DAX-1,73 % EUR/USD+0,05 % Gold+1,27 % Öl (Brent)-2,34 %

Anlegerverlag MorphoSys: Die Quartalsbilanz steht an … wird es langsam eng?

Nachrichtenquelle: Anlegerverlag
30.07.2018, 11:32  |  832   |   |   

Als MorphoSys (ISIN: DE0006632003) vorvergangene Woche bekanntgab, dass man hinsichtlich des Wirkstoffs MOR106 eine umfassende und vor allem höchst geldwerte Lizenzvereinbarung mit Novartis geschlossen hatte, stieg diese Aktie, die ohnehin schon in einem steilen Aufwärtstrend unterwegs war, umso schneller. Doch was wir jetzt im Chart sehen, sieht ein wenig „toppish“ aus. War es das womöglich erst einmal mit diesem Sturmlauf nach oben?

Interessant ist, dass Independent Research ebenso wie jetzt heute Früh die Deutsche Bank zwar ihre Kursziele für die Aktie auf 120 Euro anhoben, aber beide mit der Einstufung „Halten“ andeuten, dass dieses 120 Euro-Ziel womöglich nicht so ohne Weiteres höher gesetzt würde. Und da war die Aktie ja bereits vorbeigekommen, hatte im Hoch 124,90 Euro erreicht, bevor sie begann, sukzessive zurückzusetzen. Am 2. August, sprich am Donnerstag, werden nun die Ergebnisse des zweiten Quartals erwartet. Werden sie darüber entscheiden, ob die Aktie jetzt nicht nur einen Rücksetzer vollzieht, sondern in eine echte Korrektur einschwenkt, die auch unter die aktuell bei 113 Euro verlaufende 20-Tage-Linie führt?

 

Gratis Exklusiv-Anleitung: „Wie Sie mit Dividenden ein Vermögen aufbauen“. Einfach hier klicken.

 

Das ist wahrscheinlich. Nicht, weil man seitens dieser Zahlen etwas entscheidend Neues erwarten dürfte, immerhin hatte MorphoSys als Reaktion auf den Novartis-Deal bereits die Umsatzprognose nach oben, die Verlustprognose nach unten genommen. Aber solche Termine sind eben immer ein Anlass für die Trader, um Entscheidungen zu treffen. Richtig ist: Dieser Lizenzvertrag macht deutlich, dass MorphoSys mittelfristig viel Luft nach oben hätte, denn die Zeit der Ernte scheint jetzt, nach all den Jahren immenser Kosten, anzubrechen. Aber es geht eben auch nicht blitzschnell mit dem Geldsegen.

Wenn man überlegt, dass die Aktie alleine nach dem Break über den wichtigen Widerstand bei 88,50 Euro, der jetzt als mittelfristig entscheidende Supportlinie fungiert, in der Spitze gut 40 Prozent zugelegt hat, wäre ein „Ausatmen“ hier keineswegs überraschend … und würde auch, solange diese Linie bei 88,50 Euro hält, den mittelfristigen Aufwärtstrend nicht stören. Sollte MorphoSys einen Schlusskurs sehen, der deutlicher unter 113 Euro läge, wäre es daher zumindest für kurzfristige Trader zu erwägen, für den Moment erst einmal in Deckung zu gehen und sich den Wiedereinstieg Long erst mit dem Rebreak über diesen gleitenden Durchschnitt zu überlegen.

 

Wie Sie mit Dividenden ein Vermögen aufbauen“. Lesen Sie hier die exklusive Anleitung. Völlig kostenlos

 

Wertpapier
Morphosys


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel