DAX-0,24 % EUR/USD+0,52 % Gold+0,07 % Öl (Brent)+0,49 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
31.07.2018, 08:00  |  356   |   |   

Marktüberblick

Die neue Woche beginnt für den Deutschen Aktienindex mit einem Kursverlust. Zum Xetra-Schluss notierte der DAX mit einem Minus von 0,48 Prozent bei 12.798,20 Punkten. Das Handelsvolumen via Xetra und Börse Frankfurt betrug nur 2,406 Mrd. Euro. Auch die restlichen europäischen Leitindizes wiesen überwiegend rote Vorzeichen auf. Europas Leitindex EuroStoxx50 schloss mit einem Minus von 0,42 Prozent bei 3.512,31 Zählern. Eine Reihe von volkswirtschaftlichen Daten wurden zu Wochenbeginn in Bezug auf die Eurozone publiziert. Die Wirtschaftsstimmung und das Dienstleistervertrauen überraschten leicht positiv, während das Verbrauchervertrauen erwartungsgemäß ausfiel und der Geschäftsklimaindikator enttäuschte. Am Nachmittag um 14:00 Uhr wurden zudem deutsche Verbraucherpreise für den Juli publiziert die gemäß der Prognose um 2,1 Prozent auf Jahressicht anzogen. Am Morgen publizierten Siemens Healthineers und GEA Group ihre Quartalszahlen. Besonders die GEA-Zahlen mit einem Umsatz von 1,23 Mrd. Euro, einem Auftragseingag von 1,38 Mrd. Euro und einem Ebitda von 133 Mio. Euro überzeugten den Markt – die Aktie stieg kräftig. Obendrein wurden Quartalszahlen von der US-Baumarktkette Loews ausgegeben. Loews erzielte einen Gewinn je Aktie von 0,72 US-Dollar und blieb damit unterhalb der Prognose von 0,73 US-Dollar Gewinn je Aktie. Der Dow-Jones-Konzern Caterpillar hingegen übertraf mit einem Gewinn von 2,97 US-Dollar und einem Umsatz von 14 Mr. US-Dollar die Analystenschätzungen von 2,73 US-Dollar je Aktie und 13,88 Mrd. US-Dollar Umsatz deutlich. Auch Seagate Technologies wies mit einem Gewinn je Aktie von 1,62 US-Dollar und einem Umsatz von 2,8 Mrd. US-Dollar robuste Zahlen aus. An der Wall Street beendeten die drei US-Leitindizes Dow Jones, NASDAQ100 und S&P500 den Handelstag mit Kursverlusten. Vor allem der NASDAQ100 gab stärker ab.

Am Dienstag stehen eine Reihe volkswirtschaftlicher Daten zur Marktbewertung an. Bereits vor der europäischen Börseneröffnung wird der deutsche Einzelhandelsumsatz für den Juni publiziert und um 08:45 Uhr folgen französische Verbraucherpreise für den Juli. Die deutschen Arbeitsmarktdaten für den Juli werden um 09:55 Uhr veröffentlicht. Um 11:00 Uhr werden die Arbeitslosenquote im Juni, die Verbraucherpreise im Juli und das BIP für das zweite Quartal publiziert. Am Nachmittag stehen aus den USA um 14:30 Uhr die privaten Einkommen und Ausgaben im Juni und der Arbeitskostenindex im zweiten Quartal zur Bewertung an. Um 15:00 Uhr wird der S&P Case Shiller Hauspreisindex im Mai und um 15:45 Uhr der Chicago Einkaufsmanagerindex für den Juni ausgegeben. Um 16:00 Uhr wird dann das US-Verbrauchervertrauen im Juli von Conference Board veröffentlicht und nach US-Börsenschluss werden noch um 22:30 Uhr die API-Rohöllagerbestandsdaten der Woche ausgewiesen. Von der Unternehmensseite berichten unter anderem die DAX-Konzerne Fresenius Medical Care, Fresenius SE, HeidelbergCement und Deutsche Lufthansa, sowie die US-Konzerne Pfizer und Procter & Gamble von ihren aktuellen Quartalsergebnissen.



Ausblick DAX

Die Vorgaben der Wall Street vom Montag waren negativ. Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte lagen am Morgen noch größtenteils in der Verlustzone. Der STI aus Singapur konnte sich jedoch behaupten. Die US-Futures tendierten überwiegend fester. Die ersten DAX-Indikationen lagen bei 12.795 bis 12.800 Punkten.

Zur Charttechnik: Der Deutsche Aktienindex schloss am Montag mit einem Minus von 0,48 Prozent bei 12.798,20 Punkten. Die nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite wären mittels des Kursverlaufs vom Verlaufstief des 28. Juni 2018 bei 12.104,41 Punkten bis zum jüngsten Zwischenhoch des 27. Juli 2018 bei 12.886,83 Punkten ableitbar. Die Widerstände lägen demnach bei 12.887/13.072/13.187 und 13.371 Punkten. Die Unterstützungen wären bei den Marken von 12.702/12.588/12.496 und 12.403 Punkten in Betracht zu ziehen. Der 200er-SMA befand sich zum Xetra-Schluss bei 12.767,87 Punkten und der 200er-EMA bei 12.600,87 Punkten.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select