DAX-1,86 % EUR/USD+0,11 % Gold+1,00 % Öl (Brent)-2,00 %

Anlegerverlag Amazon: 2.000 oder 1.600 Dollar? Am Donnerstag fällt die Vorentscheidung

Nachrichtenquelle: Anlegerverlag
24.07.2018, 16:18  |  603   |   |   

Donald Trump hat sich auf amazon.com (ISIN: US0231351067) eingeschossen. Aber immer dann, wenn Trump gegen Amazon wütet, schütteln sich die Anleger kurz und kaufen einfach weiter. Kaum jemand glaubt, dass Trump sich mit diesem so einflussreichen Unternehmen wirklich anlegen wird. Wobei man sich da zwar besser nicht zu sicher sein sollte. Aber dennoch, Vorsicht und Angst scheinen im Kursverlauf dieser Aktie momentan beileibe nicht durch.

Vergangene Woche erreichte die Aktie mit 1.858,88 US-Dollar ein Rekordhoch, aktuell liegt sie kaum nennenswert darunter. Aber kann diese Aktie wirklich weiter zulegen, obwohl sie seit Ende 2017 in der Spitze schon knapp 60 Prozent zugelegt hat? Ist Amazon wirklich eine Einbahnstraße? Auf ewig sicher nicht. Aber sie könnte vorerst eine bleiben. Vorausgesetzt, das Ergebnis des zweiten Quartals kann überzeugen. Und das steht jetzt an. Übermorgen, Donnerstag, gleich nach US-Handelsende. Was wird erwartet?

 

 

Im Durchschnitt liegen die Prognosen der Analysten bezüglich des Umsatzes bei 53 Milliarden US-Dollar, das wären 40 Prozent mehr als im zweiten Quartal 2017. Und der Gewinn soll im Bereich um 2,40-2,50 US-Dollar pro Aktie einlaufen, im Vorjahresquartal hatte es da eine herbe Enttäuschung gegeben, als nur 40 Cent statt der prognostizierten 1,40 US-Dollar erreicht wurden. Wenn diese Prognosen eintreffen … wenn sie womöglich überboten werden … dann könnte die Amazon-Aktie schnell in Richtung der magischen 2.000 US-Dollar-Marke haussieren. Aber was, wenn nicht?

Dann kommt es auf die Begründung an, wieso die Prognose verfehlt wurde und die Perspektive, die zugleich für das laufende dritte Quartal ausgegeben wird. Wenn beides für die Analysten und Investoren in Ordnung ginge, muss die Aktie nicht kippen. Kippt sie aber doch, dann sollte man auf die Zone 1.617/1.638 US-Dollar achten, die Zwischenhochs vom März und April, derzeit noch in ihrer Relevanz als Supportlinie durch die aus dem vergangenen Herbst stammende Aufwärtstrendlinie verstärkt. Da darf amazon.com nicht durchrutschen. Ansonsten kippt die Stimmung und die Bären werden auf diese Aktie aufmerksam, bei der sie zuvor so lange immer nur blutigen Nasen verpasst bekamen. Die Zahlen werden traditionell sehr kurz nach dem Handelsende um 22 Uhr kommen: Da muss man hinschauen!

 

amazon.com: Zu teuer oder noch lange nicht am Topp?“. Lesen Sie hier die exklusive Sonderanalyse – natürlich kostenlos!

 

Wertpapier
Amazon.com


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel