DAX-0,09 % EUR/USD-0,36 % Gold-0,02 % Öl (Brent)+0,63 %

Geile Nachrichten für den Bitcoin

17.07.2018, 08:52  |  9239   |   |   

Bitcoin setzte am Dienstag seinen Aufwärtstrend fort und erweiterte die am Vortag erzielten Gewinne durch die Nachricht, dass der Asset-Management-Riese BlackRock eine Arbeitsgruppe eingerichtet hat, die sich mit Krypto-Währungen und Blockchain, der Technologie, die ihnen zugrunde liegt, befasst.

Die wertvollste virtuelle Währung der Welt nach Marktwert wurde um mehr als 5 Prozent höher gehandelt als am Montag: In den vergangenen 24 Stunden kletterte der Kurs von 6.383 US-Dollar auf 6.758 US-Dollar. Die Preise von Ethereum und Ripple, den zweit- bzw. drittgrößten digitalen Assets nach Marktkapitalisierung, lagen ebenfalls leicht höher. Ethereum stieg um mehr als 6 Prozent, Bitcoin Cash +8,13 % und EOS +7,29 %.

Aus London kamen gute Nachrichten für die Krypto-Community: BlackRock CEO Larry Fink bestätigte, dass man sich intensiv mit der Blockchain und Kryptowährungen befasse. Ungewöhnlich erscheint Finks Halbsatz, dass man keine massive Investorennachfrage sehe. Dies wiederspricht seiner Aussage: "We are a big student of blockchain". 

"Die Erforschung von Krypto-Assets durch BlackRock überrascht nicht und ist definitiv eine positive Entwicklung für den Krypto-Markt", sagte Chris Yoo, Portfoliomanager bei Black Square Capital Management, einem Hedge-Fonds, der sich auf den Krypto-Bereich konzentriert. Und Yoo weiter: "Als größter Vermögensverwalter der Welt könnte sein Interesse an Kryptoanlagen ein Katalysator für Preiserhöhungen sein und andere Vermögensverwalter ermutigen, auch mit konservativeren Strategien ernsthaft in den Krypto-Raum zu investieren".

Die Arbeitsgruppe sei jedoch keine Neuentwicklung und existiert seit 2015, sagte eine Quelle, die mit der Angelegenheit vertraut ist gegenüber "CNBC". "Es sorgt definitiv für Aufregung", sagte Mati Greenspan, Senior Market Analyst bei eToro, über die Nachricht vom Montag. Und weiter: "Die Idee, dass große Finanzunternehmen in die Kryptotechnik wechseln ist nicht neu" und "das ist ein Trend, den wir seit November beobachten".

Im vergangenen Jahr hatten zwei Handelsriesen, die CME Group und die CBOE, Bitcoin-Futures-Produkte auf den Markt gebracht und damit die Hoffnung auf ein institutionelles Engagement in Krypto-Währungen geweckt.

Quellen:

Reuters
CNBC

Seite 1 von 2

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr vom Krypto-Journal und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer