DAX-1,86 % EUR/USD+0,05 % Gold+0,31 % Öl (Brent)-0,75 %

Ethereum Elon Musk: Wer steckt hinter den ETH-Twitter-Scams?

12.07.2018, 12:53  |  2120   |   |   

Tesla-CEO Elon Musk fragt per Twitters nach dem Hintergrund der ETH-Scams.

Musk äußerte sich am vergangenen Sonntag erstmals per "Twitter" zur Kryptowährung Ethereum. Allerdings wollte er lediglich Informationen zu den ETH-Scams auf "Twitter" haben. Musk schreibt: "Ich möchte wissen, wer die Ethereum- Scambots betreibt! Irre Skillz ..."

— Elon Musk (@elonmusk) 8. Juli 2018

In jüngster Zeit haben ETH Scams auf "Twitter" zugenommen. Dabei wird ein Fake-Account angelegt, dessen Twitter-Adresse Ähnlichkeiten mit Accounts von prominenten Persönlichkeiten wie z. B. Elon Musk aufweist. Über den Fake-Account werden dann in echten Tweets Antworten geschrieben. Dadurch wirkt es, als würde Musk persönlich twittern. Die gefälschten Tweets versprechen, dass man seine ETH verdoppeln kann, wenn man sie an eine bestimmte ETH-Adresse schickt. Die gesendeten ETHs sind jedoch verloren, so BTC-Echo.

Das folgende Bild zeigt einen solchen ETH-Scam:

Quelle: Twitter

Musk scheint jedoch kein Krypto-Experte zu sein, denn er schreibt die zweitgrößte Kryptowährung der Welt falsch. Statt Ethereum schreibt er "Etherium", so BTC-Echo. Im vergangenen Jahr kamen Gerüchte auf, dass der Tesla-CEO der Erfinder von Bitcoin sei. Er revidierte dies jedoch umgehend und schrieb auf Twitter: "Stimmt nicht. Ein Freund hat mir vor ein paar Jahren einen Teil eines BTC geschickt, aber ich weiß nicht, wo es sich jetzt befindet".

Quellen:

BTC-ECHO
Twitter

Seite 1 von 2

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr vom Krypto-Journal und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Wertpapier
TeslaETC zu USD


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel