DAX+0,85 % EUR/USD0,00 % Gold-0,66 % Öl (Brent)0,00 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
10.07.2018, 08:15  |  323   |   |   

Marktübersicht

Das Handelsvolumen via Xetra und Börse Frankfurt betrug nur 2,784 Mrd. Euro. Damit lag das Handelsvolumen deutlich unterhalb des Durchschnitts der letzten Wochen und Monate. Der DAX wurde um 08:00 Uhr vorbörslich bereits kurz von starken deutschen Handelsbilanzdaten angeschoben. Die Exporte im Mai lagen auf saisonal bereinigter Basis bei einem Plus von 1,8 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Der Handelsbilanzsaldo lag im Mai bei 19,7 Mrd. Euro, im April lag er noch bei 20,4 Mrd. Euro. Die saisonal bereinigten Daten wiesen im Mai 20,3 Mrd. Euro auf, hier lag der Wert im April bei 19,4 Mrd. Euro. Auch der Sentix-Konjunkturindex überraschte positiv. Er fiel mit 12,1 Punkten aus, anstatt der prognostizierten 8,6 Punkte. Auch an den restlichen europäischen Börsenplätzen überwogen die Kursgewinne. Europas Leitindex EuroStoxx50 schloss mit einem Plus von 0,35 Prozent bei 3.460,44 Punkten. Der Tagesgewinner unter den liquiden europäischen Leitindizes war der Londoner FTSE100, der mit einem Kursaufschlag von 1,12 Prozent bei 7.705,44 Punkten aus dem Handel ging. Damit liegt er nur noch rund 200 Indexpunkte von seinem Rekordstand entfernt. Recht bitter ist dieses Handelsergebnis für Boris Johnson, denn der trat am Donnerstag vom Amt des britischen Außenministers zurück. Das britische Pfund verlor etwas und kratzte zum Euro kurzfristig die Marke von EUR/GBP 0,8900. Der britische Aktienmarkt feierte jedoch den Abgang des Brexit-Befürworters Johnson. Da auch der ehemalige Brexit-Unterhändler Davis zurücktrat, zeigt die britische Regierung zumindest leichte Auflösungserscheinungen. Am Donnerstag wird Premierminister May ein Brexit-Informationsschreiben veröffentlichen. Einer Brexit-Neuabstimmung erteilte May jedoch eine Absage. An der Wall Street beendeten die drei US-Leitindizes den Handelstag durchweg mit starken Kurszuwächsen. Der Dow Jones schloss mit einem Plus von 1,31 Prozent bei 24.776,59 Punkten.

Am Dienstag stehen um 08:00 Uhr Daten zum deutschen Bauhauptgewerbe im April und um 08:45 Uhr zur französischen Industrieproduktion im Mai zur Marktbewertung an. Aus Großbritannien wird um 10:30 Uhr die Handelsbilanz für den Mai und ebenfalls die Industrieproduktion für den Monat Mai erwartet. Die ZEW-Konjunkturerwartungen gilt es um 11:00 Uhr zu beachten Die Daten werden gleichzeitig für Deutschland und die Eurozone publiziert. Nach dem US-Börsenschluss werden um 22:30 Uhr noch die API-Rohöllagerbestandsdaten der Woche erwartet. Von der Unternehmensseite werden unter anderem Quartalsberichte der US-Konzerne PepsiCo, AAR Corporation, Saratoga Invest und WD40 zur Veröffentlichung anstehen.



Ausblick DAX

Die Erholungsbewegung setzte sich in der Region Asien-Pazifik überwiegend fort. Der japanische Nikkei225 lag am Morgen über einen Prozentpunkt im Plus und schob sich gemeinsam mit dem STI aus Singapur auf die Pole Position in Asien. Die US-Futures tendieren allesamt zu weiteren Zugewinnen. Die ersten DAX-Indikationen lagen am Morgen bei 12.590 Punkten.

Zur Charttechnik: Der Deutsche Aktienindex ging mit einem Kursgewinn von 0,38 Prozent bei 12.543,89 Punkten aus dem Handel in Frankfurt. Ausgehend vom letzten Zwischenhoch des 27. Juni 2018 bei 12.439,80 Punkten bis zum Verlaufstief des 28. Juni 2018 bei 12.104,41 Punkten, wären die nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite zu ermitteln. Die Widerstände wären demnach bei den Marken von 12.568/12.647/12.696 und 12.775 Punkten. Die Unterstützungen kämen bei 12.519/12.440/12.360/12.312/12.272 und 12.232 Punkten in Betracht. Auf der Unterseite besteht die bereits an dieser Stelle angesprochene Kurslücke vom 04. Juli auf den 05. Juli, die zwischen 12.350,65 und 12.361,86 Punkten zu verorten ist.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select