DAX+1,79 % EUR/USD-0,09 % Gold-0,19 % Öl (Brent)+1,00 %
US-Anleihen: Überwiegend Kursverluste - Trump-Aussagen sorgen für Wirbel
Foto: Beboy - Fotolia

US-Anleihen Überwiegend Kursverluste - Trump-Aussagen sorgen für Wirbel

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
20.07.2018, 16:11  |  604   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Freitag überwiegend gefallen. US-Präsident Donald Trump hatte mit Vorwürfen der Währungsmanipulation an die Adresse Chinas und der Europäischen Union (EU) für Wirbel an den Finanzmärkten gesorgt. "China, die EU und andere haben ihre Währungen manipuliert", hatte Trump am Freitag auf dem Kurznachrichtendienst Twitter geschrieben.

Er kritisierte die niedrigen Leitzinsen dort, während in den USA die Zinsen steigen würden. Niedrige Leitzinsen belasten in der Regel den Kurs einer Währung. Durch den immer stärker werdenden Dollar werde die Wettbewerbsfähigkeit der USA beeinträchtigt. James Bullard, der Präsident der regionalen Notenbank von St. Louis, stellte jedoch klar, dass die Aussagen keine Rolle für die Notenbank spielten. "Die Trump-Kommentare beeinflussen die Entscheidungen des geldpolitischen Ausschusses nicht", so Bullard.

Zweijährige Anleihen stagnierten bei 99 26/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,589 Prozent. Fünfjährige Papiere fielen um 2/32 Punkte auf 99 13/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,749 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gaben um 8/32 Punkte auf 100 1/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,867 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren verloren 25/32 Punkte auf 102 16/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,996 Prozent./jsl/tos/he



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel