DAX+0,13 % EUR/USD+0,01 % Gold-0,05 % Öl (Brent)+0,86 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
24.07.2018, 08:15  |  253   |   |   

Marktüberblick

Die neue Börsenwoche begann für den Deutschen Aktienindex mit einem leichten Tagesverlust. Am Montag schloss der DAX mit einem Minus von 0,10 Prozent bei 12.548,57 Punkten. Das Handelsvolumen via Xetra und Börse Frankfurt war zum Wochenanfang recht dünn und betrug nur rund 2,500 Mrd. Euro. An den restlichen europäischen Börsenplätzen überwogen die Kursverluste, nur der Madrider Ibex35 konnte sich minimal mit einem Plus von 0,01 Prozent und 9.726,10 Punkten im Plus halten. Der Tagesverlierer war die Börse in Mailand mit dem FTSE MIB, der um 0,87 Prozent auf 21.605,21 Punkte nachgab. Europas Leitindex EuroStoxx50 beendete den Handelstag mit einem Minus von 0,17 Prozent bei 3.454,05 Punkten. Aus den USA wurden am Nachmittag volkswirtschaftliche Daten publiziert. Der Chicago-Fed-National-Activity-Index im Juni stieg auf 0,43 Punkte und indiziert somit weiterhin eine ungebrochene Stärke der US-Wirtschaftsaktivität. Die Verkäufe bestehender Häuser in den USA im Juni jedoch sank den dritten Monat in Folge und wurde mit einem Wert von 5,38 Millionen Häusern auf annualisierter Basis ausgewiesen. Auch für die Eurozone wurden Daten ausgegeben. Das Verbrauchervertrauen im Juli wurde mit einem Minus von 0,6 Punkten anstatt dem prognostizierten Minus von 1,0 Punkten publiziert. An der Wall Street beendeten die drei US-Leitindizes Dow Jones, NASDAQ100 und S&P500 den Handel uneinheitlich. Während der Dow Jones mit einem leichten Verlust schloss, konnten der S&P500 und besonders der NASDAQ100 Zugewinne erzielen. Nachbörslich wurden Quartalszahlen von Alphabet publiziert. Alphabet übertraf die Analystenerwartungen deutlich, der Gewinn je Aktie lag bei 11,75 US-Dollar anstatt 9,70 US-Dollar und der Umsatz bei 32,66 Mrd. US-Dollar im Vergleich zu den erwarteten 32,13 Mrd. US-Dollar. Nachbörslich zog der NASDAQ100 dadurch kräftig an.

Am Dienstag steht bereits vor der europäischen Börseneröffnung das französische Geschäftsklima für den Juli an. Im weiteren Verlauf werden um 09:00 Uhr, 09:30 Uhr und 10:00 Uhr französische, deutsche und Eurozone-Daten in Bezug auf die Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende Gewerbe und den Dienstleistungssektor für Monat Juli veröffentlicht. Um 12:00 Uhr folgt die CBI-Trendumfrage mit dem Auftragseingang der Industrie für Großbritannien im Juli und um 15:00 Uhr wird der FHFA-Index für die USA im Mai publiziert. Die US-Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende Gewerbe und den Dienstleistungssektor im Juli stehen um 15:45 Uhr zur Bewertung an und um 16:00 Uhr wird der Richmond-Fed-Index für das verarbeitende Gewerbe im Juli ausgewiesen. Nach US-Börsenschluss werden um 22:30 Uhr noch die API-Rohöllagerbestandsdaten der Woche ausgegeben. Von der Unternehmensseite berichteten bereits am Morgen die deutschen Konzerne Klöckner & Co und Sartorius von ihren neuesten Zahlen. Ab dem Nachmittag berichten die US-Konzerne Eli Lilly, United Technologies, 3M, Verizon Communications, Texas Instruments, AT&T, Biogen und Harley-Davidson von ihren neuesten Quartalsergebnissen.



Ausblick DAX

Die Zahlen von Alphabet schoben die Technologiebörse NASDAQ und deren Leitindex NASDAQ100 nachbörslich kräftig an. Dies setzte neue Kräfte frei. Am Dienstag notierten alle asiatisch-pazifischen Leitindizes mit Kursgewinnen und auch die US-Futures befanden sich durchweg im grünen Bereich. Die ersten DAX-Indikationen lagen am Morgen bei 12.620 Punkten.

Zur Charttechnik: Der DAX schloss am Montag via Xetra mit einem Minus von 0,10 Prozent bei 12.548,57 Punkten. Der Kursverlauf vom letzten Verlaufstief des 28. Juni 2018 von 12.104,41 Punkten bis zum jüngsten Zwischenhoch des 18. Juli 2018 bei 12.778,95 Punkten wäre heranzuziehen, um die nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite abzuleiten. Die Widerstände fänden sich bei den Marken von 12.620 und 12.779 Punkten, sowie bei den Projektionen von 12.938/13.036 und 13.196 Punkten. Die Unterstützungen kämen bei 12.442/12.362/12.263 und 12.104 Punkten in Betracht.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select