DAX-0,07 % EUR/USD-0,24 % Gold-0,24 % Öl (Brent)+0,66 %
Aktien Europa: Konjunktursorgen bremsen EuroStoxx aus
Foto: wallstreet:online - 123rf.com

Aktien Europa Konjunktursorgen bremsen EuroStoxx aus

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
31.07.2018, 10:28  |  519   |   |   

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Der Europäische Aktienmarkt war am Dienstag zwischen insgesamt ordentlichen Unternehmensbilanzen und durchwachsenen Vorgaben aus Übersee gefangen. So war es an der Wall Street zum Wochenstart nach unten gegangen und auf den Börsen Chinas lasteten am Dienstag überraschend schwache Stimmungsdaten aus der Industrie. Positiv kam bei den Anlegern an, dass die japanische Notenbank ihre ultra-expansive Geldpolitik zwar etwas modifizierte, entgegen den Befürchtungen einiger Marktteilnehmer aber nicht straffte.

Der EuroStoxx 50 hielt sich in diesem Umfeld mit einem Plus von 0,06 Prozent auf 3514,27 Punkte knapp in der Gewinnzone. Auch der britische FTSE 100 legte um 0,06 Prozent zu auf 7705,57 Zähler, während der französische Cac 40 um 0,14 Prozent auf 5483,52 Punkte fiel.

Mit Blick auf die einzelnen Sektoren waren Einzelhandels- und Investitionsgüterwerte unter den größten Verlierern. Die beiden Branchenindizes fielen um jeweils rund ein halbes Prozent. Der Index der Gesundheitswerte gab moderat nach. So fielen die Papiere des französischen Pharmakonzerns Sanofi nach der Vorlage durchwachsene Quartalszahlen um mehr als ein halbes Prozent.

Der Index der Öl- und Gaswerte Stoxx Europe 600 Oil & Gas legte an der Spitze des Branchentableaus um mehr als eine halbes Prozent zu. Rückenwind lieferten die Resultate des britischen Ölkonzerns BP , der den Gewinn deutlicher steigerte als am Markt erwartet worden war. Die BP-Aktien stiegen um 1,3 Prozent.

Für den Index der Medienwerte ging es im Sog von Vivendi um 0,19 Prozent hoch. Die Aktien des französischen Konzerns verteuerten sich um mehr als 4 Prozent. Neben einer laut Analysten besser als gedachten Gewinnentwicklung sorgte vor allem der angekündigte Verkauf von Teilen des Musikgeschäfts für Fantasie. Der könnte Milliarden in die Konzernkassen spülen.

Gefragt waren ebenfalls die Papiere der Credit Suisse . Sie stiegen um mehr als 1 Prozent, nachdem die Schweizer Großbank die Gewinnerwartungen im zweiten Quartal übertroffen hatte./mis/jha/

Seite 1 von 2

Diskussion: BP ein Kauf


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel