DAX-0,05 % EUR/USD+0,17 % Gold+0,18 % Öl (Brent)-0,27 %

25 Lektionen, die wir in 25 Jahren bei The Motley Fool gelernt haben

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
07.07.2018, 01:29  |  694   |   |   

Die vergangenen 25 Jahre waren für Millionen von Fools eine unglaubliche Reise, für unsere drei Mitgründer Tom Gardner, David Gardner, und Erik Rydholm, die Fool Mitarbeiter, unsere Mitglieder, CAPS Spieler, und natürlich für unsere Leser. Während unserer gemeinsamen Arbeit mit Tom und David in den letzten 25 (!) Jahren, haben wir Höhen und Tiefen geteilt – Freude, Lachen, Dummheit, Kameradschaft und leuchtende Erinnerungen, die durch viele Misserfolge und auch einige schwere Zeiten noch strahlender hervorstechen.

Im Laufe der Jahre haben wir viel gemeinsam gelernt. Daher haben wir uns entschlossen, uns etwas Zeit zu nehmen, um über die wichtigsten Lektionen nachzudenken, die wir in diesem letzten Vierteljahrhundert verinnerlicht haben.

Nachfolgend sind ohne bestimmte Reihenfolge 25 Lektionen, die du sowohl bei Investitionen, im Beruf und auch in deinem Privatleben beherzigen kannst. 

Vertrauen und Großzügigkeit

 
Eines der vertrauensschaffendsten Dinge, die ein neuer Mitarbeiter zu hören bekommen kann, ist: „Wir vertrauen dir.“ Wir vertrauen Fools  auch größere Geschäftsentscheidungen selbständig zu treffen, weil wir glauben, dass wir gute, talentierte, anständige Menschen eingestellt haben, die ihr Bestes geben werden, um die besten Lösungen zu finden. Das ist auch der Grund, warum The Motley Fool flexible Arbeitszeiten hat und keine festen Urlaubsvorgaben macht.

Für Tom und David war das von Anfang an so. „Von Anfang an war es für uns am einfachsten, dies unseren neuen Mitarbeitern zu erlauben. Da wir keine Anzeigen in Zeitungen geschaltet hatten, um neue Mitarbeiter einzustellen“, sagt David. „haben wir Leute eingestellt, die wir kannten.“

Als The Motley Fool im Laufe der Zeit wuchs, nahm diese grundlegende Kultur des Vertrauens zusammen mit dem Wachstum weiter zu. 

Finde die Regelbrecher …

 
Revolutionierende Unternehmen sehen am Anfang wie Außenseiter aus, denn sie nehmen es fast immer mit fest etablierten Interessen auf, die wesentlich mehr Ressourcen zur Verfügung haben. Schau dir als Beispiel Amazon (WKN: 906866) in den 90er und frühen 2000er Jahren an im Gegensatz zu traditionellen Buchhandlungen (und letztendlich den meisten Einzelhandelsgeschäften).

Gegenüber den etablierten Unternehmen in ihrem Geschäftsfeld haben sie jedoch einen entscheidenden Vorteil: Sie haben eine Vision. Der bisherige Geschäftserfolg – und der daraus resultierende Glaube, dass der Status Quo dauerhaft anhalten wird, läßt die Marktführer häufig erstarren und sie schaffen es nicht, Chancen für mögliche Veränderungen zu erkennen und aktiv wahrzunehmen. Die Wall Street hat diese “Disruptoren” länger unterschätzt als wir zurückblicken können. Einer der größten Vorteile, die ein individueller Anleger der Wall Street gegenüber haben kann, ist die Fähigkeit, genau diese Veränderung zu erkennen, bevor sich etablierte Interessen darüber bewusst werden. Diese Chance sollte genutzt werden. 

… und halte sie, während sie zu den neuen Spielmachern aufsteigen.

 
Die Disruptoren von gestern werden zu Branchenführern von heute. Amazon zum Beispiel ist zu so einem klassischen Spielmacher im E-Commerce Bereich geworden: Dutzende andere Unternehmen versuchen, einem ähnlichen Spielbuch zu folgen und nach dessen Vorbild ihre eigene digitale Nische zu entwickeln.

Dennoch bleibt Amazon der unbestreitbare Marktführer. Wie Tom kürzlich bemerkte bin „ich an dem Punkt angekommen, an dem wenn ich irgendein Problem in meinem Leben lösen möchte, ich es einfach in Amazon eingebe.“ 100 Millionen zufriedene Prime-Mitglieder stimmen dem zu.

Trotzdem ruht sich Amazon nicht auf den Lorbeeren aus, sondern expandiert weiter schnellstmöglich in alle anderen potenziellen Geschäftsbereiche, von Web-Services über Video-Streaming bis hin zur Lieferung am selben Tag. Es gibt daher immer noch sehr viel an dem Geschäft zu mögen, bis zum heutigen Tag. 

Verdopple deine Haltedauer. Dann verdopple sie nochmal.

 
Eines der Schlüsselgeheimnisse für eine gute Anlage ist es, nichts zu tun – und einfach nur großartige Unternehmen für eine möglichst lange Zeit zu halten. Tom erzählt gerne den Leuten: „Was auch immer deine Halteperiode ist, verdopple sie, und du wirst ein besserer Anleger werden.“

Um noch ein letztes Mal auf das Amazon-Beispiel zurück zu greifen: Amazon hat sich seit seiner ersten Empfehlung im September 1997 ver-400-facht. Hätten wir unseren Fools in der Vergangenheit empfohlen die Aktie zu verkaufen, hätten sie damit sehr wahrscheinlich eindrucksvolle Gewinne realisieren können – das Zehnfache ihrer ursprünglichen Investition, oder das 50-fache oder sogar 100-fache. Aber die Aktie bis heute durchgehend zu halten hat nun eine sagenhafte Rendite produziert.

Schaue weit in die Ferne. Der Blick ist es wert. 

Mach es besser – „top it“.

 
Der Gedanke ist einfach: Wenn jemand eine Idee hat, von der du meinst, dass es nicht der richtige Weg ist, um ein Problem zu lösen, dann finde eine bessere Lösung. Es handelt sich dabei um eine Form von Zusammenarbeit, um gemeinsame Ziele zu erreichen: Anstatt die Idee eines anderen einfach abzuschießen, füge etwas innovatives hinzu. Wir denken, dass dies der richtige Weg ist, um Teams zu leiten, und das ist daher auch ein Satz, der häufig in der TMF-Zentrale fällt.

Dieser Gedanke hat auch real Auswirkungen auf Investitionen. Wenn Tom in ein Unternehmen investiert, „muss er eine Demonstration sehen, dass das Unternehmen größere Marktchancen hat“, als nur das, was es heute tut. Es muss in der Lage sein, sich selbst übertreffen zu können.

Wie einige dieser Konzepte hat auch „top it“ seine Wurzeln in Toms und Davids Kindheit und war in ihrem Lexikon „lange bevor wir mit The Fool begannen“.

Buntes Program.

 
Verschiedene Lebenserfahrungen, Persönlichkeiten und Standpunkte helfen uns, bessere Anleger, Geschäftsleute, Bürger und Menschen zu werden. Stelle sicher, dass du regelmäßig andere Ansichten zu hören bekommst, weil das dafür sorgt, dass du mit Demut investierst und weniger Fehler machst.

Auch bei deinen Investitionen kommt es auf ein buntes Program an – nicht nur im Hinblick auf die Diversifizierung in verschiedenen Sektoren, sondern auch in der Art und Weise, wie die Unternehmen selbst geführt werden. Tom glaubt, „dass die Kultur einer Organisation wichtiger wird, je mehr wir als Spezies quer durch die Welt mehr miteinander verbunden werden.“ Tom merkt auch an, dass „die untersten 50 öffentlichen (Aktien)unternehmen welche auf dem Portal Glassdoor von Mitarbeitern bewertet wurden, deutlich schlechter als der Gesamtmarkt abschneiden.“

Wir versuchen dies auch bei The Motley Fool anzuwenden. Wie David kürzlich sagte: „Jeder Angestellte, der zu The Motley Fool kommt, bringt zu unserem bunten Glasfenster sein eigenes einzigartiges Stück Glas dazu. Es hat seine eigene Form, einen eigenen Farbton und es ergänzt sich. Das ist es, was ich an Buntheit mag. “

Dazu past auch … 

Konflikte sind eine Bereicherung.

 
Wenn du ein Geschäft mit vielen verschiedenen Standpunkten aufgebaut hast, dann sind Konflikte unvermeidbar. Zu viele Menschen (und Unternehmen) vermeiden harte Gespräche. Dabei belegen Forschungsergebnisse, dass jedes verpasste „entscheidende Gespräch“ ein Unternehmen mit rund 1.500 USD und acht Stunden entgangener Mitarbeiterproduktivität belastet.

Es ist ein interessanter Fakt und wir nutzen diesen gerne als Einstiegsargument für solche harten Gespräche, die notwendig sind um die richtigen Antworten zu finden (welche nicht immer in gemeinsamer Übereinstimmung sein müssen). Aber eigentlich geht es dabei darum, Menschen so zu behandeln wie auch wir behandelt werden möchten. Jeder sollte wissen woran er ist und wo er steht – und warum.

Und natürlich ist das, weil wir glauben, dass jeder… 

Die goldene Regel beherzigen sollte.

 
Behandle andere so, wie auch du behandelt werden möchtest. Wir alle sehnen uns nach Vertrauen. Nach Gemeinschaft. Und wir alle benötigen von Zeit zu Zeit etwas Freundlichkeit und auch Stolz.

Bei jedem Unternehmens welches mit einem gemeinsamen Ziel geleitet wird gehört es dazu, alle Teilhaber des Unternehmens als gleichwertige Partner zu behandeln – oder um es anders auszudrücken, sie so zu behandeln wie du ebenfalls an ihrer Stelle behandelt werden möchtest. Jeder neue Fool der zu uns stößt bekommt einen Kurs spezifisch zu diesem Thema der einen kritischen Teil unserer Unternehmenskultur ausmacht. Es ist etwas, das wir jeden Tag, in jeder einzelnen Handlung in der unser Unternehmen in welcher Form auch immer mit der Welt als Ganzes in Berührung kommt, verwirklicht und gelebt sehen wollen. 

Erkenne den Wert der Zeit.

 
Wie David es sagt, “Zeit ist unsere wertvollste Ressource.” Da sie begrenzt ist, solltest du immer sicherstellen, dass du sie für Aktivitäten und Beziehungen aufwendest, die für dich am wertvollsten sind. 

Investiere, um mehr Zeit zu haben.

 
Deine verfügbare Zeit ist begrenzt, aber du kannst sie steigern indem du einen gesunden Lebensstil bevorzugst. Statistiken zeigen eindeutig, dass ein „sesshafter“ Lebensstil (zu viel sitzen, nicht genug Sport) gravierende negative Auswirkungen auf deine körperliche Gesundheit zur Folge hat und dementsprechend deine Lebenszeit verkürzt.

The Motley Fool hat ein umfangreiches Gesundheitsprogramm, unter der Leitung von Sam Whiteside, das Fools dabei unterstützen soll, ihre körperliche Gesundheit (durch kostenfreie gesunde Ernährung, Ernährungsplanung, Fitnesskurse und ein Fitnessstudio im Büro) sowie auch die geistliche Fitness (Erstattung von Kosten für Apps zur Meditation und geistlicher Balance, kostenfreier Zugang zu digitalen Programmen zur Unterstützung von Menschen mit Ängsten oder Depressionen etc.) zu verbessern. Wenn du ein Arbeitgeber bist, überlege einmal kurz was das für eine Aussage an deine Angestellten sendet, wenn du Mittel dafür aufwendest um ihnen zu helfen ein besseres, gesünderes, glücklicheres und letztlich auch längeres Leben zu führen. 

Investiere in Yin und in Yang.

 
Der Großteil der Anleger (wir zählen Trader nicht zu dieser Kategorie) verlässt sich viel zu stark entweder auf das Zahlenwerk, oder die Unternehmensrhetorik die einem das Unternehmen vermittelt – und vernachlässigt dabei jeweils das Andere. Wie David es ausdrückt: “Es ist gut, entweder die Zahlen oder die Geschichte eines Unternehmens zu kennen, wenn man jedoch beide kennt und versteht, dann führt das zu noch besseren Ergebnissen. Du solltest dich also sowohl mit Zahlen, als auch mit Worten gut auskennen.

Wer sich in Zahlen verfängt, kann dadurch den Wald vor lauter Bäumen nicht erkennen. Unternehmensgeschichten ohne Zahlenwerk geben dir keine Möglichkeit, deine Theorien glaubhaft auswerten zu können. 

Kauf mehr von deinen Gewinnern.

 
Der Motley Fool Stock Advisor hat zu dem Zeitpunkt dieses Artikels (im Original) den Markt um das dreifache geschlagen (mit nun dem konsekutiven 17ten Jahr in Folge), indem er Unternehmen empfohlen hat, welche fulminante Wachstumsmöglichkeiten vor sich haben. Diese Aktien sind in aller Regel nach dem Urteil von gängigen Finanzmedien “teuer” und selten im “Ausverkauf”.

Warum sollte man nicht darüber nachdenken eine Aktie zu kaufen, welche sich kürzlich verdoppelt hat – wie Amazon kurz nach dem IPO (hast du ernsthaft geglaubt wir würden Amazon nicht mehr als Beispiel nehmen?) – und bei der man denkt, dass sie immer noch Unmengen an Platz hat zu wachsen? Und wenn sie sich wieder verdoppelt, dann ist das womöglich doch wieder ein guter Zeitpunkt, um noch mehr von der Aktie zu kaufen. 

Sei dir bewusst, dass deine Gewinner für die Verlierer mehr als aufkommen werden.

 
Psychologisch betrachtet, nehmen wir den Schmerz von Verlusten deutlich stärker war, als die Freude über die Gewinne – aber investieren erfordert es, dass man Verluste akzeptiert.

Tom und David sind hervorragend bei der Auswahl von Aktien, und dennoch haben weniger als die Hälfte von ihrer Auswahl den S&P 500 Index über einen Zeitraum von 5 Jahren geschlagen.

Erwarte Rückschläge. Nimm sie zur Kenntnis. Aber insbesondere, gewichte sie nicht über. Wie David sagte: “Das Schlimmste was du jemals (beim Investieren) verlieren kannst, ist das Equivalent deines Gesamtwertes. Aber die beste Wahl unter deinen Aktien kann um das 500fache ihres Ursprungswertes wachsen. Die Freude über Gewinne sollte den Schmerz von Verlusten ums Unendliche übertreffen. Nur ein oder zwei gut gewählte Aktien können Alles entscheidend verändern. 

Verkauf nicht.

 
OK, wir sagen nicht, dass du niemals verkaufen sollst, aber Tom´s erste Regel zum Verkaufen lautet “verkauf nicht”. Denn die Chancen stehen gut, dass wenn du eine Aktie verkaufst die gut gelaufen ist, dass du sie zu früh verkaufst und dir dabei noch mehr wunderbare Profite entgehen. (Siehe: Netflix (WKN: 552484). Booking Holdings (WKN: A2JEXP). Tesla (WKN: A1CX3T). UnitedHealth Group (WKN: 869561). Und so viele Andere.) 

Investiere, um mehr über die Welt zu lernen.

 
Es gibt viele Wege um mehr über die Welt zu lernen, und jeder dieser Wege bietet eine einzigartige Perspektive.

Aber investieren belohnt dich (hoffentlich) während du lernst. Wie David es gerne sagt: “Dadurch, dass du dein Geld aufs Spiel stellst, bewirkt der Akt des Investieren, dass du dich konzentrierst und dass es dir wichtig wird.”

Und das bringt noch weitere Vorteile mit sich, wie er weiter ausführt:

“Wenn du in diese unglaubliche Firma investierst und sie macht ihre Sache wirklich gut, dann sparst du mehr Geld, damit du mehr investieren und noch mehr Gewinne erwirtschaften kannst. Investieren macht Menschen klüger und läßt sie schlauer und besser agieren.” 

Finde heraus wer du bist, verbünde dich mit Denen die nicht du sind.

 
Beim The Motely Fool legen wir es jedem nahe sich verstärkt auf die Dinge zu konzentrieren in denen sie gut sind, anstatt sich zu bemühen Ihre Schwächen auszubügeln – einfach weil wir glauben, dass ein diversifiziertes Team individuelle Stärken effektiv ausbalancieren und damit ein besseres Ganzes ergeben kann.

Das ist auch etwas, was jeder Entrepreneur beim Starten eines neuen Unternehmens als erstes tun sollte: Sich auf die Niche, das was man am besten kann zu fokussieren, anstatt zu versuchen alles zu machen. Insbesondere Softwareunternehmen und Zahlungsabwickler bemühen sich spezifisch darum, Lösungen für Probleme zu finden, welche Unternehmer davon abhalten sich auf die eigentlichen  Themen in ihrem Geschäft zu fokussieren.

Es gibt jedoch einen Bereich, wo die Lektion des “Konzentrieren auf die eigenen Stärken” wirklich zum Tragen kommt: Charakter. 

Übe dich in Integrität.

 
Falls du jemals Star Trek gesehen hast, stehen die Chancen gut, dass du gehört hast wie ein Ingenieur darüber gesprochen hat, dass die strukturelle Integrität des USS Enterprise Gefahr läuft, zusammen zu brechen. (Spoiler Alarm: Irgendwie schafft es das Schiff, immer zusammen zu halten. Bis auf das eine Mal in “Generations”, aber das übersehen wir).

Was den Charakter angeht, müssen wir auch die kleineren Dinge beachten – weil jede Schwäche des Charakters die strukturelle Integrität des gesamten Unternehmens in Gefahr bringen kann. Das gilt sowohl für dein persönliches Leben, für eine Abteilung die du leitest oder ein Unternehmen welches du führst.

Ehrlichkeit ist eine der wichtigsten Tugenden beim The Motley Fool, aber im Zentrum unserer gesamten Unternehmensphilosophie steht die Integrität an oberster Stelle – das Richtige zu tun weil man weiss, dass es das ist was getan werden sollte, unabhängig davon ob einem dabei Jemand über die Schulter schaut oder nicht. 

Finde die Besten

 
Wenn es einen Fehler im „Zigarrenstummel“ -Style Value Investing gibt (so nennt man die Idee, ein Unternehmen mit einem Abschlag zum Liquidationswert zu kaufen, in dem Glauben, dass man zumindest den Liquidationswert wieder zurück bekommt), dann ist es die Unterschätzung dessen, wie viel Aktionärsvermögen ein hervorragend geführtes Unternehmen generieren kann.

Hier ist was Warren Buffet zu diesem Thema im Jahr 1989 in seinem jährlichen Brief an die Unternehmensteilhaber zu sagen hatte:

“Folly, ich könnte dir einige weitere persönliche Beispiele zum Thema des “billigen Einkaufen” nennen, aber ich bin mir sicher du verstehst es auf diese Weise: Es ist wesentlich besser, wunderbare Unternehmen zu einem fairen Preis zu kaufen, als faire Unternehmen zu einem wunderbaren Preis.”

Anstatt zu versuchen mittelmäßige Unternehmen mit einem günstigen Preis zu finden, konzentrier dich auf fantastische Unternehmen die darauf aus sind ihre Mitbewerber zu dominieren. Das sind die Unternehmen, die tatsächlich auch überdurchschnittlich Wachsen können.

Und wie David auch anmerkt: “Je öfter du die besten Unternehmen ausfindig machst, umso besser wirst du darin sie zu finden.” 

Bereite dich auf das unerwartete vor.

 
John Milton hat das Zitat „Glück is das Überbleibsel von Planung“ geprägt.

Wir Fools glauben, dass du dein Glück selbst in der Hand hast indem du aktiv nach Chancen Ausschau hältst – und diese entschlossen wahrnimmst sobald sie sich präsentieren.

Betrachte Glück als “zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein”. David hatte kürzlich eine Geschichte über eine von The Fool´s frühen Chancen geteilt:

“Wir waren vor dem gesamten Rest der Welt bei AOL, und wir erhielten die Aufmerksamkeit von AOL als über uns, als zahlende Kunden, einige Artikel in Zeitungen geschrieben wurden. Wir waren beim Sonnenaufgang dieses neuen Mediums und das glücklicherweise zur richtigen Zeit. Wir konnten die richtige Zeit nicht kontrollieren, aber wir waren am richtigen Ort.” 

Sei Foolish.

 
Damals, als Tom und David noch eine wöchentliche NPR Radio-Show hatten, eröffneten sie in aller Regel das Program mit einem Zitat von der “Zwölften Nacht”: “Narrenheit, mein Herr, geht um die Kugel wie die Sonne. Sie scheint überall.“

Seit der Einführung von The Motley Fool, haben wir uns entschlossen, uns selbst nicht zu ernst zu nehmen (als ob der Name, der übersetzt bunter Narr bedeutet, nicht bereits ausdrücken würde, wie unsere Einstellung zu diesem Thema ist). Deswegen bekommen neue Fools einen Narrenhut zusammen mit ihrem Willkommenspaket. Daher machen wir auch Dinge wie:

  1. Brettspiele jeden Mittwoch
  2. “Pizza Tag” und “Geburtstagstag”
  3. Täglich Trivia (interaktive Wissensspiele;
  4. Unterarm Stürz auf Zeit;
  5. Kanonenschlachten;
  6. Regelmäßige Stein-Schere-Papier Wettbewerbe;
  7. Den all-jährlichen Aprilscherz;
  8. Und noch vieles mehr.

Ein erfolgreiches Unternehmen zu führen erfordert geistliche Flexibilität und die Bereitschaft, auch über sich selbst lachen zu können. Es ermutigt andere dies auch zu tun und schafft somit ein Gefühl von Sicherheit in einer Gemeinschaft. 

Erkenne, dass besondere Visionen selten nach Vernunft aussehen.

 
Visionäre Unternehmer gewinnen, wenn sie die Zukunft anders als die Gegenwart sehen. Es ist daher nahezu unausweichlich, dass solch eine Vision zunächst verrückt erscheinen mag.

„Aber Menschen mögen es, durch Bestseller zu blättern.“

„Tesla kann unmöglich die Auto-Zulieferketten neu strukturieren. Es ist einfach wie es ist.“

„Das Internet wird niemals das Fernsehen ersetzen.“

„Menschen werden nicht mehr für organisches Essen bezahlen. Vollwertkost ist dem Untergang geweiht.“

… und so weiter und weiter.

Und doch sind wir hier, in einer Gesellschaft, welche sich die früheren Zweifler bis noch vor wenigen Jahren partout nicht vorstellen konnten. 

Investiere in Menschen für die du arbeiten wollten würdest.

 
Für uns spielt Unternehmenskultur eine große Rolle. (Das hast du womöglich bereits mitbekommen). Aus diesem Grund, ist für uns auch die Unternehmensführung sehr wichtig.

Unsere Empfehlungen sind voller Unternehmen, welche von CEOs geführt werden, die es wagen ihre Visionen groß zu träumen, mit der Bescheidenheit zuzuhören wenn jemand ihnen zeigt, dass sie falsch liegen und dem Verständnis und Bereitschaft in eine starke Unternehmenskultur zu investieren. Deswegen beachten wir auch was ehemalige und aktuelle Mitarbeiter auf Glasdoor und InHerSight berichten, bevor wir eine Empfehlung für eine Aktie aussprechen. Um an die Zukunft eines Unternehmens zu glauben, muss man zunächst dem Anführer an der Spitze vertrauen können.

Tom investierte einmal in ein Theaterstück, das von seiner College-Freundin Jill Furman geschrieben wurde, weil er an ihre Fähigkeiten, ihren Mut und ihre Leidenschaft für die Produktion eines großartigen Theaters glaubte. Das Stück „In The Heights“ gewann schließlich vier Tonys und einen Grammy (und wurde sogar für den Pulitzer-Preis nominiert). Es eröffnete Tom auch die Möglichkeit, ein Investor der ersten Stunde in einem damals noch unbekannten Musical namens … HAMILTON zu werden.

Als eine logische Folge zu diesem Punkt … 

Es spielt eine Rolle, wie du andere Menschen behandelst.

 
Wie Tom es ausdrückt: „Bei der Unternehmenskultur geht es nicht nur darum, wie es auf der Arbeit ist. Es geht auch darum, wie werden Kunden, Zulieferer, Geschäftspartner und Unternehmensteilhaber behandelt. Das ist die wichtigste Frage für mich.“

Wir könnten über Karma und viele weitere Gründe sprechen, warum es Sinn macht andere gut zu behandeln, aber das würde den Hauptpunkt unterminieren: Man tut einfach das Richtige, indem man gut zu anderen Menschen ist. 

Die nächsten 25 Jahre sind wichtiger als die letzten 25 Jahre.

 
The Motley Fool hat einiges in seinen ersten 25 Jahren erreicht, aber wir freuen uns mehr denn je zu sehen und zu erleben, was unsere Community in den nächsten 25 Jahren noch erreichen kann.

Letztlich ist immer noch nur ein recht kleiner Teil der Gesellschaft an Aktien interessiert. Unser Ziel ist es, „der Welt zu helfen besser zu investieren“ – was bedeutet, dass wir uns wesentlich mehr Menschen zuwenden müssen, als nur denen die an Aktien interessiert sind. 

Allen voran, baue dir die Welt, welche du gerne sehen möchtest.

 
David hatte bei einer Unternehmenskonferenz vor einigen Jahren ein tolles Zitat: „Gestalte deine Aktienauswahl so, dass sie die bestmögliche Vision deiner Vorstellung von unserer Zukunft wiederspiegelt.“ Aber das ist nur ein Teil der Antwort. Steuere all deine Aktivitäten – wo du dein Geld anlegst, wo du dein Geld ausgibst, wo du deine Zeit verbringst und wie du dein Leben lebst – um damit die Welt wieder zu spiegeln, die du gerne sehen möchtest. Das ist es, was wir hier beim The Motley Fool versuchen zu tun, und wir freuen uns darauf in den nächsten 25 Jahren gemeinsam weiter zu wachsen und uns weiter zu entwickeln.

Wir hatten das Glück diese Geschichte mit Millionen großartiger Menschen teilen zu können. Hast auch du eine Foolische Geschichte oder Erinnerung welche du gerne teilen möchtest? Schick sie uns hier.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Mehr Lesen

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einem Subunternehmen von Amazon, ist Mitglied im Vorstand von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, Booking Holdings, Netflix und Tesla. The Motley Fool empfiehlt UnitedHealth Group. The Motley Fool ist beteiligt an InHerSight und ein Offizier der Tochtergesellschaft Motley Fool Venture Partners, sitzt in deren Vorstand.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel