DAX-0,54 % EUR/USD0,00 % Gold-0,28 % Öl (Brent)+0,09 %

BASF Noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen

27.07.2018, 11:03  |  773   |   |   

Höhere Verkaufsmengen und -preise in der Öl- und Gassparte ließen bei BASF die Kassen klingeln. Der Gesamtumsatz stieg zwar an, bei den Einnahmen musste der Konzern im zweiten Quartal aber etwas zurückstecken. Ohne den Beitrag von Wintershall (Öl- und Gasgeschäft) wäre das Ergebnis von BASF im abgelaufenen Quartal nämlich zurückgegangen.

Unter dem Strich ging der Gewinn um 1 Prozent auf 1,48 Mrd. Euro zurück. Das bereinigte Betriebsergebnis (EBIT) legte währenddessen aber um 5 Prozent auf 2,36 Mrd. Euro zu. Der Umsatz konnte auf 16,8 Mrd. Euro gesteigert werden. Maßgeblich wurden die Zahlen von gestiegenen Preisen in allen Segmenten angefeuert. An den Jahreszielen hält der Konzern aber weiter fest.

Technisch noch immer bedenklich

Ein Blick auf den bisherigen Chartverlauf seit Anfang 2017 offenbart aber noch immer eine riesige SKS-Formation zwischen 80,00 und 98,80 Euro. Solche Konstrukte stehen in der Charttechnik besonders häufig für markante Trendwendepunkte, die dazugehörige Nackenlinie und Selltrigger können unterdessen um 80,50 Euro ausgemacht werden. Bei Unterschreiten dieser Marke dürfte die Formation nämlich sukzessiv an Gültigkeit gewinnen und im weiteren Verlauf über die nächsten Monate hinweg deutliche Kursverluste mit sich bringen. Noch aber wurde die Formation nicht aktiviert, sodass die Bullen noch im Vorteil sind.

Bärische Flagge?!

Das Wertpapier von BASF im heutigen Handelsverlauf gefährlich tief abgerutscht und sogar unter einen kurzfristigen Aufwärtstrend bestehend seit Ende Juni zurückgefallen. Trotzdem halten Bullen noch dagegen und könnten am Ende des Tages ein positives Ende herbeiführen. Fällt BASF im weiteren Verlauf jedoch unter die heutigen Tagestiefs von 81,50 Euro zurück, müssen sofortige Abgaben auf die Jahrestiefs von 79,79 Euro einkalkuliert werden. In diesem Zusammenhang könnte aber auch schon die beschriebene SKS-Formation aktiviert werden und in den nächsten Wochen weitere Verluste bis in den Bereich von rund 75,00 Euro mit sich bringen. Für diesen Fall können auch Investoren beispielshalber auf das Unlimited Turbo Short Zertifikat (WKN: CQ8QCE) zurückgreifen.

Gefährliches Spiel

Möchten Marktteilnehmer die Situation noch retten, könnten sie versuchen einen Doppelboden im Bereich von 80,00 Euro aufzubauen. Hierfür sollte BASF in den kommenden Tagen allerdings mindestens über das Niveau von 85,00 Euro zulegen, um zumindest eine Bereitschaft hierzu zu signalisieren. Ganz aus dem Schneider dürfte das Papier aber erst über den letzten Verlaufshochs von rund 90,00 Euro sein. Dann sollten anschließend weitere Gewinne folgen und sogar bis an die Jahreshochs von 98,80 Euro aufwärts reichen.

BASF (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 82,78 // 84,00 // 84,91 // 85,47 // 86,63 // 87,90 Euro
Unterstützungen: 81,19 // 80,16 // 80,00 // 79,79 // 78,97 // 77,84 Euro

Strategie: Verkaufssignal abwarten

Über das vorgestellten Unlimited Turbo Short Zertifikat (WKN: CQ8QCE) können Investoren auf einen Kursrücksetzer zunächst auf das Niveau von grob 75,00 Euro setzen, darunter sogar an einem Rückfall auf 65,00 Euro partizipieren. Voraussetzung hierfür ist aber ein Bruch der Marke von jetzt 79,79 Euro per Wochenschlusskurs. Eine Stop kann dann im Bereich von 84,00 Euro angesetzt werden. Früher ist keinen Handlungsbedarf notwendig, das Bild könnte sich nämlich noch signifikant ändern.

Strategie für steigende Kurse
WKN: CQ8QCE Typ: Open End Turbo Long
Handelsplatz: Börse Frankfurt (Hier gelangen Sie direkt zum Produkt)
akt. Kurs: 0,30 - 0,31 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 85,137 Euro Basiswert: BASF
KO-Schwelle: 85,137 Euro akt. Kurs Basiswert: 81,94 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 75,00 Euro
Hebel: 25,67 Kurschance: + 140 Prozent

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Seite 1 von 2

Diskussion: BASF - jetzt einsteigen?
Wertpapier
BASF


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel