DAX-0,54 % EUR/USD-0,44 % Gold-0,28 % Öl (Brent)-1,19 %

DJ U.S. Banks-Index Update Barometer dreht zur Unterseite ab

27.07.2018, 13:48  |  715   |   |   

Seit grob Anfang 2016 herrscht ein intakter Aufwärtstrend in dem US-Bankensektor, der das Barometer zu Beginn dieses Jahres auf ein Verlaufshoch von 517,84 Punkten hochgedrückt hat. An dieser Stelle erreichte der Index allerdings auch sein vorläufiges Jahreshoch und drehte zur Unterseite ab. Vom Unterstützungsbereich bei rund 450 Punkten drehte der Trendverlauf wieder zur Oberseite und konnte – getragen von starken Quartalszahlen der Banken – wie zuletzt am 13. Juli 2018: “DJ U.S. Banks-Index: Hier muss etwas geschehen, sonst…“ favorisiert an den Widerstandsbereich um 490,00 Punkten zulegen.

Gewinne realisieren?

Die gestrige Tageskerze mit einem Verlaufshoch von 487,92 Punkten mahnt allerdings kurzfristig zur Vorsicht, sehr häufig setzten kurz nach Ausbruch aus einem Abwärtstrend hiesige Rückläufer zurück auf das Ausbruchsniveau ein. Daher sollten Investoren entweder einen Teil ihrer Gewinne realisieren, mindestens aber das Stop-Niveau merklich anheben. Ansonsten bleibt das Kaufsignal weiter intakt, mit zwischengeschalteten Konsolidierungen muss aber immer wieder gerechnet werden.

EMA 50 wichtige Stütze

So wie sich das aktuelle Chartbild im US-Bankensektor präsentiert, sind kurzfristige Rücksetzer auf das Niveau von 475,73 Punkten durchaus möglich, spätestens am gleitenden Durchschnitt EMA 50 bei derzeit 470,60 Punkten sollte sich das Barometer wieder fangen und zur Oberseite abdrehen. Oberhalb der Marke von 490,00 Zählern dürfte schließlich der erweiterte Zielkorridor um 500,00 Punkten angesteuert werden. Möglicherweise gelingt es sogar noch das Niveau von 510,00 Punkten zu testen.

Stops nachziehen

Taucht der Index hingegen wieder in seinen ursprünglichen Abwärtstrendkanal und unter die Marke von 465,00 Punkten ein, so drohen direkte Rücksetzer zunächst auf den 200-Tage-Durchschnitt bei 461,83 Punkten. Dies würde im weiteren Verlauf allerdings noch Anschlussverkäufer auf den Plan rufen, die das Barometer zu einem Rücksetzer auf 450,00 Punkte zwingen könnten.

DJ U.S. Banks-Index (Tageschart in Punkten)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 487,92 // 489,34 // 491,53 // 495,45 // 497,64 // 501,07 Punkte
Unterstützungen: 480,67 // 477,62 // 474,06 // 470,60 // 468,81 // 461,83 Punkte

Strategie: Pullback abwarten, Stop nachziehen

Geht es mit dem DJ U.S. Banks-Index direkt über das Niveau von mindestens 490,00 Punkte rauf, lautet der nächste Zielbereich 510,00 Punkte. Da allerdings von einem baldigen Pullback ausgegangen wird, werden frische Long-Positionen erst wieder um 470,60 Punkten attraktiv. Investierte Anleger sollten nun ihr Stop-Niveau auf mindestens 468,00 Punkte nachziehen, ein Teil der Gewinne kann allerdings auch schon realisiert werden.

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel