DAX-0,06 % EUR/USD+0,14 % Gold+0,08 % Öl (Brent)+0,55 %
Aktien New York Ausblick: Verschärfung des Handelskonflikts belastet die Börse
Foto: SVLuma - Fotolia

Aktien New York Ausblick Verschärfung des Handelskonflikts belastet die Börse

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
11.07.2018, 14:54  |  632   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Eskalation des Handelskonflikts zwischen den USA und China dürfte die Anleger am US-Aktienmarkt wieder fest im Griff haben. Der Broker IG taxierte den Leitindex Dow Jones Industrial am Mittwoch knapp eine Stunde vor Handelsbeginn 0,59 Prozent tiefer bei 24 772 Punkten. Bereits am Dienstag hatte der Schwung an der zuletzt gut gelaufenen Wall Street etwas nachgelassen.

US-Präsident Donald Trump setzt auf eine Ausweitung des Handelskonflikts mit China. In seinem Auftrag legte der Handelsbeauftragte Robert Lighthizer eine Liste mit weiteren Waren im Wert von 200 Milliarden US-Dollar vor, die mit Strafzöllen belegt werden können. Nach Anhörungen können die Zölle Ende August in Kraft treten. Damit wäre die Hälfte aller Einfuhren aus China von Sonderabgaben betroffen. Die Regierung in Peking reagierte "geschockt" und kündigte für den Fall des Inkrafttretens "notwendige Gegenmaßnahmen" an.

Von den Strafzöllen könnten auch Unternehmen aus der Halbleiterbranche betroffen sein. So büßten etwa NXP Semiconductors und Nvidia im vorbörslichen US-Handel jeweils mehr als 1 Prozent ein.

Unter den weiteren Einzelwerten verloren die Aktien von Facebook vorbörslich rund 1 Prozent. Wegen des jüngsten Datenskandals will die britische Datenschutzbehörde ICO das weltgrößte Online-Netzwerk mit einer Strafe von 500 000 Pfund (rund 565 000 Euro) belegen. Facebook habe gegen das Gesetz verstoßen, da es nicht vermocht habe, die Daten von Mitgliedern zu schützen.

Gegen den Trend zogen die Anteilsscheine von Tripadvisor im vorbörslichen Geschäft um mehr als 3 Prozent an. Die britische Investmentbank Barclays hatte sich positiv zu den Aktien der Reiseplattform geäußert.

Um fast 7 Prozent schnellten die Papiere von Fastenal in die Höhe. Der Hersteller von Verbindungstechnik wie Schrauben, Buchsen und Bolzen hatte mit seinem Quartalsgewinn positiv überrascht.

Schließlich legte 21st Century Fox im Ringen um Sky wie erwartet nach: Rupert Murdochs Medienkonzern will dem US-Kabelriesen Comcast den britischen Bezahlsender mit einem höheren Gebot noch vor der Nase wegschnappen. Je Sky-Aktie legt Fox nun 14 britische Pfund in bar auf den Tisch. Die Anteilsscheine von Fox und Comcast gaben vorbörslich jeweils leicht nach./la/jha/

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel