DAX-0,21 % EUR/USD+0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)-0,12 %

Sojabohnen Preis ringt um ein Comeback

19.07.2018, 08:28  |  1309   |   |   

Im Vergleich zu unserer letzten Kommentierung von Anfang Juli hat sich einiges beim Sojabohnenpreis getan. Die in der letzten Kommentierung von uns in den Fokus gerückte Unterstützung bei 8,50 US-Dollar wurde unterschritten. Das daraus resultierende Kaufsignal entfaltete sofort seine Wirkung und „schickte“ den Preis in Richtung des von uns skizzierten Bewegungsziels von 8,00 US-Dollar. Im Bereich von 8,26 US-Dollar setzte eine leichte Erholung ein...

In der Kommentierung vom 03.07. hieß es: „[…] Neben den allgemein gültigen Belastungsfaktoren, wie Handelskonflikte und starker US-Dollar, bleibt der Preis auch charttechnisch massiv unter Druck. Doch bevor wir uns den technischen Aspekten zuwenden noch eine Ergänzung zur fundamentalen Lage. Das International Grains Council nahm im aktuellen Monatsbericht eine leichte Aufwärtsrevision auf der Angebotsseite vor; sicherlich auch kein Stimmungsaufheller… Der obere Chart offenbart die durchaus brenzlige Lage. Die 8,50 US-Dollar haben eine hohe Relevanz. Sollte es zu einem Bruch dieser Marke kommen, dürften unweigerlich die psychologisch wichtigen 8,00 US-Dollar in den Fokus rücken. Auf der Oberseite würde die Rückeroberung der 9,00 US-Dollar für erste Entlastung sorgen.“

Der Bruch der Unterstützung von 8,50 US-Dollar wurde unter anderem vom aktuellen WASDE(World Agricultural Supply and Demand Estimates)-Bericht des US-Agrarministeriums (United States Department of Agriculture oder kurz USDA) forciert. Die Reduzierung der US-Exporterwartung in Richtung China i.H.v. 250 Mio. Bushel (entspricht knapp 6,8 Mio. Tonnen) Sojabohnen durch das USDA führte dem Markt noch einmal eindrucksvoll vor Augen, welchen Einfluss der aktuelle Handelsstreit zwischen den USA und China hat. Allerdings gilt es anzumerken, dass sich der niedrigere Preis belebend auf die Nachfrage aus anderen Ländern auswirkt. Dennoch ist der Markt gut versorgt. Wir hatten zuletzt die Angebots-Nachfrage-Situation thematisiert, wie sie sich aus Sicht des International Grains Council in Bezug auf Sojabohnen darstellt. Kommen wir noch einmal auf den WASDE-Bericht des US-Agrarministeriums zurück. Das USDA nahm seine Preiserwartung auf eine Spanne von 8,00 bis 10,50 US-Dollar zurück. 

Um die aktuelle Lage aus charttechnischer Sicht darzustellen, haben wir einen Langfrist-Chart auf Wochenbasis bemüht. Zuletzt notierte der Preis Ende 2008 auf einem ähnlich niedrigen Niveau. Nach dem Bruch der 8,50 US-Dollar sehen wir weiterhin die 8,00 US-Dollar als Bewegungsziel aktiviert und rechnen somit unverändert mit einem Test dieser Zone. Erste vorsichtige Signale einer Entspannung gibt es, sollte der Preis über die 8,50 US-Dollar zurückkehren; noch besser wäre eine rasche Rückkehr über die 9,00 US-Dollar.  
 

Seite 1 von 2

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Gold-Silber-Rohstofftrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Autor

Gold-Silber-Rohstofftrends ist der Informationsdienst für alle Rohstoffinteressierten. Wir spüren die wichtigen Trends an den Rohstoffmärkten auf und geben unseren Lesern konkrete Tipps zur Umsetzung aussichtsreicher Strategien. Unser Fokus liegt hierbei auf Gold, Silber, Rohöl sowie den Industriemetallen. Die Analyse von interessanten Edelmetall- und Rohstoffaktien rundet unser Informationsangebot ab.

RSS-Feed Gold-Silber-Rohstofftrends

Meistgelesene Nachrichten des Autors