DAX-0,54 % EUR/USD0,00 % Gold-0,28 % Öl (Brent)+0,09 %

Anlegerverlag OSRAM: Chance?

Nachrichtenquelle: Anlegerverlag
20.07.2018, 12:35  |  1154   |   |   

Im Januar noch ein Rekordhoch bei 79,58, ein halbes Jahr später im Tief bei 31,54 Euro … das ist natürlich verlockend, wirkt wie ein „Schnäppchen“. Aber ist die OSRAM-Aktie (ISIN: DE000LED4000) auch eines? Zwei Gewinnwarnungen in kurzer Zeit, Ende April und Ende Juni, die damit einhergehende Reduzierung der Zielzone für den 2018er-Gewinn pro Aktie von 2,40 bis 2,60 auf nur noch 1,00 bis 1,20 Euro … das ist schon happig. Und wer wollte jetzt bereits absehen können, ob da nicht noch Schlimmeres bevorsteht? Andererseits …

… das wäre zwar nicht ausgeschlossen, derzeit aber zumindest eine kleine (negative) Überraschung. Denn die Argumente, die OSRAM für die Reduzierung der Prognose ins Feld führte, sind nicht neu: Unsicheres makroökonomisches Umfeld (was man vor allem auf den US-Präsidenten und seine Art, Politik zu betreiben, zurückführen kann) und ein die Gewinne außerhalb der EU bremsender, zu fester Euro. Aber letzterer hat schon die Hälfte seines in der Tat problematischen Anstiegs in 2017 wieder abgegeben, sollte auf dem derzeitigen Niveau zum US-Dollar kein allzu heftiges Problem mehr sein. Und auch, wenn man sich da auf ganz, ganz dünnes Eis begibt: Derzeit spielen viele am Markt die Karte einer Deeskalation in Bezug auf den Handelskrieg. Was hieße, dass OSRAM  – vielleicht – zumindest bei der zweiten Gewinnwarnung ein bisschen zu vorsichtig war. Aber!

 

 

Trotz alledem steht die Frage im Raum, wie es zu diesen negativen Überraschungen kommen konnte. Immerhin war der Euro zu den meisten anderen großen Währungen Ende April schon langsam wieder auf dem Rückzug und die aggressive US-Wirtschaftspolitik keine Neuigkeit mehr. Da dürfte noch einiges an Misstrauen vorhanden sein, was das derzeitige Chartbild der OSRAM-Aktie zwar als Chance auf eine Bodenbildung darstellt, aber eine dynamische Wende nach oben … das wäre kurzfristig die weniger wahrscheinliche Variante.

Achten Sie dabei auf die Linie von 34,25 Euro. Der Wochenchart zeigt, dass sich die Aktie an dieser aus dem Jahrestief 2016 abgeleiteten Unterstützung bislang immer wieder fängt. Auf Wochenbasis würde, sollte OSRAM heute den aktuellen Level einigermaßen halten, sogar ein nicht ganz korrekter Morning Star entstehen (nicht ganz korrekt, weil der untere Docht der ersten Kerze unter das Tief der mittleren Kerze führte). Aber wie gesagt, derzeit ist das vor allem die Chance auf eine Stabilisierung, nach oben kann zwar Luft sein, das wäre aber wirklich nur etwas für risikofreudige Trader oder für langfristige Investoren mit langem Atem und guten Nerven.

 

OSRAM: Mehr Spannung, als man denkt!“. Lesen Sie hier die exklusive Sonderanalyse – natürlich kostenlos!

 

Wertpapier
OSRAM Licht


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel