-Nationalfeiertages „Independence Day“ geschlossen bleiben. Auch von der Unternehmensseite ist mit keinen Quartalsberichten zu rechnen.



Ausblick DAX

Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte tendierten am Mittwoch zu leichten Kursverlusten. Der Leitindex der Börse in Shanghai hielt die rote Laterne. Die US-Futures tendieren zwar durchweg im grünen Bereich, doch dies wird kaum für nachhaltige Impulse sorgen können, da die US-Börsen am heutigen Unabhängigkeitstag geschlossen bleiben werden. Die ersten DAX-Indikationen lagen am Morgen bei 12.310 bis 12.325 Punkten.

Zur Charttechnik: Der Deutsche Aktienindex beendete den Xetra-Handel am Dienstag mit einem Kursgewinn von 0,91 Prozent bei 12.349,14 Punkten. Der charttechnische Blick könnte auf den Kursverlauf vom übergeordneten Verlaufstief vom 26. März 2018 von 11.726,62 Punkten bis zum jüngsten Zwischenhoch vom 22. Mai 2018 bei 13.204,30 Punkten zu richten sein. Die Widerstände wären bei 12.465/12.640/12.855 und 13.204 Punkten zu ermitteln. Die Unterstützungen wären bei 12.291/12.075 und 11.727 Punkten in Betracht zu ziehen.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select