DAX-0,15 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,09 % Öl (Brent)0,00 %

Treiber für städtebauliche Entwicklung Lidl und die Stadt Esslingen starten Architektenwettbewerb (FOTO)

Nachrichtenagentur: news aktuell
06.07.2018, 16:05  |  473   |   |   
Neckarsulm/Esslingen (ots) -

- Querverweis: Ein Dossier liegt in der digitalen
Pressemappe zum Download vor und ist unter
http://www.presseportal.de/dokumente abrufbar -

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist
abrufbar unter http://www.presseportal.de/bilder -

- Nachhaltiges Nutzungskonzept zur Neugestaltung des "Nürk-Areals"
als urbanes gemischt genutztes Quartier
- Neues Verkehrskonzept, bessere Vernetzung des Stadtteils
- Namhafte Architektenbüros und Expertenjury

Lidl bringt ein großes städtebauliches Projekt auf den Weg:
Gemeinsam mit der Stadt Esslingen möchte das Unternehmen das
"Nürk-Areal" in der Esslinger Pliensauvorstadt städtebaulich
entwickeln und hat dafür einen Architektenwettbewerb ins Leben
gerufen. An dieser Planungskonkurrenz beteiligen sich namhafte
Architekturbüros aus Stuttgart, München und Göppingen, die Jury
besteht aus Experten aus dem süddeutschen Raum. Am 2. Juli fällt mit
dem Versand der Auslobungsunterlagen der offizielle Startschuss des
Wettbewerbs, die Preisträger werden am 9. November bekannt gegeben.
Die Entwürfe und Modelle der Architekten können sich interessierte
Bürger am 10. November ansehen.

Nachhaltige Standortentwicklung auf zentralem Grundstück

Das "Nürk-Areal" bildet den Eingang in die Esslinger
Pliensauvorstadt und nimmt eine Schlüsselrolle in der Entwicklung des
Stadtteils ein. Das durch Mischnutzung geprägte Areal hat Lidl Ende
2017 erworben und plant, dort eine neue Filiale und ein modernes
urbanes Mischquartier mit einem hochwertigen öffentlichen Raum zu
entwickeln. So möchte das Unternehmen den gesamten Stadtteil
nachhaltig stärken. Gleichzeitig soll auch das Verkehrskonzept
erneuert werden, um eine bessere Vernetzung der Umgebung,
insbesondere für Fußgänger, zu erreichen.

Thomas Ertl, Immobilienleiter der Lidl-Regionalgesellschaft
Stuttgart, erklärt: "Wir haben das städtebauliche Potenzial unseres
Grundstücks in der Pliensauvorstadt schon früh erkannt und wollten
der Stadt eine Lösung zur nachhaltigen Entwicklung des Standorts
anbieten. Auch schon in anderen Metropolregionen in Deutschland haben
wir bereits städtebauliche Projekte entwickelt und realisiert. Dabei
arbeiten wir bei der Planung so eng wie möglich mit den zuständigen
Behörden zusammen. Der Architektenwettbewerb ist eine gute
Möglichkeit, viele verschiedene Ideen und Konzepte zu sehen und zu
bewerten, um am Ende das größtmögliche Entwicklungspotenzial
auszuschöpfen."

"Dieser städtebauliche Wettbewerb ist für uns eine einzigartige
Möglichkeit, eine nachhaltige Neugestaltung und Entwicklung der
Pliensauvorstadt anzugehen", ergänzt Wilfried Wallbrecht, Erster
Bürgermeister der Stadt Esslingen. "Wir freuen uns sehr, dass Lidl
als Grundstückseigentümer und Bauherr mit diesem Vorschlag auf uns
zugekommen ist und uns hervorragend in die Planungen einbezieht - von
der Auslobung des Wettbewerbs über die Auswahl der beteiligten
Architekturbüros bis hin zur Bewertung der Entwürfe."

Namhafte Teilnehmer und Expertenjury

Lidl und die Stadt haben acht Architekturbüros aus Stuttgart,
München und Göppingen für die Teilnahme an dem nicht öffentlichen
Wettbewerb ausgewählt, die ihre Expertise in Sachen Stadtentwicklung
bereits bei verschiedenen Projekten und Wettbewerben unter Beweis
gestellt haben. Eine Expertenjury aus Architekten und Stadtplanern,
dem ersten Bürgermeister Wilfried Wallbrecht sowie dem
stellvertretenden Amtsleiter des Stadtplanungsamts Esslingen Wolfgang
Ratzer wählt gemeinsam mit weiteren Sachjuroren die Preisträger nach
einem standardisierten Verfahren aus. Unterstützt werden die Juroren
durch sachverständige Berater, das Verfahren wird betreut vom
Architekturbüro kohler grohe architekten aus Stuttgart. Im Vorfeld
haben Lidl und die Stadt Esslingen den Bürgerausschusses
Pliensauvorstadt über den geplanten Wettbewerb informiert und
Anregungen des Ausschusses in die Auslobung einbezogen. Yvonne
Tröger, Vorsitzende des Bürgerausschusses, ist darüber hinaus als
sachverständige Beraterin am Wettbewerb beteiligt.

Über Lidl Deutschland:

Das Handelsunternehmen Lidl gehört als Teil der Unternehmensgruppe
Schwarz mit Sitz in Neckarsulm zu den führenden Unternehmen im
Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa. Aktuell ist Lidl
in 30 Ländern präsent und betreibt mehr als 10.000 Filialen in
derzeit 28 Ländern weltweit. In Deutschland sorgen rund 79.000
Mitarbeiter in rund 3.200 Filialen täglich für die Zufriedenheit der
Kunden. Dynamik in der täglichen Umsetzung, Leistungsstärke im
Ergebnis und Fairness im Umgang miteinander kennzeichnen das Arbeiten
bei Lidl. Seit 2008 bietet der Lidl-Onlineshop Non-Food-Produkte aus
verschiedenen Kategorien, Weine und Spirituosen sowie Reisen und
weitere Services an. Das Angebot des Lidl-Onlineshops wird ständig
erweitert und umfasst derzeit rund 30.000 Artikel. Als Discounter
legt Lidl Wert auf ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für seine
Kunden. Einfachheit und Prozessorientierung bestimmen das tägliche
Handeln. Dabei übernimmt Lidl Verantwortung für Gesellschaft und
Umwelt und fokussiert sich im Bereich Nachhaltigkeit auf fünf
Handlungsfelder: Sortiment, Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und
Geschäftspartner. Lidl hat im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz in Höhe
von 74,6 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon 21,4 Mrd. Euro Lidl
Deutschland. Mehr Informationen zu Lidl Deutschland im Internet auf
lidl.de.

OTS: LIDL
newsroom: http://www.presseportal.de/nr/58227
newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_58227.rss2

Pressekontakt:
Pressestelle Lidl Deutschland
07132/30 60 90 · presse@lidl.de


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel